Artikel veröffentlicht am 15.04.2019 um 12:00 Uhr
"Der Neue" bei der SG Korches U19: "Seinen Verein auch noch in paar Jahren anfeuern!"
In der Winterpause übernahm der engagierte Coach der Arnsteiner zweiten Mannschaft auch nun das Amt des Übungsleiters der U19 der SG Korches. Der 38-jährige Florian Hoffmann hat bis zum Saisonende seine Zusage bei der A-Jugend auch seines SC Jura Arnstein gegeben und wird nun ein zweites Traineramt in dieser Saison ausüben. anpfiff.info sprach mit dem Übungsleiter in Doppelfunktion.
Von Alexander Grober
Florian Hoffmann trainiert nun auch die U19 der SG Korches

Seit der Winterpause steht Florian Hoffmann auch bei der SG Korches U19 auf der Kommandobrücke als verantwortlicher Übungsleiter. Erstmals durfte der 38-jährige beim 1:4 zu Hause gegen die SG Wilhelmsthal in  einem Punktspiel seiner A-Jugend an der Linie stehen. "In dieer Partie konnten wir leider nur bedingt zufrieden sein. Während wir Halbzeit eins noch recht ausgeglichen gestalten konnten, konnten wir dies nicht in Halbzeit zwei bestätigen und verloren letztendlich nicht unverdient. Dennoch wollen wir das Positive aus diesem Spiel mit in die letzten ausstehenden Begegnungen mitnehmen", zieht zog der nun auch für die SG Korches verantwortliche Übungsleiter Bilanz über seine erste Begegnung. Eine bislang suboptimale Saison seiner Mannschaft, da man bis dato die sechs ausgetragenen Spiele allesamt verlor und das Spiel gegen die JFG Oberes Rodachtal zum eigentlichen Rückrundenauftakt ausfallen musste.

Bereits sehr erfolgreich spielt SG-Akteur Julian Betz überwiegend nur noch Herrenmannschaft. In dieser Szene besorgte er nach fünf Minuten im Stadtderby in Weismain die 1:0-Führung für seinen SC Jura Arnstein - zusätzlich wirkt er auch noch bei der SG Korches aktiv mit.
anpfiff.info

Definitiv die Zuverlässigkeit einiger Spieler muss besser werden!

Einen wunden Punkt spricht Florian Hoffmann ebenfalls an. Nämlich, dass einige Spieler ziemlich unzuverlässig wären und sich lieber anderen Sachen als dem König Fußball widmen. Dies nannte er als verbesserungswürdigen Punkt bei der SG Korches in der Rückrunde, ebenso wie das Spiel gegen den Ball seiner Mannschaft, das noch verbessert werden müsse.

Zudem sprach er einen Wunsch aus: "Nun ja, es ist ja schon ausgiebig darüber diskutiert worden - Stichwort, Geburtenschwache Jahrgänge,  größere Auswahl an Sportarten, und so weiter. Ich denke, es ist natürlich schwieriger als noch vor zehn, 15 Jahren, jedoch mit viel Engagement und Hingabe der jeweiligen Betreuer nach wie vor möglich. Wünschenswert wäre es auch, wenn die betroffenen Elternteile sich wieder mehr beteiligen würden, beispielweise indem sie beim Getränke- oder Essensverkauf mithelfen oder bei diversen Veranstaltungen aushelfen und  unterstützen oder einfach die Mannschaften bei Spielen anfeuern und dabei sind."

Eine Tugend, welche sicherlich vor einigen Jahren noch ganz anders gehandhabt wurde, als Fußball in der Bundesrepublik noch angesehener war und jeder nach der Schule seinen Rucksack in die Ecke warf und zum Kcken nach draußen ging. Eine Selbstverständlichkeit, welche in den letzten Jahren immer mehr an Wert und Zuspruch verlor, da nun mit anderen Freizeitangeboten Kinder nicht mehr zum Fußball förmlich "gezwungen" werden, da es früher eben nur diese eine Sportart gab und aktiv in Vereinen betrieben wurde.

"Ziel sollte für die kommenden Spiele sein, soviele Punkte wie möglich zu holen", beantwortet Florian Hoffmann die Frage, welche Zielsetzung er mit seiner Mannschaft für die restlichen Spiele verfolge. Bis zum Saisonende ist man mit dem 38-jährigen Übungsleiter verblieben, dass er das Amt bei der SG Korches bekleide und danach werde man sehen müssen, wie es weitergehe. Außerdem coacht Florian Hoffmann bekanntlich auch in Arnstein die zweite Mannschaft.

Abschließend findet er einige nachdenkliche Worte, welche man sicherlich in einigen Jahren ernstzunehmen weiß: "Ich hoffe, dass es mit dem Fußball - gerade mit dem Jugendfußball - weiter aufwärts geht, denn dafür lieben wir dieses Spiel zu sehr. Außerdem möchte man ja auch noch in ein paar Jahren seinen Lieblingsverein Woche für Woche anfeuern können."

Ehrliche Worte, denn ohne Jugendarbeit geht es in der heutigen Zeit eben nicht mehr. Wenn man keine eigene Jugendarbeit mehr betreibt und die Anzahl an Nachwuchsspielern ausbleibt, muss man klar zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebs auswärtige Spieler für seinen Verein begeistern, was in der heutigen Zeit mehr und mehr mit finanziellen Mitteln gehandhabt wird. Die Jugend muss und soll das Grundfundament eines jeden Verein sein und immer bleiben.

anpfiff.info bedankt sich bei Florian Hoffmann für das Gespräch!

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Tabelle Kreisgruppe Ost Coburg-K

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
6
6
10:21
0
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit, Tore werden bei direktem Vergleich nicht berücksichtigt (wenn punktgleich: Entscheidungsspiel).


Schlecht in Form Kreisgruppe Ost

(3.|4.|2.|1.)
0
0:21
(1.|3.|4.|3.)
0
6:14
(7.|4.|2.|1.)
6
3:9
6
7:8
(1.|6.|4.|7.)
7
17:8
Punkte aus den letzten 4 Spielen (in grau: Torverhältnis). Rechtes Kästchen = letztes Spiel, 2. Kästchen v.r. = vorletztes Spiel usw. Farben: grün = Sieg, weiß = Unentschieden, rot = Niederlage, grau = kein Spiel. In Klammern: Tabellenplätze der Gegner

Neue Kommentare

heute 07:27 Uhr | Freak
heute 07:27 Uhr | fcglosberg
Relegations-Update: TSV Meeder muss runter
heute 07:26 Uhr | AndyKleiber
Pokalrunde terminiert: 100 Teams, 97 Spiele, ein Sieger
16.06.2019 23:24 Uhr | Popper78
15.06.2019 15:24 Uhr | m.kolenda
Ein Quartett für große Ziele: SSV-Damen sind dritte Kraft in Oberfranken

Meist gelesene Artikel


Teams SC Jura Arnstein

Erwachsene
U 19 (A-Jun.)
U 17 (B-Jun.)
U 15 (C-Jun.)
Liste enthält nur Herren-, Frauen-, U19-, U17- und U15-Mannschaften.


Diesen Artikel...