Artikel veröffentlicht am 30.11.2019 um 16:00 Uhr
Spieltag aktuell - die Regionalliga: Florian Pieper besiegt Rosenheim im Alleingang
Was für ein irres Spiel in Schweinfurt: In den letzten zwanzig Spielminuten verwandelt der eingewechselte Florian Pieper einen 0:3-Rückstand mit vier Treffern in ein Happyend für die Schnüdel. Jenes Erfolgserlebnis blieb den Altstädtern gegen Augsburg 2 trotz guter Möglichkeiten dagegen verwehrt.
Von Thomas Nietner
"Wir sind zusammen mit unseren Fans zu Hause sehr stark. Das hat das Jahr 2019 gezeigt. Ich erwarte, dass wir vor dem Tor konsequenter auftreten und gegen eine gut ausgebildete Augsburger Mannschaft nochmal alles geben, um die 40-Punkte-Marke zu erreichen", gab SpVgg-Coach Timo Rost im Vorfeld der Partie gegen die Schwaben als Ziel aus. Nach der Pleite in Buchbach wollten sich die Altstädter mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden. Jenes Vorhaben war letztendlich nur teilweise von Erfolg. Zwar gaben die Gelb-Schwarzen erneut noch einmal alles, aber am Ende mussten sich die Altstädter gegen die Schwaben abermals nur mit einem Unentschieden anfreunden. Wie so oft im bisherigen Saisonverlauf konnten die Gelb-Schwarzen ihre Dominanz nicht in einen Sieg umwandeln. Abermals hatten die Hausherren mehr Torchancen auf ihrer Seite. Eine davon nutzte Patrick Weimar nach einer halben Stunde mit einem sehenswerten Freistoß zum verdienten 1:0. Am Spielverlauf änderte sich auch im zweiten Abschnitt nichts. Die Altstädter spielten, während die Gäste sich rein auf Konter verließen. Nachdem die Hausherren das zweite Tor nicht nachlegten, rutschte nach 70. Minuten in einer eher kuriosen Situation der Ball dann vielmehr über die eigene Torlinie. Joza Petkov erzielte den Ausgleich für die Fuggerstädter, die in der Folge das Unentschieden hielten. Denn alle Bemühungen der Altstädter blieben letztendlich unbelohnt. Dabei hatten die Gelb-Schwarzen noch gute Möglichkeiten zum Siegtor.

So sehr sich die Altstädter um Markus Einsiedler (gelb) auch mühten, der Ball wollte kein zweites Mal über die Torlinie der Gäste.
anpfiff.info

Irre: Vier Mal Florian Pieper!

„Wir wollen die Erfolgsserie fortführen“, erklärte Mittelfeldspieler Tim Danhof nach dem 6:0-Kantersieg über Rain/Lech in der Vorwoche. Gegen Rosenheim wollten die Schnüdel, die unter ihrem neuen Coach Tobias Strobl wieder im Aufwind sind, weiter nachlegen. "Wenn man als Mannschaft zurück in die Erfolgsspur gerät, will man das natürlich so lange wie möglich mitnehmen“, sagte der Schweinfurter. Rosenheim wollte man erst gar nicht ins Spiel kommen lassen. Für Tobias Strobl war es dabei keine gewöhnliche Partie, nachdem er seine Trainerkarriere einst in Rosenheim begonnen hatte. "Auch wenn die Ergebnisse vom TSV momentan etwas unkonstant sind, dürfen wir Rosenheim am Samstag nicht unterschätzen. Wir müssen darauf achten, dass wir nicht in zu viele Zweikämpfe müssen", gab der Schnüdel-Coach seinen Spielern mit auf dem Weg. Letztendlich wurde es ein ganz hartes Stück Arbeit für die Schnüdel, nachdem die Gäste bereits zur Halbzeit vorne lagen. Spielerisch waren die Hausherren zwar im Vorteil, doch nachdem die Gastgeber ihre Chancen nutzten, schlugen eben kurz vor der Halbzeit die Gäste zu.  Damit aber noch nicht genug: Mit einem Doppelschlag sahen die Oberbayern nach knapp einer Stunde bereits wie der sichere Sieger aus. 0:3 bei einer verbleibendenden Spielzeit von 25 Spielminuten: Da dürften nicht mehr viele einen Pfifferling auf die Schnüdel gegeben haben. Mit der Einwechslung von Florian Pieper bewies Tobias Strobl aber ein goldenes Händchen - und was für eines. Denn der Joker stach letztendlich vier Mal und traf dazu sogar noch einmal den Pfosten. Während die Schnüdel zum Ende aufdrehten, ging den Oberbayern die Luft aus. In der Nachspielzeit sorgte Florian Pieper schließlich für das zwischenzeitlich nicht mehr für möglich gehaltene Happyend.

