Artikel veröffentlicht am 18.10.2020 um 14:09 Uhr
Einstand des Tages: Irmer trifft in ihrem ersten Spiel
SPIELTAG AKTUELL Aus der Nachwuchsabteilung des 1. FC Nürnberg entwachsen absolvierte Laura Irmer ihr erstes Pflichtspiel in der Bezirksoberliga nach ihrem Wechsel zur DJK Teuchatz. Die Premiere hätte für die Heiligenstädterin nicht besser laufen können, schließlich traf sie sehenswert aus der Distanz beim ungefährdeten 5:1-Sieg ihrer Elf gegen Himmelkron.
Von Bernd Riemke

Der Tabellenvorletzte aus Bayreuther Landen reiste nur mit zehn Spielerinnen an. Der Durchblick fehlte allerdings bei dichtem Nebel zunächst eher den Zuschauern. Die Aktiven auf dem satten Grün begannen munter und insbesondere die DJK Teuchatz nutzte ihre numerische Überlegenheit aus. "Wir wollten sie gleich unter Druck setzen und schnelle Abschlüsse suchen", sagte Trainer Ralf Amschler im Nachgang und das gelang vorzüglich. Nach gerade einmal achtzehn gespielten Minuten führte die Heimelf bereits mit 3:0. Torjägerin Selina Heidig und zweimal Franziska Stöcklein trafen ins Schwarze und sorgten für einen beruhigenden Spielstand aus Sicht der Hausherrinnen. Dass diese anschließend ihr flüssiges Kombinationsspiel stellenweise einstellten, erklärte Amschler mit der Tatsache, dass Himmelkron nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Lena Großmann nur noch acht Feldspielerinnen auf dem Rasen stehen hatte und sich entsprechend am eigenen Sechzehnmeterraum einigelte. "Da war es dann schwer, sauber zu Ende zu spielen", gab der Trainer unumwunden zu, obgleich sein Team nach dem Anschlusstreffer durch Antonia Baierlein im zweiten Durchgang noch zweimal nachlegte und am Ende auch in der Höhe verdient mit 5:1 die Oberhand behielt.

Starkes Irmer-Debüt

Eines dieser schönen Tore erzielte Laura Irmer. Die 18-jährige ehemalige bayerische U18-Auswahlspielerin, die fünfzig Mal für den 1. FC Nürnberg in der U17-Juniorinnen-Bundesliga auflief, nahm das Spiel der DJK im zentralen Mittelfeld in die Hand, überzeugte mit präzisem Passspiel und dem guten Auge für die Mitspielerinnen. Irmer verrichtete einiges an Laufarbeit, setzte ihre Nebenleute gut in Szene und suchte in der 64. Minute selbst den Abschluss. Aus etwa zwanzig Metern zentraler Position nahm sie aus dem Spiel heraus Maß und versenkte das Spielgerät maßgenau neben dem Gestänge zum vorentscheidenden 4:1 in den Maschen. Nicht nur wegen ihres Tores, sondern vor allem aufgrund der hohen Spielintelligenz stellte Laura Irmer auf Anhieb die erhoffte Verstärkung für die DJK Teuchatz dar.

Kämpferisch hielt Himmelkron (hier mit Franziska Schuster, re.) gut dagegen. Das bekommt Amelie Diestler in diesem Zweikampf zu spüren.
anpfiff.info

Der Vorjahresaufsteiger ist nach diesem überzeugenden Dreier zwar noch nicht aller Abstiegssorgen ledig, doch mit 18 Zählern hat sich die Amschler-Truppe ein durchaus komfortables Polster auf den ersten direkten Abstiegsrang verschafft, der nunmehr schon acht Zähler hinter Teuchatz beginnt. Die positive Entwicklung der Mannschaft ist unverkennbar, so dass aus den Worten des Trainers ebenso viel Zuversicht wie Überzeugung spricht: "Heute sind wir zufrieden, müssen und wollen aber weiter unsere Punkte sammeln."

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Spielstenogramm

Tore: 1:0 Heidig S. (7.), 2:0 Stöcklein F. (10., Diestler), 3:0 Stöcklein F. (18.), 3:1 Baierlein (35.), 4:1 Irmer (64.), 5:1 Heidig E. (70., Heidig S.)
Gelbe Karten: Dorn - Foulspiel (30.) / -
Zuschauer: 37 | Schiedsrichter: Johann Popa (FSV Phönix 1921 Buttenheim e.V.)


Tabelle Bezirksoberliga Oberfran

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
12
60:8
34
2
12
42:8
31
3
11
37:9
27
4
13
52:29
24
5
13
35:29
21
6
12
19:14
18
7
12
22:34
11
8
12
16:32
11
11
12
11:52
1
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Zum Thema


Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...