Artikel veröffentlicht am 12.08.2020 um 08:30 Uhr
Zwischen Scala und Cappuccino: Julia Simic wird eine Rossoneri
München – Potsdam – Wolfsburg – Freiburg – London. Zuletzt spielte Julia Simic zwei Spielzeiten lang in der englischen Hauptstadt für West Ham United in der FA Women‘s Super League. Zur kommenden Saison startet sie eine neue Herausforderung und trägt künftig das Trikot des AC Mailand. Über das kleine Eins-Plus-Eins ihres Transfers sprach die gebürtige Fränkin mit anpfiff.info.
Von Bernd Riemke
Am 23. Februar 2020 lief Julia Simic beim 4:2-Erfolg ihrer Hammers über den FC Liverpool letztmalig in der FA Women‘s Super League auf und steuerte prompt eine direkte Torvorbereitung bei. In insgesamt 16 Einsätzen für West Ham United erzielte sie zwei Treffer selbst und gab sechs wertvolle Assists. Zahlen und Fakten, die belegen, dass die 31-Jährige ein wichtiger Faktor im Spiel der Himmelblau-Bordeauxroten war. Zahlen, die aber auch belegen, dass sie in zwei Spielzeiten nur eben jene 16 Pflichtspiele bestritt. Die zweimalige deutsche A-Nationalspielerin laboriert weiterhin an bekannten Knieproblemen und hat daher im Corona-Frühjahr mit einem Karriereende geliebäugelt.

Die Trainerlaufbahn muss warten

Bei West Ham United verbrachte die begnadete Technikerin nichtsdestotrotz zwei prägende Jahre. „Das Traurigste beim Gedanken an einen möglichen Rücktritt wäre gewesen, dass ich kein Teil mehr von West Ham sein würde, denn ich habe mich trotz der Verletzungen stark als Teil des Ganzen gesehen und auch vom Verein ungemein viel Unterstützung und Wertschätzung erfahren“, so Simic, die auch ein Angebot der Irons bekam, in den Trainer-Staff übernommen zu werden. Ein Szenario, wie es sich der sympathische Blondschopf, die mit ihren Girlscamps in den vergangenen Monaten eine echte Marke kreierte, nicht besser hätte wünschen können. „Mit dem Gedanken hätte ich mich anfreunden können, weil ich auch zukünftig gerne im Trainerbereich arbeiten möchte“, bekundet Simic, der jedoch völlig unerwarte ein Angebot um die Ecke geflogen kam, welches sie nicht ablehnen konnte.

Mit WG-Partnerin Alisha Lehmann bildete Julia Simic (li.) ein unvergleichliches Duo auf dem Platz.
anpfiff.info

AC Milan in der Vita

Obwohl sich die Deutsche voraussichtlich bis Anfang Oktober in der Reha befinden wird, warb der AC Mailand vehement um die Mittelfeldstrategin. „Da ich nicht topfit bin, war ich anfangs ein wenig skeptisch. Mailand ließ allerdings nicht locker und nach einem vernünftigen Medizincheck waren die Ärzte zuversichtlich, dass ich wieder auf den Platz zurückkehren kann.“ Die Chance, noch einmal aktiv als Spielerin aufzutreten, ließ sich Julia Simic folglich nicht entgehen und unterzeichnete bei den Rossoneri einen Einjahresvertrag. Der AC Mailand – Vorjahresdritter in der Serie A – übernahm erst zu Beginn der Saison 2018/19 das Spielrecht des ACF Brescia, der zuvor in sieben Jahren zwei Meistertitel, drei Pokalsiege und viermal den Titel des Supercup-Gewinners auf dem Apennin einfahren konnte.

