Artikel veröffentlicht am 09.05.2016 um 13:00 Uhr
Jubel bei Bambergs Kosovaren: Aufnahme als 55. Mitglied der UEFA
2014 berichteten wir über Florim Gashi und seine Initiative "Accept Kosovo in FIFA and UEFA". Und wir waren sogar beim ersten von der FIFA genehmigten Länderspiel in Mitrovica dabei. Nun ist das kleine, seit 2008 unabhängige Land, aber auch der Bamberger Kosovare Gashi am Ziel: Kosovo ist seit Kurzem 55. Mitglied der UEFA.
Von Markus Schütz

Viel Zeit, viel Geduld und viel Herzblut investierte Florim Gashi, in Bamberg wohnender Kosovare, für die Erreichung des Ziels der Anerkennung des Kosovo als vollwertiges Mitglied der Internationalen Fußballverbände. Und er legte dabei tausende von Kilometern zurück. Am 03.05.2016 wurde "für uns Kosovaren ein Traum wahr", erklärt er, denn: Bei der Beitrittsabstimmung auf dem UEFA-Kongress in Budapest, bei dem Gashi natürlich vor Ort war, stimmten 28 Verbände für die Aufnahme, 24 dagegen und zwei Stimmen waren ungültig. Sicherlich eine knappe und umstrittene Entscheidung, die vor allem politischen Gesichtspunkten geschuldet ist.

Florim Gashi feiert mit dem Fadil Vokkri, dem jetzigen Präsidenten des Kosovarischen Fußballverbandes und Ex-Nationalspieler Ex-Jugoslawiens (der einzige, der kosovarische Wurzeln hatte), die Aufnahme in die UEFA.
anpfiff.info

Sportlich gesehen, ist der Kosovo sicher nicht schlechter aufgestellt als viele UEFA-Mitglieder, wie Liechtenstein, Luxemburg oder Andorra, um nur ein paar zu nennen. Ganz im Gegenteil: Granit Xhaka aus Mönchengladbach, Lorik Cana vom FC Nantes oder Ex-Bayern-Profi Xherdan Shaqiri beispielsweise, haben kosovarische Wurzeln. Auf Grund der Sperre ihres Heimatlandes haben sie sich gezwungener Maßen für andere Auswahlmannschaften entschieden. Ob sie nun zurückwechseln wollen oder dürfen, wird sich zeigen. Den Kern des momentanen Teams bilden Spieler von deutschen Zweit- und Schweizer Erstligisten. "Ich bin sehr ergriffen. Ich danke Ihnen vor allem im Namen der jungen Spieler meines Landes für diesen Beschluss. Das ist ein historischer Tag für uns", sagte Fadil Vokrri, Präsident des nationalen Verbandes FFK und vor Jahren einziger (ex-)jugoslawischer Nationalspieler mit kosovarischen Wurzeln. Beim ersten offiziellen Freundschaftsspiel der kosovarischen Nationalmannschaft gegen die Auswahl Haitis war anpfiff.info übrigens vor Ort und berichtete ausführlich!

Isa Mustafa (Mitte), Premierminister des Kosovo, mit Florim Gashi und einem seiner Mitstreiter.
anpfiff.info

Dank an die Unterstützer

"Es gibt so viele, bei denen ich mich stellvertretend bedanken will!", so der 40-jährige Gastwirt, der unter anderem für den ASV Gaustadt, den SC 08 Bamberg oder die SpVgg Trunstadt selbst lange Jahre aktiv war und derzeit auch im Ombudsteam der ARE Bamberg engagiert ist - von einem Gespräch mit Melanie Huml und Joachim Herrmann reiste er gleich weiter nach Budapest. "Beim ehemaligen DFB-Präsidenten Dr. Niersbach, bei einem der Vize-Präsidenten, Rainer Milkoreit, IOC-Präsident Thomas Bach oder Walter Gagg, dem FIFA-Direktor! Aber auch bei allen Verbänden, die bei der Abstimmung für "Ja" stimmten! Und nicht zuletzt bei der deutschen Bevölkerung für die Riesen-Unterstützung!", freut sich Gashi, der im Anschluss an die Entscheidung in Budapest unter anderem mit dem Präsidenten des Kosovarischen Fußballverbandes FFK, Fadil Vokrri und Generalsekretär Eroll Salihu vor Ort feierte - und dabei auch ein paar Tränen verdrückte. Denn schließlich fiel ein gewaltiger Druck auch von ihm ab: "Seit der Unabhängigkeit 2008 bemühen wir uns um die Anerkennung, gerade die letzten drei Jahre waren sehr intensiv.", erklärt Gashi, der immer wieder in den kosovarischen, aber auch internationalen Medien dabei gezeigt wurde, wie er sein Banner in die Fernseh- und Fotokameras hielt und damit Werbung und Aufmerksamkeit für seine Sache erreichte. "Ich habe mit meinen Mitstreitern versucht, Kontakte zu knüpfen und Freunde zu gewinnen!"

Das kleine Land, auf dem westlichen Teil der Balkan-Halbinsel gelegen und etwa halb so groß wie Hessen, ist nun also zumindest an einem Zwischenziel angelangt: Denn zum einen findet am 13. Mai in Mexiko-City bereits der nächste entscheidende Kongress statt, bei dem es um die Aufnahme in den FIFA-Weltverband geht. Und sollte auch dies positiv ausgehen, dann spekulieren die Kosovaren bereits auf die Teilnahme an der Qualifikation für die WM 2018. Die findet allerdings in Rußland statt - und damit in einem Land, das neben Serbien die Unabhängigkeit bis heute nicht anerkennt.

Momentan allerdings feiern die Kosovaren ihren Erfolg bei der UEFA - und fiebern der FIFA-Entscheidung in Mexiko-City entgegen. Einer der größten Unterstützer kommt dabei aus Bamberg und drückt - diesmal ausnahmsweise aus der Ferne - die Daumen!

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare

Hintergründe & Fakten

Keine Daten vorhanden


Zum Thema

Keine Daten vorhanden

Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

gestern 21:37 Uhr | Jann Brauner
Dream Team Martin Grosch: Mitspieler zum Pferde stehlen
gestern 20:47 Uhr | Schweiger
Nach Angriff auf Schiedsrichter: "Ohne Sie, ohne Euch geht es nicht!"
gestern 09:16 Uhr | Fundamentbrecher
Super-Mario kommt nach Strullendorf: "Unverblümt und offen - so wie immer..."
12.11.2019 22:52 Uhr | Sascha83
12.11.2019 14:43 Uhr | excelsior11