Artikel veröffentlicht am 14.04.2018 um 17:30 Uhr
Spieltag aktuell - die Regionalliga: Gebrauchtes Wochenende für die Altstadt
Es wäre der Abschluss einer perfekten Wochen gewesen, hätten die Altstädter nach dem Pokalerfolg auch aus Memmingen noch drei Punkte mitgenommen. Nach der 1:2-Pleite in Schwaben stehen die Gelb-Schwarzen nun am Dienstag gegen Burghausen unter Druck - auch weil die Konkurrenz am Samstag punkten konnte. 
Von Thomas Nietner
Alle guten Vorsätze waren nach nicht einmal einer Minute dahin: Schon nach zwei Spielminuten erzielte Muriz Salemovic den frühen Führungstreffer für Memmingen. Die Schwaben präsentierten sich dabei alles andere als ein Tabellenvorletzter – die Altstadt allerdings auch nicht wie ein Team mit fünf Siegen aus der den letzten sechs Pflichtspielen. Ein Konter brachte dann nach 21 Minuten aber doch überraschend den Ausgleich: Mergim Bajrami traf nach seinem Tor im Pokal gegen Rosenheim erneut ins Schwarze. Die Wende war dies jedoch nicht. Nach dem Ausgleichstreffer konnten die Gelb-Schwarzen die Partie nur für kurze Zeit ausgeglichen gestalten, denn in der 37. Minute schlugen die Gastgeber wieder zu. Zudem erwies Angreifer Ivan Knezevic seiner Elf mit einer Tätlichkeit kurz vor dem Halbzeitpfiff einen Bärendienst. Der treffsicherste Altstädter wird den Gelb-Schwarzen somit in den nächsten Spielen auch noch fehlen, nachdem der Schiedsrichter dies mit einer roten Karte ahndete. Die Altstädter mühten sich danach in Unterzahl, taten sich aber naturgemäß gegen die tiefstehenden und auf Konter lauernden Gastgeber schwer. Ab der 66. Minute spielten die Bayreuther dann zwar wieder in Gleichzahl, weil der Unparteiische auch den Memminger Michael Heilig mit Gelb-Rot vom Platz stellte, auf die Siegerstraße konnten die Altstädter aber dennoch nicht mehr abbiegen. So mussten die Altstädter die über 300 Kilometer weite Rückreise nicht nur ohne Punkte antreten, sondern auch in dem Wissen, dass die Regeneration bis zum nächsten Abstiegskrimi am kommenden Dienstag gegen Burghausen nach dem harten Kampf in der zweiten Hälfte noch schwerer fallen wird und in den kommenden, womöglich vorentscheidenden Spielen der beste Angreifer Ivan Knezevic gesperrt fehlen wird.


Sah in Memmingen die rote Karte: Ivan Knezevic
anpfiff.info

Doppelt bitter, dass die Konkurrenz den Altstädtern gleichzeitig nicht den Gefallen tat, auch Punkte liegen zu lassen. So verabschiedete sich Garching mit einem 1:0-Sieg gegen die erneut sieglosen Cluberer mit 43 Punkten wohl endgültig aus dem Abstiegskampf. Und auch die Augsburger Reserve landete beim Altstädter Halbfinalgegner Rosenheim einen wichtigen 2:0-Sieg, mit dem sich die Schwaben auf Rang zehn absetzen. Bleibt Pipinsried: Auch der Aufsteiger lag bereits mit 1:0 gegen Schalding-Heining in Front, ehe die Partie wegen eines Notarzteinsatzes im Zuschauerbereich erst unterbrochen und letztendlich wegen der einsetzenden Dunkelheit abgebrochen wurde. Die spielfreien Wacker-Elf ist mit nunmehr vier Punkten Vorsprung wohl derjenige Gegner, auf den sich die Altstädter konzentrieren müssen. Die Fürther Reserve verpasste es dagegen im Duell mit der Zweitligareserve aus Ingolstadt, Boden gut zu machen. Das kleine Kleeblatt unterlag in der Audistadt mit 1:2. 

Klosterer und Löwen mit Schützenfest

Während die Altstädter auf der Stelle traten, konnte Tabellennachbar Seligenporten den Abstand verkürze. Und wie: Die Klosterer schossen sich beim 5:0-Kantersieg gegen Schlusslicht Unterföhring den ganzen Abstiegsfrust von der Seele und tauschen nicht einmal 24 Stunden nach dem Memminger Sieg wieder die Plätze mit den Schwaben, die neben Unterföhring nun weiterhin den direkten Abstiegsplatz belegen. Auf großes Interesse stieß jedoch nicht: Gerade einmal 150 Zuschauer verfolgten die Partie und verpassten dabei fünf verschiedene Torschützen auf Seiten der Heimelf. 


