Beitrag vom 12.08.2017
Spieltag aktuell – die Landesliga: In Führung und verloren
Vier von sieben Spielen an diesem Wochenende fanden in der Landesliga Nordwest bereits statt. Das torreichste Duell lieferten sich Haibach und Abtswind. Erstmals trafen die Mannschaft, die aus der Bayernliga abgestiegen war, und jene, die dorthin aufsteigen möchte, in einer Liga aufeinander. Sechs Tore fielen und spannend war der Spielverlauf. Am Abend feierte Unterpleichfeld seinen ersten Sieg in dieser Saison.
von Jürgen Sterzbach
Im auf Freitag vorgezogenen Spiel trennten sich Schwebenried-Schwemmelsbach und Ansbach-Eyb unentschieden. Vor 250 Zuschauern gaben die Hausherren durch Jens Rumpel den ersten Schuss ab, danach verfehlt der Eyber Alexander Preis mit einem Freistoß das Ziel und Schwebenrieds Torhüter Nikolas Herold parierte den Schuss Anton Schröferls. Herold wehrte auch einen Kopfball Tobias Hasselmeiers noch ab, war aber gegen Tim Eisenbergers Abstauber zur Eyber Führung machtlos. Mit diesem Zwischenstand wechselten beide Mannschaften die Seiten, wonach die Gastgeber deutlich verbessert auf das Feld zurückkehrten. Bereits wenige Minuten nach Wiederbeginn erzielte Jens Rumpel den Ausgleich.

Zweimal aufgeholt

Tim Eisenberger 
anpfiff.info
Trotz einer roten Karte gegen Janek Wendt und daraus folgender Unterzahl gingen die Gäste durch einen abgefälschten Schuss Eisenbergers eine Viertelstunde vor Schluss ein zweites Mal in Führung, nachdem Schwebenried Mitte der zweiten Halbzeit einige Chancen ausgelassen hatte. Allerdings kamen die Hausherren ein weiteres Mal zurück ins Spiel. Einen von den Gästen bezweifelten Elfmeter verwandelte Yannick Deibl in der Schlusphase zum Ausgleich und späteren Endstand. Beinahe hätte Eyb den entscheidenden Schlag gesetzt, doch Schröferls Freistoß traf am Ende nur den Pfosten.

Zwischen Feuchtwangen und Rimpar fielen keine Tore. „Wir müssen mit diesem Punkt zufrieden sein“, erklärte Marcel Heck nach dem Spiel. Rimpars Co-Trainer vertrat den urlaubenden Harald Funsch bei den Gästen an der Seitenlinie und musste gegen personelle Probleme ankämpfen. Timo Rüttiger und Nicolas Moskwiak waren angeschlagen ins Spiel gegangen, spielten aber durch, da sich Andreas Hetterich und Martin Eck verletzten und ausgewechselt werden mussten. Gegen einen defensiv ausgerichteten Gegner besaßen die Gäste laut Heck zwar eine Überzahl im Mittelfeld, konnten ihren Platz aber nicht gewinnbringend nutzen. „Das war unser bislang schwächstes Saisonspiel“, meinte Heck.

Abtswind schlägt Absteiger

Das Gastspiel am Hohen Kreuz begann für Abtswind bereits ungünstig, denn nach zehn Minuten musste Trainer Petr Skarabela den ersten Wechsel vornehmen. Für den verletzten Jürgen Endres kam Frank Hartlehnert ins Spiel. Daniel Endres besaß nach einer Viertelstunde die erste große Gelegenheit, scheiterte frei vor dem gegnerischen Tor aber an Haibachs Torhüter Kristijan Ivkic. Auch Adrian Dußler sowie Daniel Endres und im Nachschuss Sven Gibfried brachten den Ball nicht im Tor unter. Genauer zielte Haibachs Mato Papic und brachte die Grünweißen nach einer halben Stunde überraschend in Führung. Wenige Minuten später führte der 32-Jährige einen Konter ins Ziel. Haibach führte zur Halbzeit mit zwei Toren.

