Artikel veröffentlicht am 02.08.2022 um 20:30 Uhr
1:2 gegen Aubstadt: Wieder ein brutal bitteres Ende für Ansbach!
Das zweite Heimspiel nach dem Regionalliga-Aufstieg brachte für die SpVgg Ansbach ein brutal bitteres Ende: Lief nach der 1:0-Führung durch Sven Landshuter (20.) und dem Ausgleich von Joshua Endres (38.) alles auf eine gerechte Punkteteilung hinaus, so entschied ein in der Entstehung äußerst umstrittener Treffer das Match für die Gäste. Christopher Bieber grätschte zum 2:1 in Minute 94 für Aubstadt ein.
Von Marco Galuska

"Da müssen wir uns nichts vormachen, gegen Aubstadt erwartet uns noch einmal ein anderes Kaliber als in Fürth", hatte Ansbachs Coach Christoph Hasselmeier schon im Vorfeld des Wiedersehens mit dem alten Rivalen aus gemeinsamen Bayernliga-Zeiten betont und den Unterfranken eine hervorragende Entwicklung als gestandener Regionalligist bescheinigt.

Und das sollten die Gäste auch von Beginn an demonstrieren. In der ersten Viertelstunde musste man Ansbach dafür loben, dass den Gästen trotz guter Spielanlage und körperlicher Präsenz keine eigene Torchance gelang. Vielmehr arbeiteten sich die Nullneuner in das Spiel. Ab der 16. Minute folgten Torchancen im Zwei-Minuten-Takt: Zunächst machte Brekner, der über links Manz (Urlaub) ersetzte, den Ball scharf, aber Aubstadt konnte klären. Dann war es ein Lupfer von Kroiß, den Landshuter abfasste, aber Wenzel im TSV-Tor damit keine Probleme bereitete. Der nächste Angriff aber saß: Sperr hatte über rechts angezogen, seine Hereingabe durch die Beine des Gegenspielers fand den im Zentrum eingelaufenen Landshuter, der mühelos zum 1:0 vollendete (20.).

Torschütze Sven Landshuter (Nr.22) bejubelte mit Vorlagengeber Michael Sperr die zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente 1:0-Führung der Ansbacher.
fussballn.de

Ansbach blieb am Drücker: Sperr bediente Kroiß, der mit einer Drehung seinen Gegner staunend abschüttelte, dann aber etwas zu hoch zielte. Weitere zwei Minuten später bediente Schelhorn Kroiß, der aber mit dem springenden Ball in aussichtsreicher Lage nicht zum Abschluss kam. Und schließlich wieder zwei Minuten danach tankte sich Sperr durch, kam zu Fall, aber ein Elfmeter war es freilich nicht. Nach den fulminanten zehn Minuten der Hausherren kam Aubstadt allmählich wieder ins Spiel. Zunächst war es ein Schuss von Pitter, der aber in den Armen von Heid landete (30.). Schon enger wurde es beim Flachschuss von Langhans, der knapp neben dem Tor in der Werbebande einschlug (35.). Und auch bei Aubstadt war es die dritte Chance, die zum Erfolg führen sollte, als sich Endres energisch über links durchsetzte und überlegt zum 1:1 vollstreckte (38.). Der Gast war nun tonangebend: Pitters Schuss ging knapp drüber (42.), noch enger war es dann unmittelbar vor der Pause, als Feser von links geflankt hatte und Sturmtank Bieber per Kopf die Unterkante wackeln ließ - viel Glück für die SpVgg.

Ingo Feser (in rot) und seine Aubstädter hatten im ersten Durchgang durchaus Mühe mit Patrick Kroiß und Co. Nach dem Ausgleich bekamen die Gäste die Begegnung aber besser unter Kontrolle.
fussballn.de

Nach dem Seitenwechsel blieb es vor 1241 Zuschauern eine intensive Begegnung, in der sich durchaus Chancen auf beiden Seiten anboten, jedoch der letzte Pass nicht ankommen sollte, so wie in Minute 53, als Sperr im Strafraum noch einmal ablegen wollte, aber der Querpass auf Kroiß misslang. Auf der Gegenseite pennte die sonst aufmerksame Ansbacher Defensive einmal, als Bieber den Ball per Kopf verlängerte - Piwernetz war aber wohl selbst zu sehr überrascht und setzte die Kugel freistehend aus elf Metern am Tor vorbei. Bitter für Ansbach: Kurz vor Ende musste der Unglücksrabe vom 1:2 in Fürth, Eric Weeger, am Knöchel verletzt raus. Eigentlich lief dann alles auf ein leistungsgerechtes Remis raus, aber dann kam die ominöse 94. Minute. Brekner wurde im Zweikampf an der Eckfahne umgerissen, doch das Gespann ließ weiter laufen und Bieber grätschte die Hereingabe zum 1:2 ins Tor.

