Artikel veröffentlicht am 30.09.2020 um 18:00 Uhr
Patrick Künzel - Dreamteam: Der Giftzwerg, der Capitano, das Laufwunder etc.
MAGAZIN Patrick Künzel eiferte früher seinem Vater Dieter nach, der im Pegnitzgrund ein begnadeter Torhüter war. Die Position zwischen den Pfosten war ihm aber auf Dauer zu langweilig. Als Feldspieler und Torjäger kann er nun schon einige Vereine in seiner Vita verzeichnen und hat elf ehemalige Mitspieler für sein Dreamteam aufgestellt.
Von Uwe Kellner

"Ich habe die Sportplätze schon gekannt, bevor ich selbst darauf gespielt habe", lacht Patrick Künzel, wenn er an seine Kindheit zurück denkt. Der heute 27-Jährige ist der Spross des langjährigen und im Pegnitzgrund bestens bekannten Torhüters Dieter Künzel. "Wir waren damals jedes Wochenende auf dem Sportplatz. Anfangs war ich sogar selbst Torwart, genauso wie mein Vater. Das wurde mir aber mit der Zeit zu langweilig und ich bin lieber auf´s Feld." Mit dem Fußballspielen hat Patrick Künzel beim TSV Röthenbach begonnen. Ab der C-Jugend ging es für ihn zum Post SV Nürnberg, wo er weiter ausgebildet wurde. Bereits im zweiten A-Jugend-Jahr wechselte der offensiv ausgerichtete Feldspieler zum SK Heuchling in die Erste Mannschaft. "Der damalige Trainer Christian Wolfrum war ein Kumpel meines Vaters", erklärt er diesen Schritt. In der Saison 2010/11 gelang sogar der Aufstieg in die Kreisklasse, jedoch folgte in der folgenden Spielzeit der direkte Wiederabstieg.

Patrick Künzel wechselte im Sommer 2012 zu Kreisligist SpVgg Diepersdorf und Trainer Frank Ulbricht. Der Fußballer kam jedoch gerade aus einer Verletzung, hatte viele Einsätze, wurde aber dennoch nicht glücklich, so dass der Wechsel zum 1. FC Hersbruck folgte, wo gerade Marcus Thiem und später Robert Bohner als Trainer aktiv waren. "Ich habe schon fast jede Position gespielt. Im ersten Großfeldjahr habe ich das Tor verlassen und war dann beim Post SV Mittelfeldspieler, aber auch Innenverteidiger beispielsweise in der U19. In Heuchling spielte ich dann im Zentrum und als ich in Hersbruck angekommen war, kam ich oft über die Außenbahn", erinnert sich Patrick Künzel. Auf zwei Kreisliga-Jahre in Hersbruck folgte die Rückkehr zum SK Heuchling, wo sein Vater Dieter gerade Trainer war.

Die nächste Station war der 1. FC Schnaittach. Unter Trainer Jörg Kemmitzer blieben die Kicker von der Sandplatte in der Saison 2016/17 solange ungeschlagen, bis der Aufstieg in die Kreisliga in trockenen Tüchern war. Das war der zweite Aufstieg in Patrick Künzels Laufbahn und er blieb noch eine Saison im Kreisoberhaus. Allerdings wohnt der Fußballer seit 2017 bei Neumarkt in der Oberpfalz, so dass sich erneut ein Wechsel anbahnte. "Meinem Schwiegervater zuliebe bin ich zum SV Stauf gewechselt. Allerdings kenne ich dort keinen und habe keinen richtigen Anschluss gefunden." Deswegen blieb es bei einer Saison im Spielkreis Neumarkt/ Jura, ehe es Patrick Künzel in bekannte Gefilde zurück verschlug.

Zum FSV Schönberg

In der Meisterschule zum Industriemeister hatte Patrick Künzel einen Klassenkameraden, der ihn wieder zurück in den Spielkreis Erlangen-Pegnitzgrund lotste. Ekrem Mouemin, Abteilungsleiter des FSV Schönberg, erkannte den Fußballer sofort und lockte ihn zum Kreisklassisten, wo mit Marcus Thiem ein alter Bekannter von Patrick Künzel auf der Trainerbank sitzt. Hier durfte sich der Neuzugang vor der pandemiebedingten Saisonunterbrechung als eine Art hängende Spitze austoben und traf wie gewohnt mehrmals ins gegnerische Tor. Allerdings wurde er während der Saisonpause am Knie wegen des Verdachts eines Knorpelschadens operiert, der sich jedoch nicht bestätigte. Derzeit lässt er sich zusätzlich noch an der Ferse aufgrund einer Kalkablagerung behandeln. "Ich hoffe, dass ich dieses Jahr nochmal einsteigen kann", so der 27-Jährige, der schon viele Leute während seiner noch jungen Laufbahn kennengelernt hat und deswegen prädestiniert für die Kategorie "Mein Dreamteam" bei anpfiff.info ist.

