Artikel veröffentlicht am 25.10.2021 um 18:00 Uhr
U17 und U19 punkten: "Schnüdel"-Nachwuchs wahrt Aufstiegschance
Wenn es im Juniorenbereich am kommenden Wochenende in den letzten Spieltag der Herbstrunde geht, dann können sowohl die U17 als auch die U19 des FC 05 Schweinfurt, die jeweils in der Bayernliga am Start sind, den Sprung in die Aufstiegsrunde zur Bundesliga schaffen. 
Von Marco Heumann
U19 Bayernliga Nord: FC 05 – Würzburger Kickers 1:1 (1:0)

Brachte sein Team in Führung: Elias Reiher.
anpfiff.info
Vor gut 250 Zuschauern empfingen die U19-Schnüdel zum letzten Heimspiel der Qualifikationsrunde für die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Bundesliga den Nachwuchs der Würzburger Kickers im Sachs Stadion. Für beide Mannschaften ging es bereits um alles, denn der Verlierer wäre definitiv aus dem Rennen für die Aufstiegsrunde gewesen.

Es entwickelte sich ein kampfbetontes, schnelles, teilweise auch hektisches und zerfahrenes Spiel, in dem die Hausherren nach einem mustergültig vorgetragenen Konter bereits in der dritten Spielminute mit 1:0 in Führung gingen. Gerade in der ersten Halbzeit tauchten die Gastgeber desöfteren nach schnellem Umschaltspiel gefährlich im Strafraum der Gäste auf, ohne jedoch weiteren Nutzen daraus zu ziehen. Mit einer nicht unverdienten 1:0-Führung für die Heimelf ging es in die Kabinen.

“Nach dem Seitenwechsel wirkten wir etwas müde, man vermisste die geistige Frische wie in Durchgang eins”, meinte FC-Trainer Thorsten Reck. So kamen die Gäste zu einigen guten Chancen – eine davon führte in der 62. Minute zum Ausgleich. Dies gab ihnen sichtlich Auftrieb, und die Heimelf hatte Schwierigkeiten, wieder an ihr Spiel aus Hälfte eins anzuknüpfen. Die Kickers waren nun dem Siegtreffer näher als die Schnüdel, konnten aber ebenfalls keinen weiteren Treffer erzielen und so trennte man sich letztendlich leistungsgerecht 1:1.

Für die Schweinfurter U19 heißt es am kommenden Samstag nun “Alles oder nichts”, um die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Bundesliga zu erreichen. Anstoß ist um 16.00 Uhr auf dem Gelände an der Mainaustraße in Würzburg gegen den Nachwuchs des Würzburger FV.

U17 Bayernliga Nord: Würzburger Kickers – FC 05 2:3 (1:1)

Doppeltorschütze für sein Team: Konstantin May.
anpfiff.info
Die Schnüdel-U17 holte sich mit einer geschlossenen und disziplinierten Mannschaftsleistung den aus der Vorwoche verlorenen Dreier bei den Würzburger Kickers zurück und konnten so wieder auf den vierten Tabellenplatz vorrücken. Die Gäste aus Schweinfurt benötigten einige Minuten, um sich in das Spiel zu kämpfen, und so hatte der Gastgeber aus Würzburg ein Plus an Spielanteilen und Ballbesitz. Er kam aber vornehmend durch stark getretene oder geworfene Standardsituationen zu Torchancen. Die Schnüdel suchten ihr Heil in schnellem und schnörkellosem Umschalten aus einer kompakten Defensive und gelegentlichem hohem Pressing.

Einer dieser schnellen Angriffe führte in der 26. Minute zum 0:1. Einen langen Ball des Innenverteidigers Jamie Huber auf Stürmer Ali Erfani konnte dieser auf den anlaufenden Konstantin Mayr ablegen. Dessen Schlenzer aus rund 18m ins rechte Eck war für den Kickers-Keeper nicht zu halten und führte zur vielumjubelnden Gästeführung. Diese hatte allerdings nur rund zehn Minuten bestand. Eine weitere gefährlichen Ecke der Würzburger wurde zwar zunächst aus dem Strafraum geklärt. Diesen zweiten Ball nahm aber Benjamin Desic 20 Meter vor dem Tor in zentraler Position auf und schloss trocken zum 1:1-Ausgleich ab. So ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause.

