Beitrag vom 18.03.2017
Reitscher Frauen im Abstiegskampf
Wegen schlechter Chancenverwertung nur Rang zehn!
von Dieter Koch
Auf einem ungewohntem Platz zehn überwinterten die Frauen des SV Reitsch, nachdem man 2011 bis 2013 zwei Jahre der Bayernliga angehörte und dann in der Landesliga Nord die Saisons 2013/14 und 2014/15 mit Platz fünf und im letzten Jahr sogar am Ende mit Rang drei abschloss. Auch der 0:2-Auftakt im Nachholspiel jetzt nach der Winterpause bei der SpVgg Erlangen misslang. anpfiff.info hat Trainer Thomas Richter befragt.
Der 38-jährige Thomas Richter wird auch nächste Saison das Reitscher Frauen-Landesligateam trainieren. 
anpfiff.info
Herr Richter, wie waren Ihre ersten Eindrücke, erstmals ein Frauenteam zu trainieren?
Thomas Richter: Natürlich war es für mich erst einmal eine Umstellung, da ich vorher ja nur im Herrenbereich tätig war. Ich wurde aber sehr gut aufgenommen und hab mich nach kurzer Zeit auch an die Umstellung gewöhnt. Was mir sehr gut gefällt, ist das taktische Verständnis der Mannschaft und auch die Trainingsbeteiligung ist wirklich sehr gut.

Das Ziel war vor der Saison war an die guten Platzierungen der letzten Jahre (Anm. der Red: zweimal Platz fünf, einmal Platz drei) anzuknüpfen. Nun hat Ihr Team auf Rang zehn in der Landesliga Nord überwintert. Welche Gründe sind gegeben, dass man nicht weiter oben in der Tabelle steht?
Thomas Richter: Unser Ziel war es natürlich, an die Ergebnisse der Vorsaison anzuknüpfen. Bis jetzt ist uns das aber leider noch nicht gelungen. Grund hierfür ist unter anderem unsere schlechte Chancenauswertung. Wir haben in vielen Spielen einfach zu viele gute Möglichkeiten ausgelassen, was unsere Gegner dann oft besser gemacht haben. Im Abwehrbereich passierten zu Beginn der Saison auch einige individuelle Fehler, die ebenfalls zu Gegentoren führten.

Gehen Sie nochmals auf die gespielten Partien ein. Wo waren sie zufrieden, mit welchen Matches allerdings nicht?
Thomas Richter: In Bischofsheim haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht, sind aber letztendlich an unserer Chancenverwertung gescheitert und mussten uns am Ende geschlagen geben. Auch gegen Schwabthal war ich mit der Leistung sehr zufrieden. Leider nutzten wir in diesem Spiel unsere vielen Torchancen wieder nicht, sodass wir zum Schluss mit dem 1:1-Endergebnis leben mussten. Mit all den Spielen, die wir verloren haben, kann ich grundsätzlich nicht zufrieden sein. Allerdings haben wir alle vier Spiele vor der Winterpause nur mit einem Tor Unterschied verloren, aber das hat dann letztendlich gereicht damit wir als Verlierer den Platz verlassen mussten, was aus meiner Sicht umso ärgerlicher war.

Auffällig ist, dass man mit 16 Gegentoren mit die beste Defensive vorweisen kann, aber ebenfalls mit nur 16 geschossenen Toren wenig jubeln konnte. Wie lautet hierzu ihr Resümee?
Thomas Richter: Ich habe es bereits erwähnt, dass wir einfach zu viele Chancen vergeben haben, was uns oft die Punkte gekostet hat. In diesem Bereich müssen wir uns auf jeden Fall verbessern. Zu Beginn der Saison haben wir in den ersten drei Spielen bereits neun Gegentore bekommen, später aber haben wir es geschafft, uns zu stabilisieren. In der Defensive können wir aber trotzdem auch noch besser werden.

In welchen Mannschaftsteilen oder auf welchen Positionen müsste man sich verstärken?
Thomas Richter: Wir haben einen guten Kader, wenn alle Spielerinnen fit sind, aber in der Breite müssten wir uns auf jeden Fall noch besser aufstellen.

Stolz präsentiert das Reitscher Frauenteam die Kapuzen-Pullis, gespendet von der Kulmbacher Brauerei, für ihren zweiten Platz bei den Bezirks-Hallenmeisterschaften. Hinten stehend von links: Trainer Thomas Richter, Kristin Rebhan, Ramona Pauli-Löffler, Christin Stöcker, Miriam Müller, Natalie Förtschbeck, Linda Querfurth, Leonie Knöchel, Christin Hader, Dorothee Schwarz;
vorne von links: Linda Wachter, Celine Hahn, Janina Gröschl, Lisa Eckert, Katrin Kittel und Anna Schneider.
anpfiff.info

Waren Sie mit der Vorbereitung auf die Rückrunde zufrieden?
Thomas Richter: Die Vorbereitung war aufgrund der Wetterbedingungen nicht optimal, da wir kaum auf einen Rasenplatz trainieren konnten. Wir mussten deshalb oft in die Halle ausweichen und Kraft-, Lauf- und Koordinationstraining machen. Dadurch ist der spielerische Aspekt etwas zu kurz gekommen. Insgesamt haben wir pro Woche vier Einheiten absolviert.

