Artikel veröffentlicht am 26.10.2020 um 15:45 Uhr
Nach drei Spieltagen: Florian Wurster nicht mehr U19-Coach
Das ging schnell. Nur drei Spiele coachte Florian Wurster, der vorher das U23-Team der SpVgg Bayreuth unter seinen Fittichen hatte, die A-Junioren. Jetzt musste er den Trainerstab bereits wieder abgeben. Der neue Mann soll den gelbschwarzen Nachwuchs in der verkürzten Saison nun zum sicheren Klassenerhalt führen.
Von Hans-Jürgen Wunder
Ein Sieg und zwei Niederlagen lautete die Bilanz von Florian Wurster in der jungen Saison 2020/21. Bekanntlich wurde ja im Nachwuchsbereich die letzte Serie abgebrochen und die Altstädter stiegen - auch durch die besonderen Bestimmungen - in die Landesliga auf. Dort setzte es zunächst eine 0:2-Heimniederlage gegen den FC Eintracht Bamberg, bevor man beim 2:0-Sieg aus Ebermannstadt alle drei Punkte entführte. Zuletzt gab es aber lange Gesichter bei den SpVgg-Verantwortlichen. Ausgerechnet beim prestigeträchtigen Oberfrankenderby gegen die SpVgg Bayern Hof setzte es Mitte der letzten Woche eine herbe 0:4-Niederlage auf der Jakobshöhe. "Es ist sicher nicht so, dass wir das Spiel Florian ankreiden, denn da sind etwa auch die Führungsspieler in der Verantwortung. Aber wir müssen es unbedingt schaffen, die Spielklasse zu halten, damit wir für gute Nachwuchsfußballer attraktiv bleiben. Und das ist derzeit gefährdet", sagt Tomislav Piplica, der sich neben seinen Aufgaben als Coach der Bezirksligamannschaft auch um die Verzahnung der Altstädter Teams kümmert. Zusammen mit Chefcoach Timo Rost hatte er sich die Begegnung am letzten Dienstag zumindest teilweise angesehen. "Da hat die Körpersprache einfach nicht gepasst. Du kannst so ein Spiel verlieren, gegen eine spielerisch überlegene Mannschaft. Dann musst du aber stärker über den Kampf kommen. Aber da war einfach zu wenig Feuer drin, ohne jemanden konkret die Schuld zu geben."

Gesprächsbedarf am Rande: Tomislav Piplica und Timo Rost diskutierten letzte Woche, wie hier, noch während des U19-Spiels.
anpfiff.info

Alter Bekannter kehrt zurück
 
Mit der Nachfolgersuche mussten sich die Altstädter Verantwortlichen nicht lange aufhalten. "Ab sofort wird Arnold Mehner das Team übernehmen. Er kennt die Mannschaft und den Verein aus seiner Zeit als U15-Coach. Inzwischen hat er auch Erfahrung im Bundesliganachwuchsleistungszentrum gesammelt. Wenn man so einen Trainer bekommen kann, muss man schnell reagieren", zeigt sich Piplica vom neuen Mann recht angetan. Neben dem Klassenerhalt spielte aber auch die neue SpVgg-Philosophie in den Gesprächen eine wichtige Rolle, für die sich der 30-jährige Pädagoge auf Anhieb begeistern konnte. Künftig soll die riesige Lücke, die zwischen den A-Junioren und dem Regionalligateam derzeit klafft, zumindest verringert werden, um auch das eine oder andere Eigengewächs in den Kader der Herrenmannschaft zu bringen. Dabei setzt man neben der U19-Klassenzugehörigkeit auch der Austausch mit dem Nachwuchs, der im Konzept von Timo Rost bereits jetzt eine wichtige Rolle einnimmt - er lässt Talente immer wieder beim Training des Regionalligisten mit reinschnuppern.

Nachfolger Florian Mehner kennt bereits viele seiner neuen Schützlinge.
anpfiff.info

Bleibt Florian Wurster?

Der bisherige Jugendcoach Florian Wurster hatte sich in der Vergangenheit auf der Jakobshöhe durchaus einen guten Namen gemacht und Verdienste erworben. Erst als Spieler, dann als Trainer. Deshalb will man gemeinsam überlegen, wie der 40-Jährige bei der SpVgg Bayreuth weiter mit eingebunden werden kann. "Wir werden uns in dieser Woche zusammensetzen. Vorher müssen wir uns allerdings zunächst ein Bild davon machen, welche Aufgaben im Verein noch besetzt werden können. Und danach muss man ausloten, ob das auch etwas für Florian wäre."     

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Bilder-Galerie



Spielstenogramm

SpVgg Bayreuth: Porkert 3,3, Angerer 3,5, Hampel 3,1, Vonnoe 2,9, Schott 3,1, Eckert 2,6, Regber 3,9, Schwender 3,0, Rommel 2,6, Pöhlmann 3,3, Feldmann 3,8 / Dressel, Menzel 2,9 (35.), Deger 3,0 (65.), Ollet (80.), Pink (85.), Hildebrandt 3,9 (72.)
SpVgg Bayern Hof: Nawroth 2,0, Kasper 2,2, Bilgin 2,6, Primus 2,4, Schubert 2,5, Gildesrleeve 2,3, Hofmann M. 2,1, Wanderer 2,3, Zahirovic 2,4, Mittereder 1,7, Geiler 2,2 / Stumpf, Sözen 2,1 (61.), Sen 2,6 (68.), Eren C. 3,0 (74.), Kuhl (76.)
Tore: 0:1 Mittereder (8.), 0:2 Mittereder (16., Hofmann M.), 0:3 Wanderer (55.), 0:4 Bilgin, Foulelfmeter (69.)
Gelbe Karten: Regber - Foulspiel (34.) / Bilgin (88.)
Zuschauer: 80 | Schiedsrichter: Lukas Höhn (TSV Mistelbach) 1,5

Tabelle Landesliga Bayern Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
6
15:11
13
5
4
6:17
6
6
3
2:6
3
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Steckbrief A. Mehner

Arnold Mehner
Alter
30
Geburtsort
Chemnitz
Wohnort
Baiersdorf
Nation
Deutschland
Größe
170 cm
Gewicht
64 kg
Beruf
Referendar
Hobbies
Schwimmen, Badminton, Fahrrad, Kino
Starker Fuß
Rechtsfuß
Lieb.-Position
Außenverteidiger
Erfolge
Aufstieg U15 in Bayernliga
Sieger Bezirksmeisterschaft U15


Diesen Artikel...