Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und analysieren. Wenn Sie diesen Hinweis mit "Verstanden" weglicken, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Artikel veröffentlicht am 21.03.2020 um 12:00 Uhr
anpfiff-Tor des Jahres 2019: Schmitt: "Da war auch Glück dabei!"
Das Ergebnis fiel letztendlich deutlich aus. Aber die anpfiff.info-Leser waren sich weitgehend einig: Der Fallrückzieher von Andreas Schmitt war für etwas mehr als Drittel der teilnehmenden User das Tor des Jahres 2019. Dabei ist der 22-jährige Trockauer eigentlich eher für das Verhindern von Toren zuständig. Doch das Glück half in jener Begegnung etwas nach.
Von Thomas Nietner
"Meine beiden Brüder sprechen ja von hundert Prozent Zufall", erzählt Andreas Schmitt. Denn offenbar trauten sie ihm gar nicht so viel Technik zu. Der Fallrückzieher gehört schließlich zu der hohen Kunst des Fußballs, wenn der Ball im Tor einschlagen soll und nicht zehn Meter über den Fangzaun landen soll. So manch ein Versuch endete bei dem einen oder anderen auch schon mit einem schmerzhaften Sturz auf dem Rücken oder mit dem Fuß im Gesicht des Verteidigers. Nicht so bei Andreas Schmitt: Im Spiel gegen den benachbarten SC Hummeltal passten im vergangenen Oktober sowohl die Technik als auch die Richtung. Denn in der langen Tradition der Fallrückzieher beim Tor des Monats gehört der von Andreas Schmitt aus ästhetischer Hinsicht sicher zu den Top Ten. Nach einem bereits vom Gegner abgewehrten Eckball kam der Ball ein zweites Mal zurück in den Strafraum, wo Andreas Schmitt 14 Meter vor dem Tor letztendlich Gold richtig stand, auch wenn er das Tor im Rücken hatte. Denn den Ball hätte er mit einem schulbuchmäßigen Fallrückzieher nicht besser treffen können. Davon war offenbar auch der staunende Gästekeeper überrascht, der dem Ball bei seiner elipsenförmigen Flugbahn nur noch regungslos hinterherschauen konnte. "Okay, da war natürlich schon viel Glück dabei. Wie oft kommt man schon in so eine Position und trifft den Ball dann auch noch so? Da habe ich einfach eine gute Situation gehabt", stimmt Andreas Schmitt mit einem breiten Schmunzeln der Aussage seiner Brüder zu - zumindest weitgehend.

Per Fallrückzieher erzielt Andreas Schmitt das Tor des Jahres 2019 gegen den SC Hummeltal.


Wiederholung unwahrscheinlich

Ob jener Fallrückzieher auch ein zweites Mal den Weg ins Tor finden würde, hat er schließlich bis zum heutigen Tag nicht weiter ausprobiert. "Das hat sich in der Vorbereitung auf dem Hartplatz noch nicht angeboten", grinst der damalige Siegtorschütze zum 1:0-Erfolg, der in den letzten Jahren vom Mittelfeld stets weiter zurückversetzt wurde. Zum Torabschluss kommt er daher im Spiel nicht allzu oft. "Bei Standards sollen wir als Verteidiger schon mit vor. In der Vorbereitung war ich aber sogar auch schon mal Torwart. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich nochmal so ein Tor erziele, wird damit nicht höher", scherzt der Trockauer Student, der nach seiner Wahl zum Tor des Monats Oktober eigentlich eine Versetzung in den Sturm angeregt hatte. Das fiel bei Trainer Gerd Bernt jedoch bislang auf taube Ohren. "So komme ich immer weiter weg vom gegnerischen Tor", fühlt sich Andreas Schmitt in der Innenverteidigung aber grundsätzlich wohl. Sein bislang einziger Saisontreffer reichte auch bereits aus, sich nunmehr die schmucke anpfiff.info-Trophäe auf das Fensterbrett zu stellen. Vom deutlichen Ergebnis, um das ihn in diesen Tagen wohl so mancher Kommunalpolitiker beneiden würden, war er letztendlich aber überrascht. "Die direkt verwandelte Ecke des Merkendorfers Tobias Seifert war schließlich auch nicht schlecht", sagt der Torschütze des Jahres. Am Ende lagen aber über zwanzig Prozent zwischen den beiden sehenswerten Treffern. Der Fallrückzieher zieht bei den Zuschauern eben immer.

Von dieser Stelle aus erzielte Andreas Schmitt im vergangenen Oktober jenen Treffer, den die anpfiff.info-Leser zum Tor des Jahres 2019 wählten.
anpfiff.info

Geisterkulisse

Ebenso viel Applaus wie beim damaligen 1:0 hätte auch die Ehrung des Torschützen verdient gehabt. Ursprünglich war es geplant, Andreas Schmitt im Rahmen des ersten Trockauer Heimspiels auszuzeichnen. Corona machte dem Vorhaben aber einen Strich durch die Rechnung. Nachdem weiterhin offen ist, wann der Ball nach der Pandemie wieder rollen kann, fand die Übergabe der Trophäe somit leider vor leeren Rängen auf dem Trockauer Sportplatz statt. Lediglich Spielleiter Johannes Krämer war mit vor Ort, um danach ein kühles Blondes aus dem Kühlschrank hervorzuzaubern. Da wollte Andreas Schmitt nichts dem Zufall überlasen.

Ehrung vor leeren Rängen: Spielleiter Johannes Krämer war dennoch vor Ort, um anschließend wenigstens mit einem kühlen Blonden anzustoßen.
anpfiff.info

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Steckbrief A. Schmitt

Andreas Schmitt
Alter
22
Geburtsort
Pegnitz
Wohnort
Büchenbach
Familie
ledig
Nation
Deutschland
Größe
185 cm
Beruf
Student
Starker Fuß
Rechtsfuß
Lieb.-Position
Innenverteidiger


SG Trockau - SC Hummeltal

19.10.2019 | Video-Ticker

Tor des Jahres: Andreas Schmitt


Saisonbilanz A. Schmitt

 
19/20
12
1
0
0
R
0
0
19/20
1
1
0
1
R
0
0
18/19
24
0
3
0
R
0
0
17/18
1
0
0
1
R
0
0
17/18
25
4
1
0
R
0
0
16/17
30
7
7
1
R
0
0
16/17
1
1
0
0
R
1
0
15/16
24
13
12
1
R
0
0
15/16
1
0
0
0
R
0
0
13/14
4
0
0
0
R
0
0
Gesamt
123
27
23
4
0
1
0

Karriere in Zahlen A. Schmitt

Spiele
124
Spiele gewonnen
49
Spiele unentschieden
17
Spiele verloren
58
Tore gesamt
27
Vereine
1
Aufstiege
1
Abstiege
0

Hintergründe & Fakten

Personendaten
Teamdaten

Zum Thema



Diesen Artikel...