Artikel veröffentlicht am 29.11.2022 um 06:00 Uhr
Sieg im Verfolgerduell: Mehner: "Haben erst mal gefeiert"
Hochspannung am Sonntagnachmittag auf dem Kunstrasenplatz in Bayreuth. Beim U19-Verfolgerduell der Landesliga zwischen der SpVgg Bayreuth und dem FC Eintracht Bamberg konnte die Partie sowohl in die eine als auch die andere Richtung kippen. Am Ende setzten sich die Altstädter mit 3:1 durch und stehen jetzt vor einer riesigen Herausforderung.
Von Hans-Jürgen Wunder
"Wir hatten es heute mit einem ganz starken Gegner zu tun", schnaufte Arnold Mehner nach dem Kräftemessen mit den Domstädtern erst einmal kräftig durch. Dass es einen heißen Tanz geben würde, hatte sich bereits im Vorfeld angedeutet. Beide oberfränkischen Jugendteams konnten sich im Vorderfeld der Tabelle positionieren, hatte aber gegenüber dem noch ungeschlagenen Spitzenreiter SpVgg Mögeldorf 2000 bereits Federn gelassen. Bei den Bambergern fielen insbesondere die vier Punkteteilungen ins Gewicht, während die Altstädter schon zweimal den Kürzeren gezogen hatten. "In Ansbach waren wir gegen eine bärenstarke Heimelf weitgehend chancenlos", gab der SpVgg-Trainer mit Blick auf die 3:6-Niederlage ohne Umschweife zu Protokoll. Die 1:2-Pleite bei Don Bosco Bamberg nach einer Führung konnte dagegen schon das Aus im Meisterschaftsrennen bedeuten, zumal die Gelbschwarzen eine Woche vorher gegen die Coburger nicht über ein 1:1-Unentschieden hinausgekommen war. Gegen die Eintracht konnte deshalb nur ein Sieg die Hoffnung am Leben halten, den Tabellenführer unter Druck zu setzen.  

Auf des Messers Schneide

Brachte Bayreuth in Front: Levi Kraus.
anpfiff.info
"Wir sind nach einer Standardsituation in Führung gegangen" schildert Arnold Mehner, den Spielverlauf. Er selbst hat den SpVgg-Nachwuchs wieder seit 2021 unter seinen Fittichen hat, nachdem er von 2013 bis 2018 bereits auf der Jakobshöhe mit jüungeren Jahrgängen befasst war. Allerdings hatte die knappe Pausenführung nach dem Wechsel nicht lange Bestand, denn Nico Baumgartl sorgte für den 1:1-Zwischenstand. Jetzt nahm die Partie richtig Fahrt auf.  Als der eingewechselte Yannick Motschenbacher am zweiten Pfosten mit einer Maßflanke bedient wurde, ließ er sich nicht lumpen und köpfte nahezu unbedrängt zum 2:1 ins kurze Eck ein. Doch anschließend geriet die Heimelf mächtig unter Druck. Erst zeigte sich Torwart Nils Lauckner auf dem Posten, dann hatte er auch das nötige Glück. Beide Mannschaften waren nun "on fire", was Gästespieler Maximilian Drodz  zum Nachteil geriet. Weil ihm die Herausgabe des Spielgerätes vor einem Einwurf nicht schnell genug ging, antwortete er mit einem Schubser - und durfte prompt fünf Minuten abkühlen. Trotzdem war seine Mannschaft am Drücker - und fing sich noch einen Konter ein. Als erneut Yannick Motschenbacher goldrichtig stand und aus Mittelposition zum 3:1 einschoss, war die Messe gelesen. Anschließend feierten die Altstädter jede gelungene Abwehraktion wie einen WM-Sieg.   

Rettete mit einem Reflex den knappen Vorsprung: Nils Lauckner.
anpfiff.info

Spitzenreiter kommt

"Natürlich hatten wir zahlreiche Verletzte und auch Kranke. Aber die Jungs, die heute auf dem Platz standen, haben es richtig gut gemacht", lobte Mehner nach der Partie. Damit hat Bayreuth mit einem Sieg am Mittwoch gegen die SpVgg Mögelsdorf 2000 die Möglichkeit, dem Spitzenreiter zumindest etwas auf die Pelle zu rücken. "Aber mit dem Thema Aufstieg beschäftige ich mich überhaupt nicht", sagt dder Bayreuther Trainer.  Denn derzeit beträgt der Rückstand auf den Klassenprimus noch acht Zähler. Trotzdem ist es ein offenes Geheimnis, dass die Verantwortlichen des Drittligisten die älteste Jugendmannschaft zumindest gerne in der Bayernliga sähen. "Wir werden uns sicher in der Winterpause zusammen setzen und sehen, ob die Vorstellungen zusammenpassen", meint der Pädagoge mit einer gewissen Gelassenheit. Dass seine Mannschaft noch bis eine Woche vor Weihnachten kickt, nimmt er ebenfalls mit stoischer Ruhe. "Danach sind ja dann zwei Monate Pause."

Der Joker stach: Doppeltorschütze Yannik Motschenbacher (re.) avancierte zum Matchwinner.
anpfiff.info



Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Spielstenogramm

FC Eintracht Bamberg 2010: Rebhan, Beck, Reichel, Karl (57. Dießl), Sigl (57. Alli), Said, Lorenz, Hohner (85. Tomasiak), Wust (57. Drozd), Mattausch (71. Buchberger), Baumgartl / Lauterbach, Herold
Tore: 1:0 Kraus (11.), 1:1 Baumgartl (52., Said), 2:1 Motschenbacher (70.), 3:1 Motschenbacher (83.)
Zeitstrafen: - / Drozd (75.)
Zuschauer: 80 | Schiedsrichter: Rian Richter (ATS Münchberg)


Tabelle Landesliga Bayern Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
12
45:12
34
2
13
45:19
27
3
12
39:16
26
5
13
27:21
24
6
13
24:27
20
7
13
20:18
18
8
14
21:29
15
9
12
18:24
14
10
12
15:28
14
11
13
13:18
14
12
13
29:34
13
13
13
19:39
11
Bei punktgleichen Teams: Sondertabelle der Punktgleichen

Steckbrief A. Mehner

Arnold Mehner
Alter
32
Geburtsort
Chemnitz
Wohnort
Baiersdorf
Nation
Deutschland
Größe
170 cm
Gewicht
64 kg
Beruf
Referendar
Hobbies
Schwimmen, Badminton, Fahrrad, Kino
Starker Fuß
Rechtsfuß
Lieb.-Position
Außenverteidiger
Erfolge
Aufstieg U15 in Bayernliga
Sieger Bezirksmeisterschaft U15

Nächste Spiele SpVgg Bayreuth

Mi. 30.11.2022 19:45 Uhr
So. 04.12.2022 15:00 Uhr
So. 11.12.2022 13:30 Uhr
Sa. 17.12.2022 14:30 Uhr
A - ASV Cham (10.)
So. 12.03.2023 15:00 Uhr
H - SpVgg Ansbach (2.)
In Klammern aktuelle Tabellenplatzierung


Diesen Artikel...