Artikel veröffentlicht am 24.10.2018 um 06:00 Uhr
JFG weiter stabil: Ehl: "Müssen unsere Hausaufgaben erledigen"
Auch im zweiten Bezirksoberligajahr halten sich die A-Junioren der JFG Fichtelgebirge recht wacker. Nach sieben Partien ist man dem Saisonziel Klassenerhalt schon ein gutes Stück näher gekommen. Und trotz des kleinen Kaders steht man sogar im Pokalfinale auf Kreisebene. 
Von Hans-Jürgen Wunder
In der vergangenen Wochen waren gleich zwei Partien gegen Ligakameraden JFG Bayreuth West/Neubürg anberaumt, die fast schon an den Europacupmodus erinnerten. Allerdings ging es zunächst um das Halbfinale im Pokal und dann um ein Punktspiel. In beiden Partien musste die Ehl-Elf auswärts antreten und behielt jeweils die Oberhand. "Am letzten Mittwoch waren wir eigentlich gut aufgestellt, während die Westler doch personell einige Probleme hatten", blickt der Trainer der Fichtelgebirgler zurück. Am Ende schaffte man mit einem klaren 3:0-Sieg nach Treffern von Kevin Erhunmwunsee und Toni Sedlmeier das Finale, das am 1. November um 14 Uhr gegen den aktuellen BOL-Spitzenreiter JFG Steigerwald stattfindet. Wenige Tage später, am vergangenen Samstag, waren dann die Karten anders gemischt. "Wir hatten mehrere Ausfälle, wie etwa Toni Sedlmeier. Irgendwie schien das Spiel auf ein torloses Remis hinauszulaufen, bis wir den etwas glücklichen Siegestreffer gemacht haben", freut sich Matthias Ehl. Damit sind seine Schützlinge sogar auf Rang 3 geklettert. Das ist für den Trainer aber nur eine schöne Momentaufnahme: "Unser Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt." 

Kevin Domes sorgte mit seinem Treffer eine Viertelstunde vor Schluss dafür, dass seine Mannschaft auch das zweite Spiel gegen die Westler für sich entschied.
anpfiff.info

Überschaubarer Kader

Mit gerade 16 Mann ist der JFG-Kader alles andere als üppig besetzt. Da kann es schon einmal passieren, wie am letzten Wochenende, dass nur noch ein Feldspieler und ein Keeper auf der Bank sitzen. Zudem schieben die Junioren zusätzlich sogar noch Sonderschichten. Trainersohn Alexander Ehl oder Maximilian Eichermüller standen sowohl am Samstag bei der Jugend als auch am Sonntag bei den Goldkronacher Herren in der Anfangself. Etwa die Hälfte der Nachwuchskicker hat ohnehin die SpVgg als Stammvereine angegeben - auch die Ex-Bindlacher wie Sebastian Hübner oder Fabian Wiche, die im Sommer gewechselt waren. "Die werden sicherlich wieder zu den Bären zurückgehen. Aber bei uns können sie derzeit wichtige Erfahrungen sammeln, die sie sicher weiterbringen" Gleichzeitig war es für die JFG Fichtelgebirge enorm wichtig, überhaupt neue Kicker zu bekommen. Denn mit den ehemaligen Leistungsträgern wie Fabio Fuchs, Felix Rabenstein oder Lukas Küspert ist fast die Hälfte der Mannschaft ins Seniorenlager gewechselt. "Für uns zählt deshalb nur der Klassenerhalt", meint der Jugendtrainer. Dabei könnte sich die große Flexibilität der Jungkicker als großes Plus erweisen. "Ich habe viele Allrounder in der Mannschaft. Das macht es natürlich leichter, wenn Spieler ausfallen." Allerdings wiegen Ausfälle, wie der von Nico Weber, der sich gegen Waldershof das Schlüsselbein gebrochen hat, bei der begrenzten Auswahl doppelt schwer.

Keeper Jannick Bönisch (in blau) blieb in den letzten fünf Pflichtspielen viermal ohne Gegentreffer. 
anpfiff.info

Fleißig Punkte sammeln

"Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und der guten Saisonstart vergolden", gibt Matthias Ehl als Marschrichtung vor. Spitzenreiter JFG Steigerwald zu jagen gehört da ausdrücklich nicht dazu. "Das ist eine ganz andere Hausnummer. Die sind ja sogar auf der Bank bärenstark besetzt", merkt er mit Blick auf die 0:4-Niederlage beim Tabellenführer an. Dafür konnte man beim 1:0-Sieg gegen Don Bosco Bamberg einen überraschenden Heimdreier gegen ein weiteres Spitzenteam aus dem Westen des Spielkreises feiern. "Die hatten an diesem Tag sicher nicht die beste Besetzung", relativiert der Goldkronacher den knappen Erfolg. Hier wie in anderen Spielen konnte sich Torwart Jannick Bönisch mehrfach auszeichnen. "Er hat zuletzt überragend gehalten. Das ist natürlich nicht leicht für Ersatzkeeper Luca Jahreis, dem ich durchaus Einsatzzeiten geben möchte. Bei Torhütern ist das aber nicht so einfach." Im Angriff hat man dagegen mit Fabian Wiche, der erst wieder angefangen hat, einen  Sturmpartner für Goalgetter Toni Sedlmeier gefunden. Gute Aussichten also für die Nachwuchsmannschaft, sich erneut in der Bezirksoberliga zu behaupten. "Aber es gibt natürlich immer wieder Überraschungen wie der Sieg der Waldershofer gegen die starken Rödentaler. Aber ich baue darauf, dass wir auch immer eine starke Rückrunde gespielt haben", ist der JFG-Coach zuversichtlich, der auch als künftiger Goldkronacher Coach gehandelt wird. "Dazu sage ich nichts, denn die müssen ihre Arbeit machen - wie wir."    



Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Bilder-Galerie



Letzte Spiele JFG Fichtelgeb.

S
 
 
 
U
 
 
 
 
 
N
 
 
 
 
22.09.18
JFG R. Luisenb. - JFG Fichtelgeb.
26.09.18
FSV Bayreuth - JFG Fichtelgeb.
29.09.18
JFG Fichtelgeb. - DJK Don B. Bbg.
07.10.18
JFG Steigerwald - JFG Fichtelgeb.
13.10.18
JFG Fichtelgeb. - Waldershof
20.10.18
JFG BT-W./Neub. - JFG Fichtelgeb.

Tabelle Bezirksoberliga Oberfran

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
4
7
17:6
12
6
7
19:16
11
9
7
7:10
6
12
7
8:50
3
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit, Tore werden bei direktem Vergleich nicht berücksichtigt (wenn punktgleich: Entscheidungsspiel).

Steckbrief M. Ehl

Matthias Ehl
Alter
47
Geburtsort
Bayreuth
Wohnort
Dressendorf
Familie
verheiratet, 3 Kinder
Nation
Deutschland
Größe
175 cm
Gewicht
75 kg
Beruf
Außendienst
Hobbies
Fußball und Familie
Starker Fuß
Rechtsfuß
Lieb.-Position
defensives Mittelfeld ("6er")
Erfolge
Aufstieg mit der B-Jugend in die BOL


Diesen Artikel...