Artikel veröffentlicht am 10.11.2017 um 06:00 Uhr
Bayernliga aktuell: Hilft Don Bosco Eltersdorf an die Spitze?
Die Blicke der Bayernligakenner richten sich nach Eltersdorf: Zum Auftakt des dritten Rückrundenspieltages empfängt der SC den eminent starken Aufsteiger DJK Gebenbach. Die Truppe von Faruk Maloku hat sich mit 37 Zählern auf den vierten Rang vorgeschoben und will eine überragende Serie krönen.
Von Andi Bär
SC Eltersdorf - DJK Gebenbach (Freitag, 10.11.2017, 19:30 Uhr)

Es läuft beim SC Eltersdorf. Zwei Treffer des wiedergenesenen Bastian Herzner sorgten für den 2:0-Auswärtssieg bei der SpVgg SV Weiden. "Wir haben sehr konzentriert gespielt", blickt Trainer Bernd Eigner zurück, "kaum etwas zugelassen und das Ding routiniert gespielt." Bastian Herzner traf erst aus einem Zufallsprodukt heraus, ehe er nach der Pause verdoppelte. "Mit dem Tor war die Kuh vom Eis", so Eigner, der sich auf den Vergleich mit Gebenbach freut. "Die sind eine richtig robuste und kampfstarke Truppe", lobt er die DJK, "im Hinspiel mussten wir über Grenzen gehen, um das Spiel zu gewinnen!" Am Ende siegten die Grün-Weißen 2:1. "Da hatten wir noch andere Voraussetzungen", hält DJK-Coach Faruk Maloku den Ball flach. Er, der in Hof bereits Bayernliga-Trainererfahrung sammeln durfte, hat einen zwar nominell bärenstarken, aber doch recht kleinen Kader - in den letzten beiden Spielen kickten die im Erlangen-Pegnitzer Spielkreis bestens bekannten Izmire-Brüder Cengiz und Erdal einige Minuten. "Die vier Ausfälle können wir einfach mit unseren Möglichkeiten nicht ersetzen", sagt er. Und doch: 9 Siege aus den letzten elf Spielen sprechen eine deutliche Sprache. "Wir waren anfangs noch nicht stabil, als die Automatismen dann gegriffen haben, war es besser." Vor Eltersdorf hat er einigen Respekt: "Die haben hervorragende Einzelspieler, Bernd macht hervorragende Arbeit und sie stehen zurecht da oben." Die gute Laune in Gebenbach würde er nur zu gerne lange weiterführen. "Wir wollen jetzt ohne Druck eine gute Restrunde spielen", blickt er nach vorne, "in Eltersdorf sind wir aber realistisch. Da wollen wir etwas mitnehmen, woraus wir lernen können." Personell sieht es in Eltersdorf fast schon rosig aus: Da auch Sven Röwe wieder an Bord ist, hat Bernd Eigner die Qual der Wahl.

Hinspiel: 2:1 für Eltersdorf.
Es fehlen:
SC Eltersdorf: keiner.
DJK Gebenbach: Oliver Gorgiev (Muskelfaserriss), Tobias Stubenvoll (Kreuzbandriss), Johannes Böhm (Meniskusriss), Marco Seifert (Bänderriss im Sprunggelenk), Michael Nitzbon (Handverletzung).

Sebastian Fries und Bastian Herzner (rechts): Zwei, die mit ihren Teams auf der Erfolgswelle schwimmen und mit dem Würzburger FV und dem SC Eltersdorf ganz oben dabei sind.
anpfiff.info

Würzburger FV - SpVgg SV Weiden (Samstag, 11.11.2017, 14:00 Uhr)

Respekt hat Würzburgs Trainer Marc Reitmaier vor der SpVgg SV Weiden. Nicht, da die Weidener in der Würzburger Historie einer der ausgemachten Angstgegner sind. Vielmehr, da der WFV-Coach die tabellarische Situation realistisch einschätzt. "Für mich steht Weiden für das Personal, das sie haben, viel zu schlecht da", sagt er über die Oberpfälzer. Angefangen in der Defensive um Dauer(b)renner Thomas Wildenauer bis an vorderste Front, wo mit Lukas Werner und Josef Rodler zwei exzellente Offensivkräfte ihren Dienst tun.

Hinspiel: 0:0
Es fehlen:
Würzburger FV: Christoph Höchtl (Hüfte).
SpVgg SV Weiden: Andreas Schimmerer (Bauchmuskelzerrung).


