Artikel veröffentlicht am 14.04.2018 um 20:13 Uhr
3:2-Sieg gegen Holzkirchen: Kornburg lebt noch!
Einen Lieblingsgegner hat der TSV Kornburg in der turbulenten Bayernliga-Saison nun definitiv ausgemacht: Wie schon im Hinspiel so konnten die Nürnberger auch im Rückspiel gegen den TuS Holzkirchen alle drei Punkte behalten. Beim 3:2-Sieg gab es den ersehnten Erfolg vor dem Derby gegen Neumarkt am Mittwoch.
Von Marco Galuska und Udo Pesteritz
Groß war der Jubel bei Trainer Adrian Milano beim späten 3:2-Sieg der Kornburger gegen Holzkirchen
Udo Pesteritz
Unterm Strich war es ein verdienter Kornburger Sieg, der mit einem guten Beginn des Schlusslichts startete. Nach langem Pass von Uschold auf Daniel Roth konnte dessen Schuss zwar noch abgewehrt werden, aber den Abpraller schoss Firat Kaya zum 1:0 ins Tor (9.). Holzkirchen war nun absolut spielbestimmend und nur dem Kornburger Glück oder dem Unvermögen der Holzkirchener war es zu verdanken, dass nur das 1:1 durch Sontheimer am Ende der Halbzeit heraussprang. 

Seltene Glücksmomente einer bislang verkorksten Saison - gegen Holzkirchen aber klappte es wieder für die Kornburger.
Udo Pesteritz

Nach der Halbzeit sahen die Zuschauer dann ein ausgeglichenes Spiel und einen Torwart-Wechsel beim TSV: für den verletzten Ockert kam Kunze. Den besseren Start hatten erneut die Gastgeber. Nach einer schönen Kombination über Klose und Schwarz konnte Kowal den Ball aus einem halben Meter, hart bedrängt von zwei Gegenspielern, über die Linie köpfen. Nun folgte die beste Kornburger Phase, als mehrmals das 3:1 in der Luft lag. Aus dem Nichts heraus fiel stattdessen dann das 2:2 (71.). Ein eigentlich harmloser Freistoß von halblinks konnte von der Kornburger Abwehr nicht geklärt werden und der Ball fiel dem freistehenden Ljumani vor die Füße. Unbedrängt schoss er unhaltbar für Kunze ins Netz.

Firat Kaya traf doppelt für Kornburg beim 3:2-Heimerfolg gegen Holzkirchen.
Udo Pesteritz

Dann folgte ein fast folgenschwerer Ballverlust, als Zinnbauer den Ball vertändelte, aber Kunze war im Eins-gegen-eins nicht zu bezwingen. Mit dieser ganz starken Aktion des jungen Kornburger Keepers hielt er seine Farben im Spiel und gab vielleicht sogar die Initialzündung zum Lucky Punch. Denn als keiner mehr mit einem Tor rechnete, spielte Kapitän Dominik Räder einen Ball über die Abwehr auf den eingewechselten Terashvili. Dieser stand zwar im Abseits, doch Firat Kaya erkannte die Situation als Erster, nahm den Ball auf und schob den Ball am verdutzten Keeper vorbei zum viel umjubelten 3:2-Siegtreffer ins Netz. Die Proteste der Holzkirchener halfen nichts, denn der gute Schiedsrichter Gutbrod überstimmte den winkenden Assistenten und gab das Tor.

Insgesamt war es eine ganz starke kämpferische Leistung der TSV-Mannschaft, immer wieder angetrieben von Coach Adrian Milano, dem damit der erhoffte Erfolg vor dem Derby am Mittwochabend (18 Uhr) gegen den ASV Neumarkt gelang. Kornburg lebt noch!

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Bilder-Galerie



Spielstenogramm

-
Holzkirchen
 3:2
Tore: 1:0 Kaya (9., Roth), 1:1 Sontheim (45.), 2:1 Kowal (59., Schwarz), 2:2 Ljumani (71.), 3:2 Kaya (90., Räder)
Gelbe Karten: Kaya (22.), Zinnbauer (31.) / Korkor (88.)
Zuschauer: 155 | Schiedsrichter: Michael Gutbrod (SV Kürnach)

Ergebnisse Bayernliga Süd

Samstag, 14.04.2018
TSV Dachau
-
 1:2
Pullach
-
 0:1
-
Holzkirchen
 3:2
Sonthofen
-
 0:1
Sonntag, 15.04.2018
Schwabmünchen
-
 3:1

Tabelle Bayernliga Süd

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
30
80:40
62
2
31
64:38
57
3
28
58:34
53
4
31
58:42
49
5
30
53:36
49
6
29
48:36
49
7
30
44:38
43
8
30
56:42
42
9
29
47:41
40
10
30
47:57
39
12
29
52:60
35
13
29
44:53
34
14
30
38:40
33
15
30
42:60
30
18
29
32:54
29
19
29
28:82
22
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Diesen Artikel...