Jubel beim TSV Aubstadt, Ärger im Ansbacher Fanblock nach dem späten Treffer zum 1:2.
fussballn.de

Unter heftigen Protesten der Ansbacher endete die Partie eine Minute später. Für Ansbach gilt es nach dem zweiten späten Nackenschlag in Folge die Köpfe wieder hochzunehmen, schon am Samstag geht es zu den Würzburger Kickers.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Regionalliga Bayern



Tabelle Regionalliga Bayern

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
7
14:10
15
5
7
13:13
12
10
6
11:10
8
11
5
5:5
8
19
6
8:14
5
Bei Punktgleichheit: Torverhältnis

Stenogramm Regionalliga Bayern

Tore: 1:0 Kayo (19., Hong Yu.), 2:0 Nischalke (24.), 3:0 Kayo (50., Hong Yu.)
Gelbe Karten: Nischalke (37.), Yigit (44.), Wähling (68.) / Gerlspeck (40.), Müller S. (42.)
Zuschauer: 223 | Schiedsrichter: Tobias Wittmann (SV Wendelskirchen)
Tore: 1:0 Jike (52.), 2:0 Yilmaz Halit. (62.), 3:0 Seo (87.)
Gelbe Karten: Dzemailji (63.) / Pex (59.), Gänger (61.), Härtl (72.)
Zuschauer: 312 | Schiedsrichter: Tobias Schultes (Betzigau)
Tore: 0:1 Junge-Abiol (16.), 1:1 Graßl, Foulelfmeter (31.), 1:2 Kurzweg (57.), 2:2 Kügel (63.), 2:3 Franjic (83.)
Gelbe Karten: Haubner (42.), Kügel (72.), Junghan (87.) / Müller (31.), Kurzweg (40.), Caciel (90.+4)
Zuschauer: 720 | Schiedsrichter: Martin Speckner (SG Schloßberg 09)
Tore: 1:0 Landshuter (20., Sperr), 1:1 Endres (38.), 1:2 Bieber (90.)
Gelbe Karten: Bayerlein (90.+3) / Volkmuth (30.), Piwernetz (52.), Endres (56.), Bieber (90.+3)
Zuschauer: 1241 | Schiedsrichter: Elias Tiedeken (TSV Neusäß)
Tore: 1:0 Sassmann (28.), 1:1 Teranuma, Foulelfmeter (79.)
Gelbe Karten: Steer T. (35.), Steinleitner (45.+1), Orth (66.), Sztaf (87.) / Luibrand (8.), Kopf (32.), Fundel (53.), Held (54.), Wanner J. (57.), Maiolo (85.)
Zuschauer: 719 | Schiedsrichter: Thomas Ehrnsperger (1. FC Rieden)
Tore: 1:0 Jabiri A. (27.), 2:0 Jabiri A. (58.)
Gelbe Karten: Aigner L. (8.), Böhnlein K. (68.) / Wessig (42.), Katic (65.)
Zuschauer: 1072 | Schiedsrichter: Angelika Söder (TSV Ochenbruck)
Tore: 0:1 Eigentor (5.), 0:2 Moser (12.), 0:3 Bosnjak (34.), 1:3 Laverty (56.), 2:3 Paraschiv (63.)
Gelbe Karten: Baier (19.), Boutakhrit (90.+1) / Miftaraj - Foulspiel (29.), Schulz (75.), Winklbauer (79.) | Gelb-rote Karten: - / Miftaraj - Unsportlichkeit (45.)
Zuschauer: 1164 | Schiedsrichter: Andreas Dinger (TSV Bischofsgrün)
Tore: 0:1 Riglewski (10.), 1:1 Mashigo (20.), 1:2 Awata (32.), 2:2 Fetsch (66.), 3:2 Stiefler (79.)
Gelbe Karten: Maier (19.), Anspach (90.+3), Ehlich (90.+5) / Micheli (9.), Vrenezi (61.), Zander (81.)
Zuschauer: 1750 | Schiedsrichter: Elias Wörz (TSV Friesenried)

Torschützen Regionalliga Bayern

In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen


Diesen Artikel...