Artikel veröffentlicht am 13.11.2021 um 16:00 Uhr
Spieltag aktuell: Landesliga NW: Schwebenried und Fuchsstadt in der Aufstiegsrunde
SPIELTAG AKTUELL Am vorletzten Spieltag der Gruppen A und B in der Landesliga Nordwest sind weitere Entscheidungen fürs Frühjahr gefallen. In der Gruppe B trafen die DJK Schwebenried-Schwemmelsbach und der FC Fuchsstadt im direkten Duell aufeinander. Die Gastgeber siegten. Am Ende aber jubelten beide Teams über den Sprung in die Aufstiegsrunde. Die bleibt in der Gruppe A weiter umkämpft. Fünf Mannschaften haben noch Chancen.
Von Marco Heumann
Der Joker des Tages

Dass die Absage des Pokalspiels zwischen dem FC 05 Schweinfurt und den Würzburger Kickers ein Glücksfall für die DJK Schwebenried-Schwemmelsbach war, stand spätestens in der 79. Minute fest. Da durfte nämlich der Mann jubeln, der, wenn die Partie stattgefunden hätte, gar nicht für die Heimelf aufgelaufen wäre: Tobias Strobl. Der Trainer der "Schnüdel" war drei Minuten zuvor eingewechselt worden und knipste mitten in eine Fuchsstädter Drangphase hinein zum 3:1. Letztendlich so etwas wie der entscheidende Treffer und der Türöffner in Richtung Aufstiegsrunde für die Gastgeber. Die kassierten zwar wenig später noch das 2:3 durch Marcel Frank für mehr aber reichte es für die Gäste nicht mehr. Auch weil sie in der hektischen Schlussphase noch zwei Platzverweise für Luca Raab (gelb-rot) und Markus Mjalov (rot) hinnehmen musste. Grund zum Jubeln gab es für die Fuchsstädter aber dennoch. Sie stehen, trotz der Niederlage beim Lokalrivalen ebenfalls in der Aufstiegsrunde. Die Jungs von Martin Halbig profierten dabei von der überraschenden 0:3-Niederlage des TSV Rottendorf im anpfiff.info-Topspiel beim TSV Kleinrinderfeld. Damit kann der Tabellenfünfte den Vierten nicht mehr einholen. Die Gastgeber dürfen sich damit nicht nur über den Klassenerhalt und den Derbydreier freuen, sie nehmen die drei Punkte vom Samstag auch mit ins Frühjahr. Marcel Kühlinger hatte mit seinem Treffer nach 26 Minuten den Weg geebnet. Nach 58 Minuten stach dann der erste Joker der DJK. Marcel Behr, drei Minuten zuvor für Felix Zöller gekommen, erhöhte auf 2:0, ehe Joker Nummer zwei nach dem 1:2-Anschlusstor für Markus Mjalov für die Vorentscheidung sorgte.

Türöffner: Marcel Kühlinger erzielte das 1:0 für die DJK Schwebenried/Schwemmelsbach.
anpfiff.info

Der Ausrutscher des Tages

Damit hatte wohl kaum einer gerechnet. Der TSV Rottendorf muss um den Einzug in die Aufstiegsrunde mehr denn je bangen. Grund: Die mehr als überraschende 0:3-Niederlage des Tabellenfünften beim abgeschlagenen Schlusslicht TSV Kleinrinderfeld, der seinen ersten Sieg überhaupt einfahren konnte. Schon nach vier Minuten nahm das Unheil seinen Lauf, als Robin Günter die Platzherren mit seinem ersten Saisontreffer in Führung bringen konnte. Noch vor dem Wechsel nutzte Kevin Weidner für äußerst effektive Hausherren die zweite Chancen zum 2:0. Rottendorf dagegen schaffte es kaum einmal, sich entscheidend in der Offensive durchzusetzen. Die beste Gelegenheit vergab unmittelbar nach dem Wechsel Robin Busch. Ansonsten agierten die Gäste einfach zu fahrig und mit zu wenig Zug zum Tor. So kassierte man fast folgerichtig in in der 81. Minute durch Elias Harant den dritten Gegentreffer. Damit haben die Rottendorfer am letzten Spieltag gegen Viktoria Kahl ein echtes Endspiel um Rang drei. Dabei reicht ein Unentschieden, um diesen zu sichern. Das könnte aber zu wenig sein, wenn der Fünfte aus Gruppe A den besseren Quotienten aufweist. Der läge bei 25 Punkten aus 17 Partien bei 1,39 und im Siegfall (27 aus 17) bei 1,59.