Patrick Künzel stieg einmal mit dem SK Heuchling in die Kreisklasse auf und marschierte mit dem FC Schnaittach ungeschlagen in die Kreisliga. 
anpfiff.info

Für anpfiff.info stellt Patrick Künzel sein Dreamteam aus bisherigen Mannschaftskollegen zusammen:

Christopher Franz
Position: Torwart
Zusammengespielt: 1. FC Hersbruck
Aktuell: SV Altensittenbach

"Christopher ist kein normaler Keeper. Man spricht ja immer davon, dass der Torwart und Linksaußen einen an der Waffel haben: das Trifft bei ihm zu - aber im positiven Sinne. Christopher ist einer der besten Torhüter, mit denen ich zusammengespielt habe, da er eigentlich den elften Feldspieler in der Mannschaft gibt. Bei ihm muss man keine Bedenken haben, wenn man den Ball zurückspielt. Naja obwohl: wenn er dann doch mal angelaufen worden ist, hat er den Gegenspieler eben mal kurz geschwanzt. Da ist einem immer kurz das Herz in die Hose geruscht (lacht)."

René Bongers
Position: Rechter Verteidiger
Zusammengespielt: 1. FC  Hersbruck
Aktuell: 1. FC Hersbruck

"René ist ein Spieler, der auf mehreren Positionen einsetzbar ist, egal ob RV, RM oder im Sturm. Egal wo man ihn aufstellt, macht er seinen Job zu 100 Prozent und gibt alles für die Mannschaft. Ich hab selten jemanden erlebt, der so eine Pferdelunge hat wie er. Darauf war ich damals immer ein bisschen neidisch, obwohl ich selbst nie das große Laufwunder war (lacht). Ich habe es eher mit dem Auge gemacht."

Christoph Meyer
Position: Innenverteidiger
Zusammengespielt: 1. FC Schnaittach
Aktuell: 1. FC Schnaittach

"Christoph ist ein Typ auf dem Platz oder neben dem Platz, den man einfach gern hat. Er ist auch ein absoluter Leader, der vorneweg geht. Wenn es sein musste, hat er auch gerne mal zugelangt und es hat bisschen geschäbbert - auch wenn er sich dann dabei selbst verletzt hat... Was man natürlich nicht vergessen darf, sind seine Einwürfe. Die sind eine Waffe, wenn er sie von der Außenlinie bis in die Sechzehner schleudert. Ob die jetzt regelkonform sind oder nicht, lassen wir mal so dahingestellt (lacht)."

Stefan Erhardt
Position: Innenverteidiger
Zusammengespielt: 1. FC Hersbruck
Aktuell:  Coach 1. FC Hersbruck

"Ich habe durch seine Erfahrung, die er als Spieler gesammelt hat, sehr viel von Stefan gelernt. Taktisch wie auch spielerisch hat er mich durch seine Tipps als mein Co-Trainer nochmal auf ein anderes Level gehoben. Sein Stellungsspiel, sein Kopfballspiel und die Kommandos, die er gibt, waren für uns junge Spieler damals Gold wert. Ich habe mit keinem Besseren auf dieser Position zusammengespielt. Als Mensch habe ich Stefan sehr geschätzt, da er nicht arrogant rüberkam, nur weil er mal höherklassig gespielt hat. Er hat einfach nicht vergessen, wo er her kommt. Chapeau!"

Christian Günther
Position: Linker Verteidiger
Zusammengespielt: 1. FC Hersbruck
Aktuell: 1. FC Hersbruck

"Christian war ein beinharter Verteidiger, den man lieber in seinen Reihen haben wollte, anstatt gegen ihn zu spielen. Ich hatte das Glück, dass er in Hersbruck hinter mir gespielt und mir den Rücken so gut es ging frei gehalten hat - obwohl er sich da nicht beschweren hätte dürfen, da ich schon auch einiges mit nach hinten gemacht habe (lacht). Er war ein Kerl, der viel über seine Mentalität gemacht hat, die echt beindruckend war. Wie es bei Verteidigern nunmal so ist, hat es da auch des Öfteren mal geschäbbert und es flogen gelbe Karten (lacht)."

Martin Wießler
Position: Rechtes Mittelfeld
Zusammengespielt:  SV Stauf
Aktuell:  TSV Winkelhaid

"Martin ist ein spezieller Spieler, der eine super Technik hat, aber auch ein bisschen verrückt ist - im positiven Sinne. Er kann eine Mannschaft pushen oder eben runterziehen, je nachdem wie er drauf ist. Wenn er gut drauf ist, kann er den Unterschied im Spiel machen. Er weiß, wo das Tor steht, und kann geniale Bälle in die Tiefe spielen, da er einfach das Gefühl bzw. Auge dafür hat. Er kann aber auch mal ein Zeichen setzen, wenn es nicht so läuft und damit seine Mitspieler wieder aufwecken. Ein Teufelskerl!"