FC Amberg - TSV Aubstadt (Samstag, 11.11.2017, 14:00 Uhr)

Hinspiel: 2:0 für Aubstadt
Es fehlen:
FC Amberg: Michael Dietl (muskuläre Probleme), Nico Herrndobler (Muskelfaserriss), Johannes Ritter (Kreuzbandriss).
TSV Aubstadt: Max Schebak (Aufbautraining).

FC Sand - FC Würzburger Kickers 2 (Samstag, 11.11.2017, 14:00 Uhr)

"Nach den letzten Niederlagen müssen wir uns endlich wieder einmal für unsere Leistung belohnen und Punkte einfahren", fordert Sands Trainer Uwe Ernst vor dem Gastspiel der Würzburger Kickers-Reserve. "Eine starke Mannschaft", lobt er, "aber wir werden alles daran setzen, die Punkte hierzubehalten." Auf Abwehrkante Johannes Bechmann muss er dabei noch verzichten.

Hinspiel: 0:0.
Es fehlen:
FC Sand: Christoph Gommert (Aufbautraining), Lars Medem (Leiste), Johannaes Bechmann (Rotsperre).
Würzburger Kicker:
Janik Häuser

Nach seiner Roten Karte fehlte Joe Bechmann seinen Sandern zuletzt merklich. Auch gegen Würzburg muss er noch passen.
anpfiff.info

TSV Großbardorf - SpVgg Bayern Hof (Samstag, 11.11.2017, 14:00 Uhr)

Fünf Siege am Stück, Kellerkind FC Amberg mit 4:0 deutlich in die Schranken gewiesen. Es läuft bei der SpVgg Bayern Hof. Und Trainer Alexander Spindler will mehr. Er will bis zur Winterpause die Basis legen für eine sorgenfreie Restrunde. Und dabei auch den ein oder anderen Favoriten ärgern. Das sind auf den ersten Blick auch die "Grabfeldgallier" aus Großbardorf. Nach dem Rücktritt von Trainer Dominik Schönhofer kehrten die Kicker aus dem Rhön-Grabfeldkreis unter Udo Eckert und Otto Dietz auf die Erfolgsspur zurück. Sieben Zähler hat der TSV (noch?) Vorsprung auf die Hofer Bayern. "Ein Trainerwechsel sorgt ja auch immer für etwas Euphorie", so Alexander Spindler. Der hofft auf die Rückkehr von Lukas Komberec und Matej Kindl, die ihre Verletzungen überwunden haben. "Ich weiß nur, dass das ein richtig kleiner, ekliger Platz da ist", grinst Spindler, der selbst noch nie in Großbardorf war. Die Hoffnung aber ist da. Schließlich fruchten seine Umstellungen. Feulner und Kindl aus dem zentralen Mittelfeld formierte er um zum Innenverteidiger und Stürmer, Seiter beorderte er von der rechten auf die linke Bahn, Fleischer aus der Innenverteidigung auf die offensive Bahn und McLemore vom Stürmer zum rechten Außenverteidiger - das Ergebnis lässt sich sehen.
„Die Jungs haben es in Würzburg sehr gut gemacht, alles Drumherum ausgeblendet und mutig gespielt. Ich hoffe, dass wir das nun auch zu Hause umsetzen können, denn gegen Hof erwartet uns ganz sicher eine Mamutaufgabe, bei der wir alles reinlegen müssen“, so Andreas Lampert von der sportlichen Leitung der Großbardorfer. „Wir haben jetzt die wichtige 30 Punkte Marke überschritten und können ruhig aber auch gestärkt die letzten drei Spiele angehen und sehen was noch möglich ist. Danach werden wir uns zusammensetzen und die personellen Dinge besprechen, um zu sehen wie es dann im Jahr 2018 bei uns weitergeht“, erklärt Lampert die weitere Vorgehensweise auch im Hinblick auf die Trainerfrage über die Winterpause hinaus bzw. auch bereits für die Saison 2018/2019.

Hinspiel: 2:1 für Großbardorf
Es fehlen:
TSV Großbardorf: Andre Rieß (Bauchmuskelzerrung), Lukas Illig (Knieverletzung), Xaver Müller (Knöchel), Pascal Stahl, Marcel Hölderle (Muskelfaserriss), Tobias Breunig.
SpVgg Bayern Hof: SpVgg Bayern Hof: Tomas Sturm (fehlt), Zeki Özkan.


