Artikel veröffentlicht am 15.03.2019 um 10:00 Uhr
Westler vor Rückrundenstart: Schmidt:"Meine Konzentration gilt noch der Jugend"
Auch wenn Philipp Schmidt im Sommer als neuer Bezirksligacoach nach Waischenfeld wechselt, ist er gedanklich noch voll bei seinen Schützlingen der JFG Bayreuth West/Neubürg. Schließlich ist der Aufsteiger noch nicht frei von allen Abstiegssorgen und hat am Samstag ein echtes Schlüsselspiel vor der Brust. Allerdings überwiegt im JFG-Lager die Zuversicht.
Von Hans-Jürgen Wunder
Den Härtetest Bezirksoberliga haben die Jungkicker der ehemals eigenständigen Jugendfördergemeinschaften Bayreuth West und Neubürg durchaus bestanden. "Aber natürlich ist der Unterschied zur Kreisliga erkennbar und jedes Spiel eine echte Herausforderung", sagt Philipp Schmidt, der im letzten Jahr zusammen mit dem heutigen Altenploser Herrencoach Frank Rauh den Aufstieg geschafft hatte. Jetzt ist er alleine in der Verntwortung und hat sich mit seiner Truppe recht ordentlich geschlagen. Mit 14 Zählern aus elf Partien ist man zwar noch nicht sorgenfrei, durfte aber auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern. "Probleme gibt es eigentlich nur, wenn sich Stammspieler verletzten oder fehlen. Wenn sich das in Grenzen hält, bin ich guter Dinge, dass wir den Klassenerhalt schaffen werden", zeigt er sich optimistisch.

Für Tim Franke (re.) kommt der Rückrundenstart etwas zu früh - er ist noch angeschlagen.
anpfiff.info

Harter Auftakt

An die raue Luft in der Bezirksoberliga musste sich der Neuling schnell gewöhnen - und daran, dass oft Kleinigkeiten den Ausschlag geben. Denn mit der JFG Luisenburg, Don Bosco Bamberg und Ex-Landesligist JFG Steigerwald hatte man gleich drei Hochkaräter vor der Brust. Dass man in in den ersten beiden Partien gut mithalten konnte und beim Auftakt erst durch einen Treffer in der Nachspielzeit verlor, dürfte kaum getröstet haben - schließlich stand nur ein Zähler auf dem Konto. "Ich hätte nicht geglaubt, dass Steigerwald so stark ist", gibt der frühere Hollfelder ehrlich zu. Nach dem ersten Dreier und dem 2:1-Arbeitssieg bei der JFG Rodach-Main fuhr man fast spielerisch leicht zwei Siege gegen die Nordostvertreter Waldershof und Münchberg ein. Bei den 8:1- und 10:0-Erfolgen traf man nur auf wenig Widerstand. Danach gab es aber wieder enge Partien mit wechselndem Schlachtenglück. Und zum Vorrundenausklang das einzige Remis im Derby gegen den FSV Bayreuth. "Wir hatten eigentlich super begonnen, sind dann aber etwas eingebrochen. Am Ende ging die Punkteteilung in Ordnung", ist Schmidt nicht unzufrieden.

Die Nase: Lars Schmidt (Mitte) musste in der Winterpause unter das Messer.
anpfiff.info

Neue Herausforderung

Rein personell wird sich beim U19-Team nicht viel ändern, bis auf einige angeschlagene und verletzte Spieler. Tim Franke muss nach einem Schlag auf den Fuß zunächst noch pausieren, Felix Stein klagt über Knie-Probleme und Lars Schmidt musste eine Nasenoperation über sich ergehen lassen. Ansonsten dürfte der Übungsleiter mit den 17 Mann gut gerüstet in die Rückrunde gehen. Zumal auf dem Mistelgauer Hartplatz eine ordentliche Vorbereitung möglich war. "Wir haben auch an unserer Defensive gearbeitet. Im Spiel nach vorne sind wir ohnehin stark", lässt sich der Trainer etwas in die Karten blicken. Mit einem Sieg zum Jahresauftakt gegen Rodach-Main soll der Grundstein für den Ligaverbleib gelegt werden - zumal danach wieder die Hammerspiele gegen die Bamberger Vertreten und Luisenburg anstehen, gegen die aber "noch eine Rechnung offen ist." In Anschluss an diese Serie macht Philipp Schmidt dann einen großen Karrieresprung, wenn er die Herrenmannschaft des Bezirksligisten Bavaria Waischenfeld übernimmt. "Andreas Dinkel hat mich kontaktiert und bei den Gesprächen bin ich dann auch mit Johannes Schatz zusammengetroffen, den ich ja aus meiner Hollfelder Zeit kenne und mit dem ich mich gut verstanden habe", berichtet der 27-Jährige von der Verpflichtung. Und betont, dass er vor der neuen Aufgabe viel "Respekt" habe. Freilich möchte er sich derzeit noch nicht groß damit auseinandersetzen. "Meine Konzentration gilt jetzt noch der Jugend." Schließlich erwarten ihn und seine Schützlinge noch ein hartes Stück Arbeit, bis der Klassenerhalt unter Dach und Fach ist.           

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Bilder-Galerie



Tabelle Bezirksoberliga Oberfran

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
11
43:10
24
6
11
30:24
15
7
11
33:21
14
8
11
23:29
12
10
11
14:28
9
12
11
15:71
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit, Tore werden bei direktem Vergleich nicht berücksichtigt (wenn punktgleich: Entscheidungsspiel).

Saisonbilanz P. Schmidt

 
13/14
6
0
0
1
4
0
0
13/14
1
0
0
0
R
0
0
11/12
19
2
0
2
6
0
0
11/12
4
2
0
0
R
0
0
10/11
31
5
0
4
10
1
0
Gesamt
61
9
0
7
20
1
0

Steckbrief P. Schmidt

Philipp Schmidt
Spitzname
Lippi
Alter
27
Geburtsort
Bayreuth
Wohnort
Mistelgau
Familie
in Beziehung
Nation
Deutschland
Größe
170 cm
Hobbies
Fußball, Tennis
Starker Fuß
Rechtsfuß
Lieb.-Position
Außenverteidiger
Erfolge
B-Jugend-Bundesliga bei der SpVgg Greuther Fürth, Bayernliga-Aufstieg mit dem ASV Hollfeld

Nächste Spiele JFG BT-W./Neub.

Sa. 16.03.2019 15:00 Uhr
H - JFG Rodach-Main (10.)
Sa. 23.03.2019 16:00 Uhr
Sa. 30.03.2019 15:00 Uhr
So. 07.04.2019 11:00 Uhr
Sa. 13.04.2019 15:00 Uhr
H - TSV Waldershof (12.)
In Klammern aktuelle Tabellenplatzierung


Diesen Artikel...