Abtswind präsentierte sich in der ersten Halbzeit als die spielerisch überlegene Mannschaft, Haibach allerdings schlug zweimal zu. Nach dem Seitenwechsel hätte Pasqual Verkamp den Vorsprung erhöhen können, aber vergab die Vorentscheidung. Im Gegenzug verwandelte Adrian Dußler einen Elfmeter zum Anschlusstor. Abtswind witterte die Lunte, Przemyslaw Szuszkiewicz scheiterte noch an Ivkic, aber Dußler erzielte den Ausgleich. Die Schlussviertelstunde hatte begonnen, als das nun überlegene Abtswind durch Nicolas Wirsching in Führung ging. Der erst wenige Minuten zuvor für Hartlehnert eingewechselte Mathias Brunsch markierte in der letzten Minute die Entscheidung.

Abtswinds Mathias Brunsch (re.) erzielte das vierte und entscheidende Tor in Haibach.
anpfiff.info

Unterpleichfelds erster Sieg

Den ersten Sieg dieser Saison feierte Unterpleichfeld zu Hause im Landkreisduell gegen Aufsteiger Lengfeld. Vor 230 Zuschauern erwischte die zuvor unbesiegten Gäste den besseren Start und gingen nach Niko Pfaffendorfs Vorarbeit durch Tim Schedel in Führung. Nach einer Viertelstunde mussten die Gäste wechseln, da Kevin Markert verletzt ausschied. Beide Teams lieferten sich ein kampfbetontes Duell. Ein ausgeglichenes Spiel drehten die Hausherren in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit um. Als Simon Schönfeld in den Lauf Marcial Weisenseels gepasst hatte, ließ sich Unterpleichfelds Angreifer das Tor nicht mehr nehmen. Zuvor hatte jeremias Hofmann die Chance auf Lengfelds zweites Tor vergeben.

Doch für Lengfeld kam es noch bitterer. Mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit jubelte Unterpleichfeld erneut, denn Nino Wagner brachte die Hausherren nach einem Zuspiel von Ulrich Scheidel sogar in Führung. Nach einem hitzigen Beginn der zweiten Halbzeit verhinderte Lengfelds Torhüter Marvin Nicklaus während einer Drangphase Unterpleichfelds ein Tor Nikos Budes. Eine Viertelstunde vor Schluss kam Lengfeld ins Spiel zurück, doch nach einer Balleroberung Dahiru Yusufs vergab Daniel Plagens die Gelegenheit zum erneuten Ausgleich. Die Entscheidung führte Marcial Weisenseel in der Schlussphase herbei. Fabian Haas hatte sich rechts durchgesetzt und dem Mitspieler zum Vollstrecken aufgelegt.

Mehr zum Spiel TSV Unterpleichfeld – TSV Lengfeld im ausführlichen Topspiel-Bericht in den Spielkreisen Franken und Würzburg. Mit einem Abo von anpfiff.info lesen Sie einen, zwei oder alle Spielkreise auf einmal.

Was sonst noch passiert

Am Sonntag geht es mit drei Spielen weiter. Gespielt wird in Heimbuchenthal. Der Aufsteiger erwartet zu Hause den Vorjahresaufsteiger aus Fuchsstadt. Während die Heimelf zu Hause auf ihren ersten Landesliga-Sieg wartet, konnten die Gäste auswärts in dieser Saison noch keinen Dreier landen. Beide Konkurrenten zählen nach den ersten vier Spielen vier Punkte bei einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen. Auch beim noch ungeschlagenen Aufsteiger Euerbach/Kützberg rollt am Sonntag der Ball. Zu Gast in Euerbach ist die ebenso erfolgreich gestartete TG Höchberg mit drei Siegen aus den ersten vier Spielen. Der Gewinner dieser Partie darf weiterhin auf einem der vorderen Plätze verweilen.

Der ASV Vach begibt sich am Sonntag auf die Dienstreise zum TSV Karlburg. Die umgruppierte und als Mitfavorit gehandelte Mannschaft von Trainer Norbert Hofmann blieb in ihren ersten vier Spielen ohne Niederlage und führte punktgleich mit Abtswind die Landesliga vor diesem Spieltag an. In Karlburg kam zuletzt besser in Fahrt und erzielte nach zwei Niederlagen mit Sieg und Unentschieden seine ersten vier Punkte. Die Partie zwischen Kleinrinderfeld und Röllbach wurde vom Wochenende nach vorne auf den Dienstag verlegt, da Mariä Himmelfahrt in beiden überwiegend katholischen Gemeinden ein Feiertag ist. Kleinrinderfeld ist zu Hause ungeschlagen, Röllbach als Letzter noch ganz ohne Punkt.

