Artikel veröffentlicht am 01.10.2022 um 13:09 Uhr
Regionalliga Bayern Aktuell: Aubstadt kommt in Burghausen unter die Räder
Bereits am Freitagabend waren die Regionalliga Bayern im Einsatz. Die Kickers lösten ihre Pflichtaufgabe in Heimstetten souverän. Auch Schweinfurt gewann sein Heimspiel gegen Eichstätt ohne Gegentor und ist damit zurück in der oberen Tabellenhälfte. Nur Aubstadt sah in Burghausen kein Land, nachdem die Grabfelder viel zu spät gekommen waren.
Von Steffen Krapf
Der Freitag verlief für den Tabellenführer erwartungsgemäß. Zum Auftakt des verlängerten Wiesn-Wochenendes stand der Kickers-Bus zum Auswärtsspiel nach Heimstetten das ein ums andere Mal im Stau. Auf dem Platz zeigte die Elf von Cheftrainer Marco Wildersinn sich dann trotz der beschwerlichen Fahrt im Stile eines Spitzenteams. Trotz vier Wechsel in der Startelf im Vergleich zum Pokalerfolg gegen Vilzing unter der Woche, der Umstellung auf ein 3-5-2 und ohne Kapitän Peter Kurzweg, hatten die Würzburger von Beginn an gegen den von Personalsorgen gebeutelten Tabellenletzten SV Heimstetten alles im Griff. Saliou Sané brachte die Kickers mit einem Abstaubertor nach einem Distanzschuss von Dardan Karimani für in Führung (18.). Ivan Franjic erhöhte vor der Pause mit einem direkten Freistoßtreffer auf 0:2 (39.). Nach der Pause stellte der Spitzenreiter in den Verwaltungsmodus. Nach einem Konter wurde Sané auf Zuspiel von Franjic von Heimstettens Schlussmann Moritz Knauf elfmeterwürdig von den Beinen geholt. Der Gefoulte verwandelte selbst (65.) – zum 0:3-Endstand.

Saliou Sané traf erneut doppelt.
anpfiff.info

Odyssee ohne Happy End

Die weiteste Auswärtsfahrt der Saison wurde für den TSV Aubstadt zu einer echten Odyssee. Aufgrund von Staus benötigten die Rhön-Grabfelder geschlagene sieben Stunden bis ins oberbayerische Burghausen. Trotz einer guten Anfangsphase geriet die Mannschaft von Trainer Viktor Kleinheinz ab Mitte der zweiten Hälfte ordentlich unter die Räder. Kenneth Sigl brachte den SV Wacker Burghausen nach 25 Minuten mit einem Slap-Stick-Treffer unter fleißiger Mithilfe von TSV-Verteidiger Steffen Behr in Führung. Ein Doppelschlag von Thomas Winklbauer (37., 41.) vor der Pause entschied die Partie schon fast. Nach dem Seitenwechsel bekamen die 762 Zuschauer nicht mehr all zu viel geboten. Andrija Bosnjak stellte in der Schlussphase noch auf 4:0 für Burghausen, die dem Spitzenduo Würzburg und Unterhaching weiter auf den Fersen bleiben.

Adam Jabiri traf erneut beim Sieg gegen Eichstätt.
anpfiff.info

Schweinfurt stabilisiert sich

Nach dem die Schweinfurter kürzlich etwas melodramatisch anmutend bereits den Abstiegskampf in der Regionalliga Bayern ausgerufen hatten, stabilisiert sich die von Christian Gmünder trainierte Profi-Elf mittlerweile wieder. Zumindest in der Liga. Im Pokal gab es unter der Woche das blamable Aus gegen den Bayernligisten ATSV Erlangen. In der Regionalliga jetzt dafür den zweiten Sieg in Serie. Tim Kraus brachte die Nullfünfer mit einem sehenswerten Treffer aus 18 Metern nach bereits zehn Minuten auf die Siegerstraße. Zehn Zeigerumdrehungen später erhöhte Torjäger Adam Jabiri per Strafstoß. „Ich glaube, es war ein hochverdienter Sieg heute“, befand FC-Coach Gmünder. Schweinfurter klettert nach dem sechsten Saisonsieg hoch auf Rang sieben.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Tabelle Regionalliga Bayern

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
14
49:15
32
6
14
28:23
22
9
14
22:29
21
11
14
18:23
19
12
14
20:26
18
13
14
20:25
17
14
14
23:31
17
16
14
8:22
14
17
14
26:29
13
18
14
17:36
12
19
14
18:31
11
20
14
21:37
10
Bei Punktgleichheit: Torverhältnis


Ergebnisse Regionalliga Bayern


Spielstenogramm

Tore: 1:0 Sigl (25.), 2:0 Winklbauer (37.), 3:0 Winklbauer (41.), 4:0 Bosnjak (83.)
Gelbe Karten: Hyseni (62.), Moser (76.) / Müller (53.), Pitter (55.)
Zuschauer: 762 | Schiedsrichter: Tobias Wittmann (SV Wendelskirchen)

Spielstenogramm

FC Würzburger Kickers: Richter, Müller, Haas, Göttlicher (75. Littmann), Hägele, Karimani, Franjic (66. Zaiser), Meisel (80. Caciel), Montcheu (81. Aksu), Sané (75. Junge-Abiol), Helmer / Friedsam
Tore: 0:1 Sané (18.), 0:2 Franjic (39.), 0:3 Sané, Foulelfmeter (65.)
Gelbe Karten: Müller (37.), Awata (41.), Zada (59.), Knauf (64.), Maljojoki (72.) / Montcheu (45.), Göttlicher (71.)
Zuschauer: 174 | Schiedsrichter: Thomas Ehrnsperger (1. FC Rieden)

Spielstenogramm

Tore: 1:0 Kraus T. (10.), 2:0 Jabiri A., Foulelfmeter (20.)
Gelbe Karten: Jabiri A. (6.), Kraus T. (74.), Rabold (85.) / Fiedler (57.), Haubner (64.)
Zuschauer: 364 | Schiedsrichter: Andreas Dinger (TSV Bischofsgrün)

Hintergründe & Fakten


Zum Thema



Diesen Artikel...