Mann des Tages: Florian Pieper drehte das Spiel für Schweinfurt noch um.
anpfiff.info


Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Regionalliga Bayern



Tabelle Regionalliga Bayern

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
5
22
44:26
38
6
22
39:21
36
8
22
27:29
33
9
21
37:34
32
10
22
37:33
28
11
22
32:44
25
12
22
24:40
24
16
22
35:51
20
17
21
22:36
18
18
20
23:50
15
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Regionalliga Bayern

Tore: keine Tore
Gelbe Karten: Maier P. (29.), Brahim (40.), Lange (57.), Aigner L. (82.), Hingerl (90.+2) / Knochner (47.) | Rote Karten: - / Kurz (52.)
Zuschauer: 980 | Schiedsrichter: Andreas Hummel (TSV Betzigau)
Tore: 1:0 Zorba (10.), 1:1 Petrovic (42.), 2:1 Hasenhüttl (45.), 3:1 Yilmaz (55.), 4:1 Yilmaz (83.)
Gelbe Karten: Takahara (82.) / Drum (12.)
Zuschauer: 659 | Schiedsrichter: Stefan Treiber (VfL Neuburg)
Tore: 1:0 Weimar (33.), 1:1 Stanic (71.)
Gelbe Karten: Marinkovic - Foulspiel (25.), Makarenko - Foulspiel (35.) / Ganda - Unsportlichkeit (18.), della Schiava - Foulspiel (78.)
Zuschauer: 624 | Schiedsrichter: Jürgen Steckermeier (TSV Altfraunhofen)
Tore: 1:0 Zrelak (24.), 2:0 Eigentor (36.), 3:0 Eigentor (40.), 3:1 Strobel M., Foulelfmeter (63.), 4:1 Ardestani (82.)
Gelbe Karten: Rosenlöcher (58.), Knothe (62.), Aslan (88.) / Strobel M. (78.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Simon Marx (Germania Großwelzheim)
Tore: 0:1 Schels (32.), 1:1 Dannemann (68.), 2:1 Dannemann (70.)
Gelbe Karten: Triebel (34.), Knötzinger (40.), Müller J. (76.), Dannemann (82.) / Günzel (36.), Cavadias (47.), Hannemann (50.), Duhnke (57.), Müller (74.), Beckenbauer Luca. (86.) | Gelb-rote Karten: Triebel (47.) / Günzel (76.), Beckenbauer Luca. (88.)
Zuschauer: 333 | Schiedsrichter: Markus Pflaum (SV Dörfleins 1949 e.V.)
Tore: 0:1 Verkamp (7.), 1:1 Klaus (22.)
Gelbe Karten: Coskun (3.), Zahn (71.) / -
Zuschauer: 143 | Schiedsrichter: Elias Tiedeken (TSV Neusäß)
Tore: 1:0 Kügel (90.)
Gelbe Karten: Zitzelsberger (53.) / Ender (62.), Ezeala (90.+3)
Zuschauer: 520 | Schiedsrichter: Steffen Ehwald (FC Geldersheim)
Tore: 0:1 Keereerom (39.), 0:2 Lenz (63.), 0:3 Demolli (65.), 1:3 Pieper (71.), 2:3 Pieper (85.), 3:3 Pieper (90.), 4:3 Pieper (90.)
Gelbe Karten: Korb - Foulspiel (31.), Jabiri - Unsportlichkeit (61.), Awata - Unsportlichkeit (90.+6), Laverty - Unsportlichkeit (90.+6) / Lenz - Foulspiel (27.), Mayerl - Foulspiel (41.), Mushkolaj - Unsportlichkeit (62.), Linner - Foulspiel (89.), Keereerom - Zeitspiel (90.+2)
Zuschauer: 849 | Schiedsrichter: Tobias Wittmann

Torschützen Regionalliga Bayern



Diesen Artikel...