In Durchgang zwei änderte die Gäste-Elf nichts an ihrem couragierten und leidenschaftlichen Auftritt und konnte kurz nach der Pause die erneute Führung erzielen. In eine in den Fünfmeterraum scharf getretene Bauer-Ecke flogen Lauris Bausenwein und Leonard Späth hinein. Letzterer machte per Kopf das interne Rennen um die 2:1-Führung. Diese konnte Mayr in der 62. Minute sogar noch ausbauen, als er einen Aufbauversuch eines Würzburger Innenverteidigers auf Höhe der Mittellinie abfing, Richtung Kickerstor marschierte und kaltschnäuzig am Torwart vorbeischlenzte.

Nun begann die hektische Schlussphase, in der die Gäste noch etliche von brenzligen Situationen zu überstehen hatten. In der 77. Minute bekamen die Würzburger noch einen Elfmeter zugesprochen, den Lennard Schreiber sicher zum Anschluss verwandelte. Die letzten Minuten überstanden die Schweinfurter mit dem notwendigen Glück des Tüchtigen schadlos. Sie holten sich nicht ganz unverdient den so wichtigen Auswärtserfolg.

Durch diesen Sieg haben die Schnüdel nun im letzten Punktspiel am kommenden Samstag gegen die U16 der SpVgg Greuther Fürth die Teilnahme an der Aufstiegsrunde und somit die direkte Bayernliga-Qualifikation wieder selbst in der Hand.

Aufstellung: Böhm, Metzger, Huber, Späth, Bauer (ab 58. Arens), Bausenwein, Spahija, Mix (ab 63. Reuß), Erfani, Kraus (ab 72. Fronda), Mayr (ab 75. Posekardt).

Tore: 0:1 Mayr (26.), 1:1 Desic (36.), 1:2 Späth (43.), 1:3 Mayr (62.), 2:3 Schneider (77.).

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Spiele FC Schweinfurt 05

Sa, 11.09.2021
15:00
A
 2:1
Mi, 22.09.2021
17:45
H
 1:2
Sa, 25.09.2021
11:00
H
 0:0
Sa, 02.10.2021
16:00
A
 0:5
So, 10.10.2021
13:00
J. Regensburg
H
 2:1
So, 17.10.2021
11:00
A
 1:3
So, 24.10.2021
13:00
H
 1:1
Sa, 30.10.2021
16:00
A
 0:2


Tabelle Bayernliga Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
7
15:7
14
7
7
5:15
7
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Hintergründe & Fakten

Personendaten
Personendaten

Zum Thema


Das Spiel der U16

U17 Landesliga Nordwest: FC 05 U16 – FSV Erlangen-Bruck U17 1:2 (1:1)

Mit der schlechtesten Saisonleistung haben die U16-Schnüdel ihr letztes Heimspiel gegen den FSV Erlangen-Bruck verdient verloren. Dabei fing das Spiel gut an, als Luke Barget den Gästekeeper anlief, den Ball abblockte und ins leere Tor zur frühen Führung einschob. Doch leider ließen sich die Gäste nicht lange schocken und glichen durch eine Standardsituation bei fehlender Zuordnung in der Hintermannschaft zum 1:1 aus. Der Ausgleich gab den Gästen den Auftrieb und der Heimelf einen Dämpfer, von dem sie sich leider nicht mehr erholen konnten. Die Brucker wirkten fortan frischer, waren präsenter und immer einen Schritt vor dem Schweinfurtern. Zwar agierten die Gäste häufig nur mit oft planlosen langen Bällen, aber die zweiten Bälle holten sie sich wieder. So ging man aber ohne weitere Highlights in die Pause.
Leider half auch die Halbzeitansprache bei der Heimelf nicht weiter. Die Gäste kamen stärker aus der Pause und drückten weiter aufs Tempo. Mitte der zweiten Hälfte dann der Siegtreffer: Der nicht auf der Höhe agierende Linienrichter übersah das klare Abseits und so konnte der Gästestürmer in aller Seelenruhe einschieben. Die Heimelf konnten sich dann keine großen Ausgleichsgelegenheiten mehr erarbeiten. Die Beste knockte einen Gästeverteidiger auf der Linie aus, als er nach einem Schuss aus dem Gewühl am Kopf angeschossen wurde.
“Mit der verdienten Niederlage haben wir gezeigt bekommen, wie man trotz spielerisch beschränkter Mittel über Wille, Kampf und Leidenschaft ein Spiel gewinnen kann”, meinte Betreuer Christian Djalek. Im letzten Punktspiel am Halloween-Tag reisen die Schnüdel noch zur Quelle nach Fürth. “Diese sind noch stärker und robuster als die Brucker, so dass die Jungs das aus dem Spiel hoffentlich Gelernte umsetzen und sich rehabilitieren können.”