Viktoria Aschaffenburg - DJK Don Bosco Bamberg (Samstag, 11.11.2017, 14:00 Uhr)

"Wir haben in Aschaffenburg nichts zu verlieren und können uns darauf freuen bei der vielleicht stärksten Mannschaft der Liga spielen zu dürfen", so Mario Bail vor dem scheinbar ungleichen Aufeinandertreffen der Wildensorger mit dem ehemaligen Zweitligisten. Doch nicht nur Respekt schwingt in seiner Stimme. Nach dem 1:0-Derbysieg über Forchheim hofft er auf einen kecken Auftritt seiner Truppe - wie schon so oft auf fremdem Geläuf. "Wir wollen dort mutig auftreten und die Viktoria vielleicht überraschen", so Bail, "zumal wir auswärts zuletzt sehr stabil aufgetreten sind." Die Hauptaufgabe dabei: Aschaffenburgs überragenden Offensivmann Björn Schnitzer, derzeit stark von Zweitligist SV Darmstadt 98 umworben, aus dem Spiel zu nehmen. "Das ist schwer genug. Da gilt es auch Standards zu vermeiden. Die tritt er überragend!" Mit Rückenwind nach dem Sieg hofft Mario Bail auf eine weitere Stärkung des Selbstvertrauens. Fraglich sind noch die Einsätze von Strohmer und Fischer (Grippe) sowie dem weiterhin an Schulterproblemen laborierenden Kettler.

Hinspiel: 3:0 für Aschaffenburg.
Es fehlen:
Viktoria Aschaffenburg: Zamir Daudi (Krankheit), Jonas Fritsch (Bänderriss), Malik Diarra (Schambeinentzündung).
Don Bosco Bamberg: Martin Körner (Kreuzbanddehnung).

Avancierte mit seinem Treffer zum Derbyhelden gegen Forchheim: Azizou Zoumbare.
anpfiff.info

SpVgg Ansbach - FSV Erlangen-Bruck (Samstag, 11.11.2017, 14:00 Uhr)

Ab sofort gilt es für die Erlanger, Bonuspunkte zu sammeln. "30 Punkte zur Winterpause hätte ich vor der Saison sofort unterschrieben", so Trainer Normann Wagner, der nach dem Punktgewinn gegen Ammerthal auf weitere Pünktchen bis zur Winterpause hofft. "Wir müssen unsere Stärken in die Waagschale werfen", sagt er. Und blickt mit einem Auge auf den Gegner. "Für mich hat Ansbach eine der stärksten Offensivabteilungen der Liga", so Wagner über Patrick Kroiß und Co. Brucks Coach darf sich auf personellen Zuwachs freuen: Fischer, Wilke und Foth sind wieder im Trainingsbetrieb eingestiegen, auch bei Thomas Roas rückt ein Einsatz wieder näher. "Am Wochenende werden wir ihn noch schonen", erzählt sein Coach.

Hinspiel: 2:2
Es fehlen:
SpVgg Ansbach: Patrick Pfahler (Zerrung), Sebastian Stolz (Knie), Enis Aydogdu (Kreuzbandriss), Yannick Krum (Kreuzbandriss), Pakorn Silaklang (Kreuzbandriss).
FSV Erlangen-Bruck: Danu Bojii (Knie), Thomas Roas (Adduktorenprobleme)

Kroiß statt Martinez: "Happy" Foth ist es egal: Er ist am Wochenende wieder mit im Erlanger Boot.
anpfiff.info

SpVgg Jahn Forchheim - FC Schweinfurt 05 II (Samstag, 11.11.2017, 14:00 Uhr)

Es ist Zeit, Revanche zu nehmen: Im Aufsteigerduell erwarten die Forchheimer den letztjährigen Landesliga-Primus. Der "stopfte" im Hinspiel gewaltig, bot sechs Regionalligaakteure auf. Das alles interessiert Christian Springer derzeit nur am Rande. "Wir haben eine kleine Krise", bekennt er nach der 0:1-Derbyniederlage in Bamberg unumwunden. Vier Spiele hintereinander verlor der Jahn zuletzt, Abstiegskampf statt gesichertem Mittelfeld ist die logische Folge.

Hinspiel: 5:1 für Schweinfurt
Es fehlen:
SpVgg Jahn Forchheim: Bojan Sremcevic (krank), David Mai (Herzerkrankung),  Andre Jerundow (Muskelfaserriss), Patrick Oeser (Schulterprellung).
FC Schweinfurt 05: Kevin Bär (Kreuzbandriss), Max Hillenbrand (Syndesmosebandriss), Tobias Fleischer, Andreas Bauer, Mert Topuz.