Siegte mit seiner Elf im Kellerduell gegen Unterföhring: Kloster-Coach Roger Prinzen
anpfiff.info

Wieder Dreierpack von Mölders

Krachen ließen es auch die Münchener Löwen oder besser gesagt erneut Sascha Mölders: Gegen Aufsteiger Eichstätt steuerte der Ex-Bundesligastürmer binnen einer halben Stunde wieder drei Treffer zum 5:0-Erfolg der Löwen bei. Erst in der Vorwoche war er gegen Schweinfurt ebenfalls drei Mal erfolgreich gewesen. Der Torjäger erhöht seine Saisonausbeute damit binnen acht Tagen auf nunmehr 17 Saisontore. Daniel Wein und Markus Ziereis stellten im zweiten Abschnitt dann den 5:0-Endstand her. Einziger Wehrmutstropfen: Löwen-Schlussmann Marco Hiller sah in der 81. Spielminute nach einer Notbremse die rote Karte. Die Feierlaune im Grünwalder Stadion trübte das aber kaum: Die Löwen steuern weiter zielstrebig auf die Meisterschaft zu - auch dank eines treffsicheren Sascha Mölders. 

Angesichts der Treffsicherheit des Münchener Kollegen wollte aber auch der Schweinfurter Adam Jabiri in nichts nachstehen und erhöhte schon am Vorabend sein Torkonto auf 17. Saisontore. Dafür benötigte der Schweinfurter von der Bank kommende nur neun Spielminuten. Da Nikola Jelisic gleich darauf das 3:1 nachlegte, reichte es für die Schnüdel zum 3:2-Erfolg in Illertissen. 


Torschütze in Illertissen: Nikola Jelisic (grün)
anpfiff.info


Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Regionalliga Bayern



Tabelle Regionalliga Bayern

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
30
72:21
70
3
30
62:38
53
6
30
48:50
43
7
29
49:52
43
9
30
44:44
40
10
30
48:40
39
13
31
40:50
38
15
29
32:49
36
16
28
43:59
33
17
29
35:48
29
18
29
34:48
28
19
31
27:72
15
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Regionalliga Bayern

Tore: 0:1 Eisgruber (7.)
Gelbe Karten: Hercher (90.+1) / Eisgruber - Foulspiel (71.), Belkahia (76.)
Zuschauer: 126 | Schiedsrichter: Manuel Steigerwald (TSV Karlburg)
Tore: 0:1 Pieper (31.), 1:1 Strobel M. (41.), 1:2 Jabiri (65.), 1:3 Jelisic (67.), 2:3 Schaller (83.)
Gelbe Karten: Jann (27.), Strahler (90.+1) / Kling (54.), Kracun (90.)
Zuschauer: 440 | Schiedsrichter: Angelika Söder (TV Ochenbruck)
TSV Buchbach: Maus, Büch, Moser, Hain M., Drum, Walleth, Sassmann, Petrovic, Drofa, Bauer (70. Breu), Denk (44. Kwatu, 59. Maier) / Weber, Linner
Tore: 0:1 Dorsch (40.), 0:2 Götze (45.), 0:3 Hingerl (66.)
Gelbe Karten: Drofa (38.), Drum (65.), Petrovic (69.) / Götze (50.), Mayer (70.)
Zuschauer: 918 | Schiedsrichter: Luca Beretic
Tore: 1:0 Salemovic (1.), 1:1 Bajrami M. (20.), 2:1 Hayse (36.)
Gelbe Karten: Heilig (45.+4), Coban (63.) / Schmitt (43.), Weber (51.), Held (69.), Böhnlein K. (90.+3) | Gelb-rote Karten: Heilig (65.) / - | Rote Karten: Anzenhofer (90.) / Knezevic (45.+5)
Zuschauer: 776 | Schiedsrichter: Wolfgang Haslberger
1860 München
-
 5:0
Tore: 1:0 Mölders (2.), 2:0 Mölders (29.), 3:0 Mölders (32.), 4:0 Wein (57.), 5:0 Ziereis (61.)
Gelbe Karten: Weber (45.) / Schäll (10.), Federl (34.), Wolfsteiner (56.), Kühnlein (63.), Schraufstetter (84.) | Rote Karten: Hiller (78.) / -
Zuschauer: 12500 | Schiedsrichter: Florian Riepl (SpVgg Altenerding)
Tore: 1:0 Breitfeld (9.), 1:1 Cigerci (11.), 2:1 Reislöhner (81.)
Gelbe Karten: Hasenhüttl (21.), Kotzke (52.), Nicklas (57.) / Raum (83.), Maderer (84.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Jonas Schieder (SG Post/Süd Regensburg)
-
Unterföhring
 5:0
Tore: 1:0 Götzendörfer, Foulelfmeter (24.), 2:0 Katidis (42.), 3:0 Kobrowski (52.), 4:0 Wöllner Fe. (76.), 5:0 Seitz (90.)
Gelbe Karten: - / Sabbagh (23.), Arifovic (41.), Bittner (42.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Roman Potemkin (SV Friesen 1920 e.V.)

Torschützen Regionalliga Bayern

TSV 1860 München
(28|1|1)
In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen


Diesen Artikel...