Werden Sie auch zur neuen Saison 2017/18 weiterhin das Reitscher Frauenteam als Coach betreuen?
Thomas Richter: Ja, ich werde in der nächsten Saison weiterhin die Mannschaft trainieren.

Der Rückrunden-Auftakt mit dem Nachholspiel beim Tabellenletzten SpVgg Erlangen misslang mit 0:2-Toren. War nicht mehr drin?
Thomas Richter: Wir reisten aus Verletzungsgründen ersatzgeschwächt mit nur einer Auswechselspielerin an. Durch ein unglückliches Eigentor gerieten wir schon nach zwei Minuten in Rückstand, vergeben anschließend eine Riesenmöglichkeit zum Ausgleich und kassieren nach einer Viertelstunde das zweite Tor. Wie gesagt, mit unserer dünnen Spielerdecke war es dann schwer, noch einmal zur Aufholjagd zu blasen.

Es geht mit den nächsten Kellerduellen weiter, denn als nächstes empfängt man den punktgleichen 1. FC Nürnberg II und eine Woche später erneut die SpVgg Erlangen zu Hause. Diese beiden wichtigen Partien müssen doch gewonnen werden, oder?

Thomas Richter: Ja klar, das sind weitere Schlüsselspiele, um von den Abstiegsrängen wegzukommen. Wichtig wird sein, dass sich unser Verletzungslazarett lichtet und sich personell mehr Möglichkeiten bieten, was die Qualität auf dem Platz, aber auch die Quantität auf der Auswechselbank betrifft.

anpfiff.info bedankt sich für das Gespräch beim Reitscher Coach Thomas Richter und wünscht ihm und seinen Mädels für den Rest der Serie alles Gute!

Leser-Kommentare

Noch keine Kommentare

Steckbrief T. Richter

Thomas Richter
Alter
38
Geburtsort
Kronach
Wohnort
Kronach
Nation
Deutschland
Größe
179 cm
Starker Fuß
Rechtsfuß


Trainerstationen T. Richter

16/17
BL
 
16/17
LL
 
15/16
KL
 
14/15
KL
 
13/14
KL
 
12/13
KL
 
11/12
KL
 
10/11
KL
 
09/10
KL
 

Bilanz SV Reitsch

Saison
Pl. 
Liga
2016/17
11. 
Landesliga Nord
 
2015/16
3. 
Landesliga Nord
 
2014/15
5. 
Landesliga Nord
 
2013/14
5. 
Landesliga Nord
 
2012/13
12. 
Bayernliga
2011/12
9. 
Bayernliga
 
2010/11
1. 
Landesliga Nord
2009/10
3. 
Landesliga Nord
 
2008/09
1. 
Bezirksoberliga Oberfranken
 

Spiele SV Reitsch

Sa, 10.09.2016
16:00
H
 2:3
Sa, 17.09.2016
16:00
A
 4:4
Sa, 24.09.2016
16:00
H
 5:2
Sa, 01.10.2016
17:00
A
 1:0
Sa, 08.10.2016
16:00
H
 1:1
Sa, 15.10.2016
16:00
H
 0:1
Sa, 22.10.2016
16:00
A
 3:2
Sa, 29.10.2016
16:00
H
 2:1
Sa, 05.11.2016
14:30
A
 0:0
Sa, 11.03.2017
16:00
A
 2:0

Tabelle Landesliga Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
11
24:15
23
2
11
26:15
21
3
11
24:14
21
4
11
24:10
18
6
11
16:9
13
7
10
12:15
13
8
11
22:30
11
9
11
20:42
10
10
10
16:18
9
11
10
15:24
9
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Nächste Spiele Reitsch

Sa. 18.03.2017 16:00 Uhr
Sa. 25.03.2017 16:00 Uhr
H - SpVgg Erlangen (11.)
So. 02.04.2017 13:00 Uhr
A - SV Frensdorf (3.)
Sa. 08.04.2017 16:00 Uhr
H - SV Weinberg 2 (2.)
Sa. 15.04.2017 16:00 Uhr
A - TSV Neudorf (9.)
In Klammern aktuelle Tabellenplatzierung

Bilder-Galerie


Diesen Artikel...