9 +1 ist auch 10

So hat die Deutsche Meisterin und viermalige Gewinnerin des DFB-Pokals zwischen Mailänder Dom und der weltberühmten Scala in der mit 1,3 Millionen Einwohnern zweitgrößten Stadt des Landes in der norditalienischen Region Lombardei ihre neue Heimat gefunden. „So viele Türen, wie sich einem verschließen, so viele tun sich unverhofft auch wieder auf“, blickt Simic gleichsam auf die vergangenen Monate zurück und auf die anstehenden Herausforderung voraus. Für sie geht es primär darum, wieder auf dem Platz zu stehen, um der Mannschaft zu helfen, vorne anzugreifen. Vorne, das ist da, wo Serienmeister Juventus Turin und AC Florenz seit Jahren die Champions-League-Plätze unter sich ausmachen. „Grundsätzlich ist alles der Gesundheit untergeordnet. Aber ich habe wieder richtig Lust zu kicken und mein Level zu erreichen, um ein wichtiger Teil der Mannschaft zu werden“, betont Simic mit Nachdruck. Das Gesamtpaket beim AC Milan stimmt. Der Verein ist professionell ausgerichtet und aufgestellt und strebt im eigenen Land an die nationale Spitze. International hinkt die italienische Serie A den Top 4 (England, Frankreich, Deutschland und Spanien) zwar noch etwas hinterher, doch das steigende Niveau ist unverkennbar. Ein Niveau, das Julia Simic zweifelsohne bereichern kann und wird. Verzichten muss sie dabei lediglich auf ihre angestammte Rückennummer 10, die die Engländerin Natahsa Khalila Dowie trägt. „Da die 19 schon weg war und in Italien hohe Nummern typisch sind, habe ich mich für die 91 entschieden – denn 9 + 1 ist auch zehn!“, erklärt die Neu-Italienerin lachend das simple Fußball-Eins-Plus-Eins, denn so wird mit dem AC Mailand und Julia Simic in der neuen Saison in jedem Fall zu rechnen sein.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Steckbrief J. Simic

Julia Simic
Spitzname
Sici
Alter
31
Geburtsort
Fürth
Wohnort
Mailand
Nation
Deutschland
Größe
162 cm
Beruf
Fußball-Profi
Hobbies
Hund Coco, Musik, Freunde, Shoppen, Lachen
2006 U18 Länderpokalsieger

2007 U19 Europameisterin

2008 U20 WM Bronzemedaille

2009 Vizemeister FC Bayern München

2011 Supercup Sieger FC Bayern München

2012 DFB Pokalsieger FC Bayern München

2014 DFB-Hallencup Sieger und Champions League Halbfinale mit FFC Turbine Potsdam.

2015, 2016 und 2017 DFB-Pokalsiegerin mit VfL Wolfsburg

2017 Deutsche Meisterin mit VfL Wolfsburg.

140 Bundesligaspiele (39 Tore)
15 Einsätze DFB-Pokal (5 Tore)
19 Champions-League Einsätze (6 Tore).
2 Länderspiele (A-Nationalmannschaft).

16 Einsätze FAWSL (2 Tore)

Stand: 12.08.2020


Auf ein Wort...

Diesen italienischen Satz kann ich bereits sagen: „Allora, come stai oggi“ heißt „Hallo, wie geht es dir heute?“. Seit ich in Mailand wohne, trinke ich in einem kleinen Café vor meiner Haustür jeden Morgen für 1,30€ einen Cappuccino (lacht). Den kann ich mir inzwischen auch schon mit „Uno cappuccino per favore“ bestellen.

Diese drei Dinge kenne ich in Mailand (schon): „Oh Mist… (lacht). Den Dom. Die Scala. Und Aperol, der wird hier zumindest sehr sehr viel getrunken.

Entweder...oder

Tee oder Wein
Eigentlich weder noch. Kann ich auch Kaffee sagen? (lacht). Ich bin eher für Antialkoholisches, aber nachdem hier in Italien häufig schon beim Mittagessen eine Flasche Wein auf dem Tisch steht, werde ich wohl bald zum Weinliebhaber werden (schmunzelt).
Pizza Napoli oder Spagetti algio e olio
Spagetti aglio e olio. Ich liebe das und bestelle es mir immer im Restaurant. Knoblauchfahne hin oder her? (lacht).
Gardasee oder Adria
Adria. Der Gardasee ist ungefähr eine Dreiviertelstunde von hier entfernt, deswegen werde ich da sicher ab und zu hinfahren, aber grundsätzlich bin ich schon ein Fan von Strand und Meer.
Alisha Lehmann oder Alicia Keys
(lacht laut). Wow. Gute Frage. Ich liebe die Musik von Alicia Keys. Aber in diesem Fall entscheide ich mich für Alisha Lehmann, mit der ich ? gemeinsam mit ihrer Freundin Ramona Bachmann ? vergangenes Jahr in London in einer WG gelebt habe. Wir sind alle drei sehr traurig, dass das künftig nicht mehr so sein wird. Alisha spielt weiter in London, Ramona künftig in Paris, ich jetzt in Mailand. So können wir uns immerhin gegenseitig in den Fußball-Hauptstädten Europas besuchen.

Zum Thema



Diesen Artikel...