Artikel veröffentlicht am 15.01.2020 um 07:00 Uhr
Hallenkreismeisterschaften U13-U19: Nicht immer setzte sich der Favorit durch
Am vergangenen Wochenende fanden nicht nur bei den Herren die Hallen-Kreismeisterschaften statt, sondern auch bei den Junioren der Altersklassen U13 bis U17. Während bei der U15 der Würzburger FV seiner Favoritenrolle gerecht wurde, gelangen der JFG Schwanberg (U17) und der (SG) TG Höchberg (U13) Überraschungserfolge. Der Kreismeister der U19, der Würzburger FV, wurde bereits am 05. Januar ausgespielt.
Von Alexander Rausch
Die U13 der (SG) TG Höchberg holte den Kreismeistertitel.
Dieses Jahr fanden die Titelkämpfe des Spielkreises Würzburg beim in Marktheidenfeld, das aufgrund der niedrigen Meldezahlen im Herrenbereich ohne Vorturnier blieb, statt. Kevin Leimeister und sein Team boten eine sehr gute Organisation um die gut besuchten Tribünenplätze. Kreisjugendleiter Claus Höpfner zeigte sich sehr zufrieden mit der Durchführung sowie den Teilnehmerzahlen, die im Vergleich zum Vorjahr annähernd gleichblieben, und den sportlichen Darbietungen.

JFG Schwanberg holt sich unerwartet die U17-Krone


Den Anfang machten die U17-Junioren. Sie zeigten enge, spannende Partien und hohes Tempo und sorgten so für sehr spannendes Turnier. Bis zum Finale dominierte das favorisierte Team der Würzburger Kickers, die auf dem Feld in der Bayernliga spielen, fast nach Belieben, nur der spätere Sieger, die JFG Schwanberg, konnte das Vorrundenspiel eng halten, wurde aber knapp mit 1:2 besiegt. Beide kamen weiter – und auch ins Finale. Während die Kickers der JFG Spessarttor mit 6:1 keine Chance ließen, schlug die JFG aus dem Kitzinger Raum den Würzburger FV unerwartet mit 3:0.

Kreismeister der U17: die JFG Schwanberg.
anpfiff.info

Doch der Husarenritt der Fünf von Patrick Weltner war noch nicht zu Ende. Denn im Finale revanchierten sich dann die Schwanberger durch Tore von Benjamin Krämer und Erik Koptew, die kurz vor Schluss die 1:0-Führung der Kickers in einen überraschenden, aber nicht unverdienten 2:1-Finalsieg wandelten. Damit fährt die JFG als Kreismeister zum Endturnier am 25. Januar in Hösbach. Auch die kleinen Rothosen sowie der drittplatzierte Würzburger FV, der das Spiel um Platz drei gegen die JFG Spessarttor mit 0:1 gewann, sind mit dabei.

Würzburger FV gibt sich bei der U15 keine Blöße

Die Würzburger wurden mit nur einem Gegentor verdienter Hallen-Kreismeister. In der Vorrunde mit 14:0 Toren und zwölf Punkte souverän ins Halbfinale eingezogen, musste auch der SV Veitshöchheim mit 3:0 die Dominanz der Blauen anerkennen. Erst im Finale konnte die JFG Würzburg-Nord, die zuvor den starken Bezirksoberligisten JFG Kreis Würzburg Süd-West in einem Sechsmeter-Krimi aus dem Turnier warf, WFV-Torhüter Kevin Höchel erstmals bezwingen. Zum Finalsieg reichte es aber dennoch nicht. Am Ende gewannen die Zellerauer souverän mit 3:1 und vertreten mit dem Zweitplatzierten den Kreis Würzburg bei den unterfränkischen Titelkämpfen in Hösbach.

Feierten den U15-Titel: die Junioren des Würzburger FV.
anpfiff.info

(SG) TG Höchberg überrascht bei den U13-Junioren


Im Finale gegen den SV Veitshöchheim setzte sich die Spielgemeinschaft der TG Höchberg und der TSG Waldbüttelbrunn knapp mit 5:4 im Sechsmeterschießen durch. Schon im Vorrundenspiel trennten sie sich beide 1:1 und waren über das ganze Turnier gesehen die beiden stärksten Teams. Dennoch brauchten die kleinen Kracken im Halbfinale das nötige Glück. Denn auch in diesem entschieden sie das Duell gegen den Würzburger FV erst vom Sechsmeterpunkt. Im anderen Halbfinale setzten sich die Veitshöchheimer mit 2:1 gegen die JFG Spessarttor durch, die nach dem Sieg gegen den WFV im Spiel um Platz drei letztlich Dritter wurde.

Siegten in Rottendorf: die U19 des Würzburger FV.
anpfiff.info

U19-Junioren Hallenkreismeister Würzburger FV


Bereits eine Woche zuvor am 05.01.2020 hatte in Rottendorf das Kreisfinale der U19 stattgefunden. Ohne Topfavorit und Bayernligist Würzburger Kickers, der sensationell im Vorturnier in Marktheidenfeld scheiterte, aber vor gut gefüllten Rängen in der Erasmus-Neustetter-Halle zeigten die Teams rassigen Fußball. Dabei setzte sich Landesligist Würzburger FV durch und wurde ungeschlagen Hallenkreismeister. Die Blauen ließen sich durch niemanden aufhalten und besiegten im Finale den SV Kürnach. Die Grün-Weißen hatten im Halbfinale die Gastgeber deutlich geschlagen, während der WFV dem SV Heidingsfeld keine Chance ließ. Beim Bezirksturnier, das bereits am Wochenende in Hösbach stattfand belegten der WFV nach verlorenem Finale gegen Sulzbach/Main Platz zwei und der SV Kürnach direkt dahinter.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Zum Thema



Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

23.09.2020 22:13 Uhr | R. Knauer
Kuriosität des Spieltages: Zwei Tore an zwei Tagen in zwei Teams
19.09.2020 22:45 Uhr | passwort
Mehr Auswahl für die Trainer: Fünf Wechsel bis zum Ende der Saison erlaubt
18.09.2020 09:59 Uhr | Elkos2018
17.09.2020 09:11 Uhr | mahagonipfosten
16.09.2020 11:16 Uhr | Tom7
Rahmenbedingungen für Re-Start: Hygiene-Konzept erlaubt 200 bzw. 400 Zuschauer

Neue mein-anpfiff-PLUS-Nutzer

23.09.2020 14:02 Uhr
Ralf Spiegel
17.09.2020 11:51 Uhr
Thomas Wolf
14.09.2020 23:35 Uhr
Jens Reitstetter
13.08.2020 10:24 Uhr
Marco Scheder
12.08.2020 13:58 Uhr
Sven Burkard
6620 Leser nutzen bereits mein-anpfiff-PLUS


Diesen Artikel...