Artikel veröffentlicht am 15.05.2022 um 21:04 Uhr
Von Oberhof bis Mallorca: Campiones! Campiones! Ole Ole Ole!
Es ist vollbracht! Am vorletzten Spieltag der Bezirksliga Oberfranken/West krönte der TSV Mönchröden seine überragende Spielzeit mit einem 1:0-Sieg beim TSV Schammelsdorf und machte sich damit selbst zum Meister und Aufsteiger in die Landesliga. anpfiff.info gratuliert auf das Herzlichste!
Von Bernd Riemke

Um 17.50Uhr war es an diesem Sonntag, 15. Mai 2022 vollbracht. Der TSV Mönchröden ist nach über zehn Jahren zurück auf der großen Bühne Landesliga. Den letzten Schritt ging die Hüttl-Elf mit einem 1:0-Auswärtserfolg beim TSV Schammelsdorf. Zu den Helden des Spieltags avancierten dabei die beiden Köhns. Erst zirkelte Lukas einen Freistoß von der Strafraumgrenze sehenswert maßgenau unter die Latte, dann hielt Jonas einen Elfmeter. Wie sehr sich Mannschaft, Trainerteam und mitgereiste Fangemeinde zunächst ganz auf die 90 Minuten konzentrierten, mag der Fakt veranschaulichen, dass es beinahe eine geschlagene Viertelstunde dauerte, bis die erste Flasche Bier ihrer Bestimmung übergeben wurde.

Superlative soweit das Auge reicht!

An der verdienten Meisterschaft einen Spieltag vor Saisonende gibt es letztlich nicht den geringsten Zweifel. Der Meister war bereits Herbstmeister, feierte ligaweit die meisten Siege, ist das beste Auswärtsteam, hat die meisten Tore geschossen und die wenigsten kassiert. Darüberhinaus stellt der TSV voraussichtlich den besten Torjäger der Liga. Sämtliche Statistiken weisen Mönchröden als die Elf aus, die im Verlauf der Saison das Maß aller Dinge war. Vor allem die Konstanz zeichnete den Ligaprimus aus. Platz 5 nach dem sechsten Spieltag war tatsächlich die schlechteste Saisonplatzierung. Seit dem siebten Spieltag gehört der TSV ausnahmslos zu den Top 3 und führte bislang insgesamt 15 Mal das Tableau an. Gegen das Verfolgertrio des Spitzenreiters gab es in sechs Partien vier Siege und zwei Unentschieden. Mönchröden hielt sich also nicht nur gegen die vermeintlich Kleinen weitgehend schadlos, sondern überzeugte auch und vor allem in den Sechs-Punkte-Spielen.

Die Drecksäu steigen auf!

Nach dem Triumph gehörte der Rasen den Feierlichkeiten des gesamten Teams. „Wir ha’m die Meisterschaft – und auch den Pokalsieg – und nächstes Jahr – Landesliga!“ schallte es über das gepflegte Schammelsdorfer Grün als die „Drecksäu“ ihrer puren Freude ausgiebig freien Lauf ließen.

Domenic Lauerbach gab den Einpeitscher!
anpfiff.info

Thomas Hüttl (Meistermacher): Es war eine Saison, in der sich rasch einige Teams vorne abgesetzt haben. Mein Respekt geht dabei an den TSV Burgebrach. Wir haben uns ständig gegenseitig unter Druck gesetzt und gepusht. Auch in den direkten Duellen haben wir uns nichts geschenkt. Meine persönlichen Helden sind die Spieler aus dem zweiten Glied, die von hinten immer geschoben haben und so dafür sorgten, dass alle die Leistung oben halten. Wir haben uns schon in den Trainingslagern auf unser gemeinsames Ziel eingeschworen.

Leonhard Scheler (Allrounder): Wir haben es hingekriegt über die Saison einfach am konstantesten zu spielen. Unsere zwischenzeitliche Siegesserie war einfach Monster. Jetzt vorzeitig Meister zu werden, ist einfach geil!

Domenic Lauerbach (feierte 2019 bereits mit dem VFL Frohnlach die Meisterschaft in Schammelsdorf): Schammelsdorf gefällt mir. Ich habe es den Jungs auch vorher schon gesagt, dass Schammelsdorf mir liegt. Hier den Aufstieg zu feiern, ist geil. Ich wollte auch unbedingt hier wieder rauf, obwohl ich es natürlich auch gerne fürs Nervenkostüm letzte Woche schon geschafft hätte (lacht).

Daniel Puff (kreativer Kopf): Geplant haben wir heute gar nichts. Spontan ist immer am besten! Von Oberhof bis Mallorca! Dort hatten wir jeweils im Sommer und im Winter geile Trainingslager, in dem wir uns in diesem geilen Haufen aufeinander eingeschworen haben.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Tabelle Bezirksliga Oberfranken

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
27
72:27
64
4
27
76:46
56
5
27
55:32
54
7
27
50:43
39
8
27
53:54
39
9
27
40:46
34
12
27
40:54
28
13
27
28:68
17
14
27
26:85
13
15
27
22:103
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Spiele-Bilanz Mönchröden

Spiele
28
Siege gesamt
23
Heim-Siege
11
Auswärts-Siege
12
Unentschieden
2
Niederlagen gesamt
3
Heim-Niederlagen
2
Auswärts-Niederlagen
1
:0
Zu-Null-Spiele
16
0:
Spiele ohne eigenen Treffer
2

Bilanz Mönchröden 2021/22

Spieler
3
-
-
-
-
-
-
-
-
25
6
4
2
7
4
-
-
1,9
16
2
-
12
3
1
-
-
1,7
2
-
-
2
-
-
-
-
-
8
-
-
6
-
-
-
-
2,4
26
8
14
1
13
3
-
-
2,0
21
2
4
10
7
4
-
-
2,8
6
1
1
6
-
-
-
-
-
26
28
7
3
8
2
-
-
1,9
27
4
-
-
12
8
-
-
2,0
13
-
-
13
-
-
-
-
-
24
-
-
-
-
-
-
-
1,9
11
10
3
-
1
1
-
-
2,2
11
2
-
-
2
4
-
-
2,0
21
4
4
10
7
2
-
-
2,2
23
4
6
3
9
1
-
-
2,1
13
-
-
11
1
2
-
-
2,4
25
-
2
-
9
6
-
-
2,2
24
4
17
1
11
5
-
-
1,9
18
1
-
6
1
-
-
-
2,1
21
2
1
8
3
-
-
-
2,0
27
-
1
-
-
3
-
-
2,2
Übersicht enthält nur Verbandsspiele.

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...