Artikel veröffentlicht am 10.06.2019 um 14:35 Uhr
In der Nachspielzeit: Großbardorfs U19 bleibt in der Landesliga
Nachdem sich die U19 des TSV Großbardorf den zehnten Platz in der Landesliga Nord schon vor dem letzten Spieltag gesichert hatte, war schon früh klar, dass es auf neutralem Platz gegen den ebenfalls Zehntplatzierten der Landesliga Süd gehen würde. Ein Spiel mit Herzschlagfinale folgte. 
Von Jakob Fischer
Mit einem Bus reisten die jungen Gallier also am Pfingstsonntag nach Ansbach, wo das Spiel auf der Sportanlage des SV Schalkhausen (nahe Ansbach) um 13:30 Uhr stattfinden sollte. Nach den sportlichen Erfolgen der anderen Nachwuchsmannschaften des Vereins. sollte nun auch die U19 den anvisierten Klassenerhalt realisieren.

Gegner waren die Junioren eines Vereins aus der Nähe von Augsburg. Die U19-Junioren des FC Stätzling schafften in ihrem letzten Punktspiel den lange Zeit nicht mehr für möglich gehaltenen Sprung in die Relegation und erhielten somit die Chance auf den Klassenerhalt aufrecht. 

Trat den entscheidenden Freistoß: Grobardorfs Leon Brand (rechts).
anpfiff.info

Stätzling erwischte den besseren Start in die Partie und kam nach drei Minuten zu einer riesigen Chance, die allerdings gerade noch so vereitelt wurde. In der Folge kamen auch die Gallier zu zwei Kopfballgelegenheiten. Nachdem die Partie nicht allzu viel her gab, hatten die Schwaben kurz vor dem Pausenpfiff die nächste Großchance, doch der Ball berührte nur die Unterkante der Latte.

Nach Wiederanpfiff wurde das Spiel ruppiger und Schiedsrichter Michael Emmert verteilte die ersten persönlichen Strafen für beide Mannschaften. Viel passierte auch im zweiten Durchgang nicht. Und als alle der 60 Zuschauer schon damit rechneten, dass das Match in die Verlängerung geht, trafen die Unterfranken die Schwaben mitten ins Herz. Der Freistoß von Mittelfeldmotor Leon Brand segelte in den Stätzlinger Sechzehner, der Torhüter unterlief den Ball und Artem Rosbach nickte den Ball in die Maschen.

Der Torschütze des goldenen Tors: Artem Rosbach.
anpfiff.info

Unbändiger Jubel auf der einen, Proteste ob eines möglichen Offensivfouls auf der anderen Seite folgten. Doch das Gespann blieb bei der Torentscheidung und die Freude der Nachwuchsgallier kannte keine Grenzen mehr. 

Bei Pizza ließen die Sieger den Abend im Großbardorfer Sportheim ausklingen.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


FC Stätzling - TSV Großbardorf

TSV Großbardorf: Barthelmes, Ruck, Mauer, Feder, Bauer, Schranz, Rosbach, Markert (C), Derlet, Brand, Kießner. / Schmitt (63.), Stuhl (73.), Radi (84.), Ansari (90.+3), Seifert, Albert, Barth (ETW).

Tore: 0:1 Artem Rosbach (90.+3)

Gelbe Karten: Markert (58.), Feder (60.), Ruck (62.).

Zuschauer: 60 | Schiedsrichter: Michael Emmert


Spielstenogramm

Tore: 0:1 Rosbach (90.)
Gelbe Karten: Radoki (58.) / Markert (58.), Feder (60.), Ruck (62.) | Zeitstrafen: Trinkl (60.) / -
Zuschauer: 60 | Schiedsrichter: Michael Emmert (TSV Flachslanden)

Aktuelle Tabellenplatzierung

Pl.
 
Team
Sp
Tore
Pkt
8
26
55:46
42
10
26
52:69
31
11
26
50:83
20
12
26
44:84
19

Torschützen TSV Großbardorf

(25|0|1)
5
(25|0|0)
3
(23|0|0)
2
(24|0|2)
1
(15|0|0)
1
In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen

Topspiel-Reporter werden

Haben Sie Spaß am Fußball? Schauen Sie sich gerne Spiele aus den Amateurligen an? Und haben Sie Lust am Schreiben? Dann bewerben Sie sich als Mitarbeiter bei anpfiff.info und werden Sie Reporter für unsere Top-Spiele. Wir sind immer auf der Suche nach Leuten, die unser Portal aktiv mitgestalten wollen.


Diesen Artikel...