Aufstellung: Seidel – Markert, Djalek, Seifert, Sadiku – Hugo (52. Wirth), Scheurer, Schusser, Schreiber – Mangold, Barget.

Tore: 1:0 Barget (6.), 1:1 k. A. (15.), 1:2 k. A. (67.).

Das Spiel der U15

U15 Bayernliga Nordwest: FSV Erlangen-Bruck – FC 05 2:0 (1:0)

Gegen den Tabellennachbarn aus Erlangen-Bruck gab es nach zuletzt drei Siegen in Folge wieder mal eine Niederlage für die U15. Trainer Marcel Kühlinger stellte sein Team von Spielbeginn an etwas defensiver ein. So wollte man aus der kompakten Defensive zum Erfolg kommen. Die jungen Schnüdel zogen sich weit zurück und überließen den Gastgebern in der Anfangsphase mehr oder weniger den Ball. Diese kamen durch sichere Ballstafetten immer wieder zu Torannäherungen. Mit etwas Glück und Geschick wurde aber so die erste Angriffswelle überstanden. Nach einem Eckball und einem abgeprallten Ball bekamen die Erlangener die zweite Chance zum Flanken, diese fand auch den aufgerückten und völlig freistehenden Innenverteidiger, der problemlos aus acht Metern den Ball zur 1:0-Führung im FC-Tor versenken konnte Im Laufe der ersten Halbzeit änderten die Schnüdel dann etwas ihre defensive Einstellung und konnten so auch das Spiel offener und ausgeglichener gestalten.
In der zweiten Halbzeit dann das gleiche Bild. Die körperlich agierenden Gastgeber hatten mehr vom Spiel, ohne sich aber die zwingenden Torgelegenheiten zu erspielen. In der 55. Spielminute dann die entscheidende Szene in diesem Spiel. Ein schnell ausgeführter Freistoß der Schweinfurter wurde per Befreiungsschlag abgefangen, der Ball flog weit bis in die Spielhälfte der Schweinfurter. Dort wollte der aufgerückte FC-Keeper den Ball klären. Beim Rettungsversuch rutschte er jedoch aus und so musste der Erlangener Angreifer nur noch unbedrängt mit dem Ball zum 2:0 ins Tor laufen. Von diesem Schock erholten sich die Schweinfurter in den verbleibenden 15. Spielminuten jedoch nicht mehr, und so stand am Ende eine zwar etwas unglückliche, aber nicht ganz unverdiente Auswärtsniederlage. Gegen die robust spielenden Erlanger war an diesem frühen Sonntagmorgen leider nichts zu holen und so geht der Blick auf das nächste Wochenende. Dann empfangen die Schnüdel zu Hause im letzten Pflichtspiel 2021 die JFG Steigerwald (10.30 Uhr, Sachs Stadion).

Aufstellung: Thein Y., Koos O., Brater J, Arens X., Eisend M., Papst J., Rödl V., Pretscher L., Geiger L., Neubert E., Schöpfel L.

Einwechslungen: Börner H. (52. Min. Schöpfel L.), Kram L. (52. Min. für Koos O.), Volz A. (63. Min. für Papst J.)

Tore: 1:0 Oluwateniola O. (17. Min.), 2:0 Duvancic (55. Min.)


Diesen Artikel...