Artikel veröffentlicht am 20.08.2017 um 20:30 Uhr
Kantersieg des Tages: Rimpar lässt es krachen
SPIELTAG AKTUELL Gut erholt vom unerwarteten Abstieg zeigte sich die Reserve des ASV Rimpar zum Start der neuen Kreisklassen-Saison. Mit einem 8:2-Kantersieg setzten die Blauweißen gegen sichtlich überforderte Bibergauer ein erstes deutliches Ausrufezeichen in Richtung der Konkurrenz. Besonders spielerisch wusste der Kreisliga-Absteiger eine Etage tiefer zu überzeugen und nutzte die gebotenen Räume konsequent für zahlreiche Tore aus.
Von Alexander Rausch
Neu hatte sich die Zweitvertretung des ASV Rimpar nach dem Abstieg aufgestellt. Andreas Ordnung hatte bereits im Frühjahr angekündigt, nicht mehr weitermachen zu wollen, so dass im Sommer Daniel Varga, vormals Jugendtrainer beim Würzburger FV, die Reserve übernahm. Hinzukamen mehrere Neuzugänge, die sich zunächst versuchten, sich für die Landesligamannschaft zu empfehlen, den Sprung aber bisher nicht schafften. So standen zum ersten Spiel unter anderem Eigengewächs Manuel Amthor, Ex-Kickers-Spieler Xin Steinhoff, Louis Maienstein, Robert Schmidt und Robert Csef fünf Spieler in der ersten Elf, die zum erweiterten Kader der ersten Elf zählen. Alles andere als ein Sieg gegen Bibergau wäre somit wohl eine herbe Enttäuschung gewesen.

Hungrig bis zum Ende

Manuel Amthor
anpfiff.info
Doch die Blauweißen waren ob des guten Abschneidens der Gäste in der vorherigen Saison gewarnt und begannen dementsprechend konzentriert. Zu Gute kam der Heimelf dabei die Enge des eigenen Kunstrasenfeldes, die die eigentlich kampfstarken Bibergauer für große Probleme stellte. „Mit dem Platz sind wir gar nicht zurechtgekommen. Die Jungs wirkten irgendwie gehemmt“, merkte VfR-Sportleiter Michael Gehring an. So stellte der Absteiger die Weichen per Doppelschlag nach rund einer Viertelstunde frühzeitig auf Sieg. Nach ruhenden Bällen war erst Manuel Amthor und dann Robert Schmidt zur Stelle. Beinahe wäre der VfR umgehend zurück in die Partie gekommen, doch Frederik Herrlein scheiterte per Foulelfmeter an ASV-Schlussmann Robin Michel (20.). Rimpar blieb dominant und schraubte das Ergebnis in den Minuten vor der Pause auf 4:0. Simon Ringelmann bugsierte das Leder ins eigene Netz, ehe Robert Csef den Halzeitstand herstellte.

Die Partie war entschieden, die Gastgeber hatten aber immernoch nicht genug und blieben ihrem druckvollen Spiel treu. So erhöhten Sven Mahler und Manuel Amthor mit je zwei Treffern binnen zwölf Minuten auf 8:0. „Sie haben die Tore schön herausgespielt und waren und klar überlegen. Dennoch war das Resultat zu hoch“, urteilte Gehring, dessen Team sich nie aufgab und in der Schlussphase das Ergebnis mit Treffern von Nico Neubauer und Frederik Herrlein etwas korrigierte. 

Erster Fingerzeig

Damit sind die Rimparer erster Tabellenführer der neuen Saison und gaben ein erstes Statement in Richtung Konkurrenz ab. Denn nachdem sich der Vorortclub in der Sommerpause stattlich verstärkt hat, ist mit der Reserve in dieser Saison sicher zu rechnen, besonders wenn sie, wie gegen Bibergau, von mehreren Akteuren profitiert, die bereits höherklassig Erfahrung gesammelt haben und zum erweiterten Kader der Landesligamannschaft zählen. Besonders Nachwuchsmann Manuel Amthor mit drei Treffern unterstrich einmal mehr sein enormes Potenzial.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Kreisklasse 1 Wü



Spielstenogramm

Tore: 1:0 Amthor (14.), 2:0 Krause (16.), 3:0 Eigentor (40.), 4:0 Csef R. (45.), 5:0 Mahler S. (67.), 6:0 Amthor (75.), 7:0 Mahler S. (76.), 8:0 Amthor (81.), 8:1 Neubauer (86.), 8:2 Herrlein F. (89.)
Gelbe Karten: Mahler S. (11.), Schmidt (29.), Göbel M. (59.), Scheblein D. (83.), Steinhoff (86.) / Schymura (8.), Langer (32.), Herrlein M. (39.), Gehring J. (74.), Herrlein F. (76.)
Zuschauer: 50 | Schiedsrichter: Richard Seidenspinner (SV Unteraltertheim)

Aktuelle Tabellenplatzierung

Pl.
 
Team
Sp
Tore
Pkt
2
26
74:42
49
3
26
61:50
46
4
26
58:56
42

Karriere in Zahlen M. Amthor

Spiele
80
Spiele gewonnen
40
Spiele unentschieden
10
Spiele verloren
30
Tore gesamt
44
Vereine
2
Aufstiege
1
Abstiege
2


Diesen Artikel...