Artikel veröffentlicht am 23.04.2022 um 21:15 Uhr
Kornburg schwächelt erneut: Die Pumas fahren beim Primus die Krallen aus
Mit dem dritten sieglosen Spiel in Folge durchlebt der TSV Kornburg seine bisher schwierigste Phase in der Landesliga Nordost. Beim Rückspiel gegen den FC Herzogenaurach kassierte der Tabellenführer eine empfindliche 0:3-Niederlage und muss allmählich aufpassen, seine komfortable Position nicht noch weiter zu verspielen.
Von fussballn.de

Es war eine echte Bewerbung des FC Herzogenaurach im Aufstiegsrennen der Landesliga Nordost. Die Pumas waren in Kornburg von Anfang an präsent, zeigten sich extrem zweikampfstark, hielten die Räume für die Hausherren eng und waren im Umschaltspiel immer gefährlich. Hinzu kam, dass sich der TSV schon in einem zerfahrenen Beginn ungewohnt fehlerhaft zeigte. Freilich begünstigte die Führung aus dem Nichts den Matchplan der Gäste, als Rockwell aus gut und gerne 30 Metern einfach mal abzog und mit seinem Schuss Ockert im Tor der Hausherren düpierte (17.).

Lang und länger: Die Führung der Gäste fiel aus gut und gerne 30 Metern, als sich Rockwells Schuss hinter Ockert links oben in die Maschen senkte.
W. Janz

Nach gut einer halben Stunde waren die Kornburger dem Ausgleich einmal nahe, doch nach einem Kopfball in Folge einer Ecke rettete Haas auf der Linie. Herzogenaurach spielte mit viel Leidenschaft und war dann zur Stelle, wenn Kornburg schläfrig wurde; wie nach einem Eckball, als Rockwell unbewacht am zweiten Pfosten in den Ball hechten durfte und auf 0:2 stellte (37.). Es hätte gar noch besser für die Gäste kommen können, wenn man eine Kontersituation nicht so schlampig ausgespielt hätte (41.) oder Amling per Kopf nicht an Ockert gescheitert wäre (44.).

Cristian Seiwerth bekam wenig Platz zur Entfaltung, die Pumas um Spielertrainer Jakob Karches waren stets präsent, ehe es gefährlich werden sollte.
W. Janz

Auch im zweiten Durchgang sollte sich nicht allzu viel am Spielverlauf ändern. Kornburg lief an, der FCH hielt kämpferisch und taktisch clever dagegen. Im Zweifel räumte Spielertrainer Karches in letzter Linie resolut auf. Einmal musste Keeper Peter einen Schuss von Olschewski heraus tauchen (55.). Kurz darauf lag der Ball dann zwar mal im Netz der Gäste, doch der Ball war beim Eckball zuvor schon im Aus. Pech hatte Cagli, der aus 18 Metern nur die Oberkante der Latte traf (67.). Die Vorentscheidung spielten die Pumas dann klasse heraus. Über Denk und Rockwell lief der Konter, den Nahr per Grätsche im Zentrum mustergültig vollendete (74.).

Die Entscheidung: Martin Nahr grätscht die Hereingabe zum 0:3-Endstand ins Netz.
W. Janz

Mit diesem Ausrufezeichen ist Herzogenaurach voll dabei im Aufstiegsrennen, das mit dem dritten sieglosen Spiel der Kornburger in Folge ein neues Spannungsmoment erlebt. Am Dienstag geht es für die Pumas zu Hause gegen Buch weiter, Kornburg gastiert dann zum Nachholspiel in Stadeln.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse LL NO - Meisterrunde



Tabelle LL NO - Meisterrunde

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
11
25:12
23
4
11
24:17
16
5
10
16:18
16
6
12
15:21
15
7
12
9:20
13
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Landesliga Nordost

Tore: 0:1 Flora (14.), 0:2 Meixner (23.), 1:2 Rupp (40., Hoffmann P.), 1:3 Weiß (55.), 2:3 Mönius (74., Hofmann F.)
Gelbe Karten: Schwab N. (15.), Hofmann T. (41.), Hoffmann P. (60.), Mönius (89.) / Schreiner (32.), Schenker A. (41.), Weiß (78.) | Gelb-rote Karten: Hofmann T. (90.+2) / -
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Markus Görtler (RSC Oberhaid 1911 e.V.)
Tore: keine Tore
Gelbe Karten: Vidovic - Foulspiel (1.), Weber M. (71.), Sand (87.) / Möckel (55.), Böhmer (72.) | Gelb-rote Karten: Vidovic - Foulspiel (36.) / -
Zuschauer: 180 | Schiedsrichter: Michael Sperger (FC Rosenhof-Wolfskofen)
FC Herzogenaurach: Peter 1,6, Karches 1,5, Hafenbrädl M. 1,7, Schmitt 1,7, Bergner 1,9 (46. Denk 1,8), Rockwell 1,5 (90. Reklin), Amling 1,7, Heller 1,7, Haas 1,7 (39. Nierlich 1,9, 56. Christmann 1,8), Fleischmann Ph. 1,9 (72. Hajji 1,8), Nahr M. 1,6 / Staniszewski
Tore: 0:1 Rockwell (17., Amling), 0:2 Rockwell (37., Haas), 0:3 Nahr M. (74., Rockwell)
Gelbe Karten: Burgutzidis (45.+2), Seiler (59.), Olschewski (63.), Ammon (71.), Klier (90.+3) / Karches (42.), Rockwell (44.), Fleischmann Ph. (50.), Christmann (64.), Amling (71.), Nahr M. (88.)
Zuschauer: 210 | Schiedsrichter: Wolfgang Hellert (FC Lindach)

Nachholspiele kommende Woche



Diesen Artikel...