Artikel veröffentlicht am 02.04.2016 um 12:00 Uhr
Langensendelbach 2 mit Patzer: Kunreuth auf der Überholspur
Eine sehr lange Zeit war die Reservemannschaft des SV Langensendelbach Tabellenführer der B-Klasse 3. Seit der 7:1 Niederlage gegen den TSV Ebermannstadt 2 musste man den Verfolger aus Kunreuth vorbei ziehen lassen. Man hat jetzt noch 12 Spiele Zeit sich den Platz an die Spitze zurück zu erobern.
Von Tobias Dittrich
Der Start nach der Winterpause war eigentlich perfekt für den SV Langensendelbach 2 nachdem man den SV Mittelehrenbach mit 17:0 abfertigte, konnte man eine Woche später verschnaufen, da der Gegner aus Hetzles nicht antrat. Vierzehn Spieltage war der SV Langensendelbach Spitzenreiter, doch am Karsamstag musste man die Tabellenführung abgeben. Obwohl der ärgste Verfolger der TSV Kunreuth sein Spiel gegen die SpVgg Effeltrich 2 auch nicht gewinnen konnte, fiel die Mannschaft nach der überraschenden 7:1 Niederlage gegen die Reserve des TSV Ebermannstadt auf den zweiten Tabellenplatz zurück. Für den Trainer Bernd Ursprung ist dies aber kein Beinbruch. "Es sind noch zwölf Spiele in denen wir uns die Tabellenspitze wieder holen können. Es ist zwar schade, dass wir nicht mehr Tabellenführer sind, aber so ist nun mal Fußball. Deswegen geht die Welt auch nicht unter. Gegen den TSV Ebermannstadt 2 haben wir auch in dieser Höhe verdient verloren. An diesem Tag war der TSV eben wesentlich besser als wir, deshalb haben wir auch in dieser Höhe verdient verloren. Unsere Tiefschlafphase zwischen der 55 Minute und 67 Minute hat uns das Genick gebrochen. In diesen dreizehn Minuten haben wir gleich vier Tore kassiert, dann war das Spiel gelaufen“, erklärt Bernd Ursprung. Trotzdem hat man auf den Tabellendritten aus Effeltrich noch neun Punkte Vorsprung. Dieser Vorsprung bleibt auch bestehen, weil Effeltrich gegen Kersbach nicht antrat und so drei Zähler am grünen Tisch verlieren wird.

Auch wenn er ab und zu mal ein Päuschen braucht, ist er trotz seiner 41 Jahre der Top Torjäger der B-Klasse 3: Markus Ursprung
anpfiff.info

Nach diesem Jahr ist für mich Schluss

Bernd Ursprung
anpfiff.info
Der SV Langensendelbach 2 hat eine bemerkenswerte Offensive, in 16 Spielen konnte man schon 96(!!) Tore erzielen. Bester Torschütze ist hier der Oldie Markus Ursprung. Mit seinen 41 Jahren erzielte er schon 28 Tore und das in gerade mal zehn Spielen. Da dürfte mancher Jungspund schon neidisch werden auf das Langensendelbacher Urgestein. Für Trainer und Abteilungsleiter Bernd Ursprung wird es das letzte Jahr an der Seitenlinie sein. Nach dieser Saison wird er den Trainerposten, mit den hoffentlich erreichten Aufstieg in die A-Klasse an einen internen Nachfolger übergeben.“ Ich werde nächste Saison aus familiären Gründen nicht mehr als Trainer weitermachen. Wir sind im Moment noch auf der Suche nach einem Nachfolger, es wird aber keinen spektakulären Nachfolger geben. Wir werden den Trainerposten intern besetzen. Ich hoffe das ich mich mit einem Aufstieg von den Jungs verabschieden kann“, so Bernd Urspung.

Für Kunreuth rückt der lang ersehnte Aufstieg immer näher

Für den TSV Kunreuth mit Spielertrainer Julian paulini rückt der Aufstieg in die A-Klasse immer näher. Sogar die Meisterschaft kann man nach dem Patzer von Langensendelbach 2 noch aus eigener Kraft schaffen. Vierzehn Spiele ist man im Moment ungeschlagen, bitter ist allerdings das Unentschieden gegen die SpVgg Effeltrich 2, als man zu Hause 2:0 führte und in den letzten zehn Minuten den sicher
geglaubten Sieg noch hergeschenkt hat. Ein Garant für den Erfolg ist der Trainer selber, der schon 21 mal einnetzen konnte und hinter Markus Ursprung vom SV Langenendelbach 2 auf dem zweiten Platz der Torschützenliste liegt. Der Übungsleiter selber übergibt die Lorbeeren an das ganze Team, denn ein Spieler ist noch keine Mannschaft. “Wir haben im Moment eine wirklich hervorragende Stimmung in der Mannschaft. Die Neuzugänge, die in der Sommerpause zu uns gestoßen sind, haben sich prima eingefügt. Deshalb denke ich sind wir auch im Moment so erfolgreich, weil wir als Team auftreten und jeder für den anderen kämpft. Damit wir unser Ziel
den Aufstieg in die A-Klasse schaffen können. Wenn dann noch die Meisterschaft rausspringen würde, wäre das natürlich das I-Tüpfelchen auf der ganzen Saison. Da wir jetzt natürlich Tabellenführer sind, sind wir jetzt die gejagten und stehen natürlich von Spiel zu Spiel unter Druck. Aber ich denke mit diesem Druck kann meine Mannschaft sehr gut umgehen. Jetzt stehen wir oben und wollen auch oben bleiben“ erklärt Julian Paulini, der auch in der kommenden Saison in Kunreuth sein wird.

Julian Paulini ( rechts ) geht auch nächste Saison für Kunreuth auf Torejagd.


Leser-Kommentare

Noch keine Kommentare

Hintergründe & Fakten

Personendaten
Personendaten
Personendaten


Top in Form B-Klasse 3 Erlangen-

(5.|3.|8.|10.)
17:3
(6.|7.|12.|8.)
17:6
(12.|5.|13.|8.)
9
27:8
(1.|10.|15.|5.)
8
9:6
(13.|5.|4.|9.)
7
16:10
Punkte aus den letzten 4 Spielen (in grau: Torverhältnis). Rechtes Kästchen = letztes Spiel, 2. Kästchen v.r. = vorletztes Spiel usw. Farben: grün = Sieg, weiß = Unentschieden, rot = Niederlage, grau = kein Spiel. In Klammern: Tabellenplätze der Gegner

Tabelle B-Klasse 3 Erlangen-Pegn

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
16
59:19
43

Torschützen B-Klasse 3 Erlangen-



Diesen Artikel...