Artikel veröffentlicht am 08.10.2019 um 13:15 Uhr
Nur 2:2-Unentschieden in Sand: WFV-U15 gibt Tabellenspitze ab
Unterschiedlich verlief das Wochenende für die beiden Würzburger Vereine in der U15-Bezirksoberliga. Während der Würzburger FV mit dem Remis im Spitzenspiel in Sand weiter in der Tabellenspitze bleibt, sind die Heidingsfelder nach der 1:4-Niederlage bei Tabellenführer Aschaffenburg weiterhin Letzter. In der U17-Landesliga haben sich die U16-Kickers mit dem Sieg in Großbardorf weiter Luft verschafft.
Von Alexander Rausch
Erfreulich verlief der Start in die neue Saison für die U15 des Würzburger FV. Mit bereits zehn Punkten und zudem noch ungeschlagen reiste die Elf zum Tabellennachbarn nach Sand, der der erwartet unangenehme Gegner wurde. „Dort haben wir uns schon immer schwergetan. Und auch diesmal war das nicht anders“, bestätigte FV-Coach Marco Bausewein, dessen Team stark begann und bereits nach drei Minuten in Führung ging. Statt aber selbstbewusster aufzutreten, ließen sich die Blauen aus dem Konzept bringen und Sand drehte die Partie per Doppelschlag (9., 14.). Individuelle Fehler in der Viererkette waren jeweils der Ursprung. „Beide Treffer waren vermeidbar. In manchen Situationen fehlt uns einfach die Cleverness. Daran müssen wir noch arbeiten“, monierte der Übungsleiter, der in der Kabine aber scheinbar die richtigen Worte fand.

Mehr als der Ausgleich gelingt nicht mehr

Marco Bausewein
anpfiff.info
Denn die Seinen machten im zweiten Durchgang mächtig Druck. Sand konnte sich kaum mehr aus der eigenen Hälfte befreien. Folgerichtig erzielten die Gäste den Ausgleich (58.) und hatten in der Folge einige Gelegenheiten, doch noch die drei Punkte mit nach Würzburg zu nehmen. Aber die einmal mehr mangelnde Chancenverwertung machte den Blauen einen Strich durch die Rechnung. „Wir müssen schon wesentlich mehr Tore geschossen haben. Aber wir sind noch nicht effektiv genug“, so Bausewein, dessen Team sich mit dem Punkt zufrieden geben musste.


Abseitstor schockt Heidingsfeld

Genau einen Punkt hat auch weiterhin Ligakonkurrent SV Heidingsfeld auf dem Konto. Nach dem Remis jüngst gegen Großbardorfs U14 begannen die Grün-Weißen auch bei Aschaffenburgs U14 konzentriert. Julian Lichtenwald brachte das Schlusslicht sogar in Führung (16.). Gut war die John-Elf im Spiel, bis sie eine, aus Sicht des Übungsleiters, krasse Fehlentscheidung aus dem Tritt brachte. Deutlich soll der Schütze zum Ausgleich im Abseits gestanden haben. „Das Spiel hat eine dramatische Wende genommen und die Spielfreude sowie der Spielfluss gingen verloren“, ärgerte sich der SV-Coach, der auch in der Folge mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichters haderte.

Der Viktoria hingegen gab der Treffer Aufwind und die Blau-Weißen drehten die Partie noch vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel legten die Hausherren zwei weitere Treffer nach und siegten letztlich souverän. Damit springen die Aschaffenburger an die Tabellenspitze, während Heidingsfeld weiterhin die rote Laterne hält. Positiv blickt John aber dennoch in die Zukunft: „Natürlich verlief der Saisonstart enttäuschend. Aber die Mannschaft muss sich erst noch finden. Zudem ist eine wöchentliche Steigerung erkennbar.“

Missverständnis führt zu Rückstand

Diese erkennen auch Maximilian Walter und Dominik Lang bei ihren U16-Kickers, die in Großbardorf den zweiten Saisonsieg feierten und bereits zum dritten Mal in Folge ungeschlagen blieben. Dabei mussten sie allerdings lange einem Rückstand hinterherrennen. Nach einem Missverständnis in der FWK-Abwehr gelang Luca Atzori die überraschende Führung für die Heimelf, bestimmten die jungen Rothosen doch eigentlich die Partie. Aber Luca Hirschmann und Felix Schmitt vergaben gute Möglichkeiten.

Groß war der Jubel bei der U16 der Kickers nach dem Sieg in Großbardorf.
anpfiff.info

Felix Schmitt dreht die Partie

Letzterer war es dann nach dem Seitenwechsel, der die Partie verdientermaßen zu Gunsten der Gäste drehte. Erst traf der Angreifer nach einer Einzelleistung, dann vom Elfmeterpunkt. Von den Hausherren kam kein Ausbäumen mehr und Pascal Ganz sorgte nach feiner Vorarbeit Nils Kuss für den verdienten Endstand. „Natürlich sind wir mit dem Spiel zufrieden, wenn gleich das 0:1 ein Geschenk war. Die Mannschaft ist mit den Umstellungen sehr gut zurecht gekommen und hat sie sehr gut umgesetzt“, freute sich Walter.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Bezirksoberliga Unt.



Ergebnisse Landesliga Nord


Tabelle Landesliga Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
12
6
6:12
5
14
5
7:12
4
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit, Tore werden bei direktem Vergleich nicht berücksichtigt (wenn punktgleich: Entscheidungsspiel).

Tabelle Bezirksoberliga Unt.

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
5
18:6
11
3
5
16:4
10
Bei Punktgleichheit: Entscheidungsspiel

Topspiele der nächsten Tage

Samstag, 12.10.2019
Reporter: Sebastian Schnitker
Reporter: Sascha Kämmer
Sonntag, 13.10.2019
Reporter: Sebastian Schnitker
Reporter: Sascha Kämmer
Reporter: Alexander Rausch


Diesen Artikel...