Der eine traf, der andere musste frühzeitig mit gelb-rot vom Platz: Coburgs Gökhan Sener (li.) und Fabian Trunk vom SV Memmelsdorf.
anpfiff.info

Zwei oder drei aus fünf des Tages

Weit spannender als der Blick auf die Partien des Samstag ist in der Gruppe A der auf das kommende Wochenende. Da stehen vier echte Endspiele auf dem Plan. Aktuell trennen gerade einmal drei Punkte die Teams auf den Rängen drei bis sieben. Alle fünf haben noch die Chance, den Sprung in die Aufstiegsrunde zu schaffen. Die beste Ausgangsposition nimmt dabei der FC Coburg ein. Die Vestestädter besiegten den SV Memmelsdorf in einem ersten Endspiel knapp mit 1:0. Gökhan Sener traf im anpfiff.info-Topspiel kurz nach dem Wiederanpfiff, nachdem die Gäste im ersten Durchgang zwei Großchancen von Luis Grasser nicht nutzen konnten. Am Ende blieb es beim knappen Heimsieg, durch den die Jungs von Lars Müller am letzten Spieltag im Duell beim SV Friesen nur noch einen Punkt brauchen, um sicher in der Aufstiegsrunde zu stehen. 23 Punkte würden reichen, da man den direkten Vergleich sowohl gegen den SV Euerbach-Kützberg als auch gegen den SV Memmelsdorf gewonnen hat und damit sicher mindestens Vierter wäre. Allerdings wird die Reise in den Frankenwald keine leichte. Die Schützlinge von Armin Eck brauchen nach dem knappen und überraschenden 2:1 beim Spitzenreiter FC Geesdorf (Tore: Rico Nassel und ein Eigentor für die Gäste, der zwischenzeitliche Ausgleich ging auf das Konto von Paul Häfner) schon ein mittleres Fußballwunder. Es müssen einige Wenns und Abers eintreffen, vor allem aber müssten die Grün-Weißen ein 1:5 aus dem Hinspiel noch drehen, sprich mindestens 4:0 gewinnen. Der 1. FC Lichtenfels dagegen kann den Sprung in die Aufstiegsrunde aus eigener Kraft schaffen. Gewinnen die Korbstädter gegen den TSV Gochsheim wären sie durch. Die Grundlage dafür schafften sie mit dem 3:0-Derbysieg beim SC Sylvia Ebersdorf. Vor 280 Zuschauern erzielten Tobias Zollnhofer (57.), Adrian Brehm (73.) und Mariusz Jankowiak in der Nachspielzeit die drei Treffer. Unter Siegzwang stehen am letzten Spieltag auch der SV Memmelsdorf gegen die FT Schweinfurt und der SV Euerbach/Kützberg gegen Sylvia Ebersdorf. Nur mit einem Dreier bleibt die Chance auf den Sprung unter die Top Fünf erhalten. Die Euerbach-Kützberger verspielten eine bessere Ausgangslage durch die knappe 0:1-Niederlage bei den FT Schweinfurt, die Adrian Reith nach einer Stunde besiegelte. Wie und unter welchen Voraussetzungen es für einen aus dem Duo oder beide reichen kann, das lesen Sie in der kommenden Woche bei anpfiff.info.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten



Zum Thema


Stenogramm Landesliga NW A

Tore: 0:1 Nassel (27.), 1:1 Häfner (57.), 1:2 Eigentor (63.)
Gelbe Karten: - / Mosert (34.), Bachinger (39.), Sesselmann (52.), Pflaum (55.), Riedel (86.), Daumann (89.)
Zuschauer: 149 | Schiedsrichter: Stephan Czepluch (SV Hallstadt e.V.)
1. FC Lichtenfels: Weise 1,7, Hartmann 1,6, Hellmuth M. 1,8 (88. Haselmann Jan), Funk 1,7, Schamel Lukas. 1,7 (84. Graf), Holzheid 1,6, Zollnhofer 1,4, Brehm 1,8 (80. Jankowiak M.), Jankowiak L. 1,7, Pfadenhauer 1,8 (76. Lausch), Kleylein K. 2,1 (63. Schaller C. 2,0) / Michel, Dietz L.
Tore: 0:1 Zollnhofer (53., Pfadenhauer), 0:2 Brehm (73., Holzheid), 0:3 Jankowiak M. (90., Schaller C.)
Gelbe Karten: Heidenreich - Foulspiel (51.), Werner L. - Halten/Trikotziehen (53.), Trivuncevic - Foulspiel (79.) / Schamel Lukas. - Foulspiel (59.)
Zuschauer: 280 | Schiedsrichter: Niels Venus (TSC Weissenbronn)
FC Coburg: Krempel 3,0, Alles 3,0, Sener G. 1,8, Dilauro 2,0, Weinreich 2,8, Heinze 2,1, Civelek A. 2,3, König 2,8, Rom 2,5, Guhling A. 2,5 (72. Hartmann 3,1), McCullough 2,2 / Müller, Churilov, Kolb, Reich
SV Memmelsdorf: Schuberth T. 2,5, Schäfer 2,6, Schuberth L. 2,8 (76. Schnitzer), Krüger 2,5, Kratz 2,6, Trunk F. 3,0, Wernsdorfer 2,8, Saal 3,3 (80. Schönlein), Hüttner 2,7, Schwinn 3,2, Grasser 3,9 / Nguyen, Ott
Tore: 1:0 Sener G. (54., Civelek A.)
Gelbe Karten: Civelek A. - Unsportlichkeit (90.+2) / Trunk F. - Foulspiel (37.) | Gelb-rote Karten: - / Trunk F. - Foulspiel (79.)
Zuschauer: 50 | Schiedsrichter: Marcel Geuß (SV Sylbach)