Mehr zum Spiel TSV Kleinrinderfeld – TuS Röllbach im ausführlichen Topspiel-Bericht in den Spielkreisen Franken und Würzburg. Mit einem Abo von anpfiff.info lesen Sie einen, zwei oder alle Spielkreise auf einmal.

Leser-Kommentare

Noch keine Kommentare

Ergebnisse Landesliga Nordwest



Tabelle Landesliga Nordwest

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
5
19:3
13
2
5
13:4
13
5
5
11:8
8
8
5
8:7
6
10
5
4:6
6
11
5
7:13
6
15
5
7:14
4
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenos Landesliga Nordwest

DJK Schwebenried-Schwemmelsbach: Herold N. 3,8, Heinlein 3,1, Full B. 3,0, Stürmer P. 3,8, Zöller 4,8, Cäsar 3,5, Paul 3,8, Deibl 2,0, Lichtlein 3,9 (67. Kühlinger 3,0), Fleischmann D. 3,8, Rumpel J. 2,8 / Hartmann, Michel J., Herchet, Lehfer, Friedrich, Weißenberger S., Hart, Brauner, Weber Ma.
Tore: 0:1 Eisenberger (13.), 1:1 Rumpel J. (50.), 1:2 Eisenberger (76.), 2:2 Deibl, Foulelfmeter (83.)
Gelbe Karten: Zöller (38.), Stürmer P. (58.), Cäsar (80.), Full B. (86.) / Folz (52.), Zelch (63.), Kreißelmeier (70.), Holzhäuer (82.) | Rote Karten: - / Wendt (56.)
Zuschauer: 250 | Schiedsrichter: Martin Götz (SV 1928 DJK Tütschengereuth e.V.)
Tore: 1:0 Papic (30.), 2:0 Papic (36., Verkamp), 2:1 Dußler, Foulelfmeter (61., Kamolz), 2:2 Barthel S. (74.), 2:3 Wirsching N. (79.), 2:4 Brunsch (88.)
Gelbe Karten: Fiorentini (48.), Papic (82.) / Szuszkiewicz (51.), Wirsching N. (80.), Hummel (82.)
Zuschauer: 160 | Schiedsrichter: Michael Emmert (TSV Flachslanden)
TSV Unterpleichfeld: Trott Bjö. 3,0, Wagner 2,2, Schönfeld 3,1, Horn J. 2,8, Flockerzi 2,8, Weisenseel 2,1, Zehner A. 3,1, Vollmuth 2,8 (85. Haas), Bude 2,2, Scheidel 2,8 (66. Dees 3,2), Schmitt 2,7 (71. Hatcher 3,0) / Kraus, Suroji, Adrow, Oßwald, Göbel J., Klein
TSV Lengfeld: Nicklaus 2,6, Jazev 3,0, Hammond 3,6, Hofmann 3,0, Pfaffendorf N. 3,5, Markert K. (14. Popp 3,6), Schedel 2,5 (75. Yusuf), Magel 2,5, Dederich 3,0 (46. Markert S. 3,4), Grod 2,6, Plagens 2,5 / Ada, Kölbl R., Pfaffendorf T., Hänling
Tore: 0:1 Schedel (8., Pfaffendorf N.), 1:1 Weisenseel (45., Schönfeld), 2:1 Wagner (45., Scheidel), 3:1 Weisenseel (88., Haas)
Gelbe Karten: Vollmuth - Foulspiel (64.) / Grod - Foulspiel (33.), Plagens - Meckern (52.), Markert S. - Foulspiel (74.) | Gelb-rote Karten: - / Grod - Foulspiel (89.)
Zuschauer: 230 | Schiedsrichter: Andreas Peplinski (Post SV Nürnberg) 2,0

Ergebnisse Landesliga Nordwest


Diesen Artikel...