Tino Stahl wird bis zur Winterpause im Jahn-Kasten stehen, da sich Patrick Oeser verletzt hat.
anpfiff.info

DJK Ammerthal - SV Erlenbach (Samstag, 11.11.2017, 14:00 Uhr)

Hinspiel: 3:2 für Erlenbach.
Es fehlen:
DJK Ammerthal: Michael Jonczy (Schambeinentzündung), Christian Knorr (Kreuzbandriss), Ahmet Dzafic (Knöchel).
SV Erlenbach: Jannik Schmidt (Knie), Fabian Neuberger (Fußverletzung), Johannes Feyh (Zerrung), Jannik Kraus (Patellasehnenverletzung), Fabian Mauderer (Leistenprobleme)

Leser-Kommentare

Noch keine Kommentare

Ergebnisse Bayernliga Nord



Tabelle Bayernliga Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
20
36:17
44
3
20
43:21
43
4
20
39:32
37
5
20
35:22
37
6
20
45:31
34
8
20
33:42
29
9
20
37:45
25
10
20
35:39
25
12
19
42:34
24
13
20
27:45
23
14
20
22:30
20
16
20
24:46
15
17
19
20:35
15
18
20
21:44
11
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Serien Bayernliga Nord

Am längsten ungeschlagen

14.07.2017 - 26.08.2017
25 Punkte | 20:6 Tore
9
22.07.2017 - 26.08.2017
22 Punkte | 19:1 Tore
8
22.08.2017 - 30.09.2017
20 Punkte | 19:7 Tore
8
09.09.2017 - 08.10.2017
16 Punkte | 19:5 Tore
6
23.09.2017 - 21.10.2017
12 Punkte | 9:5 Tore
6
24.09.2017 - 25.10.2017
12 Punkte | 8:5 Tore
6

Am längsten ohne Sieg

29.07.2017 - 24.09.2017
4 Punkte | 10:27 Tore
26.08.2017 - 15.10.2017
2 Punkte | 5:17 Tore
9
29.07.2017 - 16.09.2017
4 Punkte | 13:19 Tore
8
24.09.2017 - 28.10.2017
3 Punkte | 5:12 Tore
7
seit 29.09.2017
2 Punkte | 3:14 Tore
7

Meiste Niederlagen in Folge

15.08.2017 - 09.09.2017
0 Punkte | 8:14 Tore
5
15.07.2017 - 05.08.2017
0 Punkte | 3:13 Tore
5
seit 07.10.2017
0 Punkte | 1:12 Tore
5
05.08.2017 - 26.08.2017
0 Punkte | 4:20 Tore
5
26.08.2017 - 16.09.2017
0 Punkte | 3:9 Tore
4
seit 21.10.2017
0 Punkte | 2:8 Tore
4
seit 14.10.2017
0 Punkte | 1:7 Tore
4
03.10.2017 - 22.10.2017
0 Punkte | 1:8 Tore
4

Die meisten Siege in Folge

seit 07.10.2017
15 Punkte | 17:3 Tore
5
14.07.2017 - 04.08.2017
15 Punkte | 12:4 Tore
5
12.08.2017 - 26.08.2017
12 Punkte | 12:0 Tore
4
09.09.2017 - 30.09.2017
12 Punkte | 11:1 Tore
4
30.09.2017 - 14.10.2017
12 Punkte | 7:1 Tore
4
19.08.2017 - 09.09.2017
12 Punkte | 9:4 Tore
4
seit 21.10.2017
12 Punkte | 8:3 Tore
4

Die meisten Remis in Folge

12.08.2017 - 15.08.2017
2 Punkte | 5:5 Tore
2
02.09.2017 - 10.09.2017
2 Punkte | 3:3 Tore
2
30.09.2017 - 03.10.2017
2 Punkte | 3:3 Tore
2
23.09.2017 - 03.10.2017
2 Punkte | 2:2 Tore
2
29.09.2017 - 03.10.2017
2 Punkte | 2:2 Tore
2
22.10.2017 - 25.10.2017
2 Punkte | 2:2 Tore
2
04.08.2017 - 11.08.2017
2 Punkte | 1:1 Tore
2
24.09.2017 - 30.09.2017
2 Punkte | 1:1 Tore
2
15.10.2017 - 22.10.2017
2 Punkte | 1:1 Tore
2
29.07.2017 - 04.08.2017
2 Punkte | 0:0 Tore
2
26.07.2017 - 29.07.2017
2 Punkte | 0:0 Tore
2

Zuschauer-Tabelle Bayernliga


Scorerpunkte Bayernliga Nord


Diesen Artikel...