Tabelle Landesliga NW Gruppe A

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
16
40:14
37
2
15
28:20
29
3
15
26:23
22
6
15
26:33
20
7
15
19:32
19
8
15
19:26
14
9
15
25:41
10
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Landesliga NW B

DJK Schwebenried-Schwemmelsbach: Herold N., Müller Mar. (90. Megner), Baum, Michel J., Stürmer P., Zöller (55. Behr M.), Deibl, Weißenberger, Hart (76. Strobl, 89. Kummer), Lichtlein, Kühlinger (55. Hartmann P.) / Popp
Tore: 1:0 Kühlinger (26.), 2:0 Behr M. (58.), 2:1 Mjalov (72.), 3:1 Strobl (79.), 3:2 Frank (81.)
Gelbe Karten: Kühlinger (32.), Behr M. (87.) / Schmidt D. (15.), Frank (31.), Emmer (49.), Neder (60.), Lieb F. (67.), Pfeuffer (69.), Raab (76.), Köhler J. (86.) | Gelb-rote Karten: - / Raab (90.) | Rote Karten: - / Mjalov (90.+2)
Zuschauer: 363 | Schiedsrichter: Michael Emmert (TSV Flachslanden)
Tore: keine Tore
Gelbe Karten: Valenzuela (29.), Schwalbe (45.), Ünüz (64.), Kirchner (84.), Stickler A. (86.) / Hart (22.), Zehner A. (37.), Vollmuth (85.), Scheidel (90.+5) | Gelb-rote Karten: - / Hart (56.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Julian Müller (1. FC Hellingen)
TSV Kleinrinderfeld: Schneider 1,5, Reinders 2,0, Meusert 1,5, Schwenkert 2,0, Schrank 1,5, Bah 1,5 (63. Harant E. 1,0), Rabe 2,0, Weidner 1,0, Seidenspinner 2,0, Kirchner 1,0 (85. Diaby), Günter 1,0 (69. Fuss 2,0) / Heid R.
TSV Rottendorf: Trappschuh 2,5, Lücke 2,5, Weber 2,0 (57. Friedrich), Melber 3,5, Weyer 3,5 (76. Heß), Fischer 3,0, Wolff 2,5 (46. Siedler), Busch 3,0, Schubert N. 3,5, Böhler 4,0, Schubert M. 4,0 / Bader, Väth, Dekant
Tore: 1:0 Günter (4.), 2:0 Weidner (39.), 3:0 Harant E. (81., Kirchner)
Gelbe Karten: Bah - Foulspiel (27.), Rabe - Foulspiel (53.) / -
Zuschauer: 85 | Schiedsrichter: Manuel Steigerwald (TSV Karlburg)
Tore: 0:1 Ackermann Mari. (51.), 1:1 Stauder (90.)
Gelbe Karten: Istrefi (21.), Alay (34.), Stauder (53.), Lindner (57.) / Markert (68.), Behr (77.) | Gelb-rote Karten: Istrefi (76.) / -
Zuschauer: 120 | Schiedsrichter: Thomas M. Raßbach (TSV Lehrberg)
Tore: 1:0 Eisenberger (8., Philipp-Messerschmidt), 1:1 Gelzleichter (39.), 2:1 Glade (68., Bretorius), 3:1 Eigentor (84., Bolg), 4:1 Lehner (85., Bretorius)
Gelbe Karten: Maienschein - Foulspiel (42.), Ljajic - Halten/Trikotziehen (54.) / Szabo - Foulspiel (28.), Zill - Foulspiel (62.), Summa - Ball-Wegschlagen (78.)
Zuschauer: 90 | Schiedsrichter: Fabian Gratzke (TSV Neukenroth)

Tabelle Landesliga NW Gruppe B

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
17
38:15
37
5
17
26:36
24
6
17
19:21
21
7
17
34:41
21
8
17
27:33
21
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Diesen Artikel...