Artikel veröffentlicht am 30.04.2022 um 19:15 Uhr
Schwabach zähmt die Pumas: Buch mit deutlicher Niederlage in Forchheim
Der 7. Spieltag der Landesliga Nordost Meisterrunde sorgte für glückliche Gesichter im Schwabacher Lager, schließlich sprang die Strobel-Elf durch einen 2:0-Auswärtssieg in Herzogenaurach auf den zweiten Tabellenplatz. Eine bittere Niederlage gab es derweil für den TSV Buch, der bei der SpVgg Jahn Forchheim mit 1:4 den Kürzeren zog. Abgebrochen wurde nach einem Gewitter die Partie in Neudrossenfeld.
Von fussballn.de
Die SpVgg Jahn Forchheim hatte gegen den TSV Buch allen Grund zur Freude und siegte deutlich mit 4:1.
Florian Schwarm
In der Landesliga Nordost Meisterrunde konnte der SC 04 Schwabach das Topspiel in Herzogenaurach mit 2:0 für sich entscheiden und schiebt sich somit auf den als Ziel erklärten zweiten Tabellenplatz. Jakob Söder direkt zu Beginn und Timo Meixner, Mitte des zweiten Abschnitts, sorgten für die Treffer der Strobel-Truppe, die durch den Erfolg an den Pumas vorbeiziehen konnte und ihre Aufholjagd eindrucksvoll "beenden" konnte. Denn nun sind die Nullvierer im Schlussspurt die Gejagten.

Eine ebenso bittere wie deutliche 1:4-Niederlage musste der TSV Buch (in rot) bei der SpVgg Jahn Forchheim hinnehmen. Hier brachte Yannick Kupfer (Nr.17) die Gastgeber mit 1:0 in Front.
Florian Schwarm

Gar nicht nach Plan lief auch das Rückspiel in Forchheim für den TSV Buch. Nachdem Yannick Kupfer den Jan in Führung gebracht hatte, mussten die Bucher Jungs mit dem Pausenpfiff einen weiteren Nackenschlag hinnehmen, als Philipp Nagengast auf 2:0 erhöhte. Zwar keimte nach Max Schullers Anschlusstreffer in der 74. Minute noch einmal kurzzeitig Hoffnung im Lager der Bucher auf, richtig spannend wurde es allerdings nicht, da Timo Noppenberger schnell den alten Zwei-Tore-Abstand wieder herstellte (77.). Der 4:1-Schlusspunkt durch Timo Goldammer war dann noch etwas aus dem Kuriositätenkabinett: Nach zunächst toller Parade von Gäste-Keeper Bogner ging der Ball zweimal ans Aluminium, ehe der Ball nach einem missglückten Klärungsversuch schließlich beim Torschützen landete, der keine Mühe mehr hatte einzuschießen. Durch die Niederlage sinken die Chancen für die Wagler-Elf auf den Relegationsplatz.

Nach aktueller Lage ergibt sich ein Dreikampf um den Relegationsrang zwischen Schwabach, Herzogenaurach und dem TSV Neudrossenfeld, dessen Heimspiel gegen Weißenburg durch Gewitter zunächst unterbrochen und schließlich auch abgebrochen werden musste.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


7. Spieltag LLNO - Meisterrunde

Samstag, 30.04.2022
Sonntag, 01.05.2022


Tabelle LLNO - Meisterrunde

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
16
33:15
31
3
16
32:19
28
5
16
31:32
23
6
16
23:26
22
7
16
21:30
17
8
16
10:26
15
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm LLNO - Meisterrunde

Tore: 1:0 Kupfer (32., Hoffmann P.), 2:0 Nagengast Ph. (45., Hofmann F.), 2:1 Schuller (74.), 3:1 Noppenberger (77., Hoffmann P.), 4:1 Goldammer (88., Tatarevic)
Gelbe Karten: Hoffmann P. (50.), Hofmann T. (59.), Noppenberger (74.), Städtler (75.) / Piwernetz (20.), Römer (26.), Fuchs (72.)
Zuschauer: 130 | Schiedsrichter: Jonas Kohn (SC Germania Amberg)
Tore: 0:1 Söder (5.), 0:2 Meixner (66.)
Gelbe Karten: Heller (44.), Schmitt (52.), Rahe W. (90.+1), Karches (90.+3) / Söder (39.), Meixner (58.)
Zuschauer: 110 | Schiedsrichter: Philipp Götz (SC Ettmannsdorf)

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...