Hannes Herrmann
Position: defensives Mittelfeld
Zusammengespielt: 1. FC Hersbruck
Aktuell:  1. FC Hersbruck

"Hannes ist ein Spieler, der nicht nur 90 Minuten laufen kann. Er hat das Spielverständnis, kann ein Spiel lesen und hat einen klasse linken Fuß. Durch das Läuferische und Kämpferische ist er eigentlich nicht zu ersetzen. Das hat ihn ausgemacht. Aber nicht nur auf dem Fußballplatz mochte ich ihn, sondern auch im privaten Bereich. Ein kurzer Gruß an die ganze Familie Herrmann!"

Ibrahim Boz
Position: offensives Mittelfeld
Zusammengespielt: 1. FC Schnaittach
Aktuell: 1. FC Schnaittach

"Ibrahim ist ein Spieler, der jede Mannschaft bereichern kann. Ich hatte das Vergnügen mit ihm im Zentrum zu spielen. Wir haben uns nach einer Zeit blind verstanden und haben einfach gewusst, was der andere macht. Ibrahim weiß nicht nur selbst, wo das Tor steht, sondern kann auch die Mitspieler mit klasse Bällen füttern. Auf dem Platz und auch menschlich neben dem Platz ist er einfach ein sehr feiner Kerl!"

Alexander Stengel
Position:  defensives Mittelfeld
Zusammengespielt: SpVgg Diepersdorf
Aktuell:  SpVgg Diepersdorf

"Alex ist einfach ein kompletter Führungsspieler. Er geht vorneweg, haut sich rein für die Mannschaft und vergisst trotzdem nicht, dabei mit dem Kopf Fußball zu spielen. Er ist zweikampfstark und mit dem Köpfchen kann er es auch. Was mich immer wieder an ihm fasziniert, wir kennen uns ja doch schon seit einigen Jahren, ist, dass er trotz seiner schweren Verletzungen immer wieder stark zurück gekommen ist. Er hat einfach das Gesamtpacket für einen Capitano!"

Kevin Wycisczok
Position: Linkes Mittelfeld
Zusammengespielt: FSV Schönberg
Aktuell: FSV Schönberg

"Kevin ist in meinem Dreamteam, weil er ein überragender Techniker ist und ein kompletter Mannschaftsplayer. Er geht jedem Ball hinterher und kämpft bis zur letzten Sekunde. Er ist variabel einsetzbar und manchmal ist er wie ein kleiner Giftzwerg, der nicht locker lassen will. Die Größe spielt in dem Fall keine Rolle, da er seinen Körper sehr gut einsetzt bzw. unter Kontrolle hat. Menschlich ist er ein sehr feiner Kerl, mit dem man auch auf einer Feier mal ein kühles Blondes trinken kann (lacht)."

Fabian Dressendörfer
Position: Stürmer
Zusammengespielt: 1. FC Schnaittach
Aktuell: 1. FC Schnaittach

"Die Wahl für den Sturm ist mir am leichtesten gefallen. Fabian hat einfach einen rechten Huf, den in der Liga bzw. im ganzen Umkreis jeder kennt. Genauso wie seinen Antritt. Da ist es nicht gerade leicht nachzukommen, ohne ihn mit einem Foul zu stoppen. Man musste vor dem Spiel nur immer schauen, wie er beieinander ist, da er gerne am Vortag bis in die Puppen unterwegs war (lacht)."

Axel Herrmann als Trainer

Patrick Künzels Dreamteam wird gecoacht von Axel Herrmann, der beim Post SV Nürnberg sein Jugendtrainer war. "Er war mein zweiten Jugendtrainer. Unter ihm habe ich sehr viel gelernt. Durch seine Anweisungen und Hilfen hat er mich taktisch und spielerisch auf eine höhere Stufe gebracht. Dafür bin ich ihm heute noch dankbar", so Patrick Künzel. Würde sein Ex-Coach heute bei ihm anrufen, Patrick Künzel würde sich seinem Team wahrscheinlich anschließen. "Es war nicht nur das Fußballerische, das ihn ausgemacht hat, sondern auch das Menschliche. Er ist ein super Typ, unter dem ich immer wieder spielen würde!"

Patrick Künzel (re.) trug schon einige unterschiedliche Trikots in seiner Laufbahn und konnte deswegen bei der Auswahl seines Dreamteams aus einem großen Topf an ehemaligen Mitspielern auswählen.
anpfiff.info

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Steckbrief Patrick Künzel

Patrick Künzel
Spitzname
Künni
Alter
28
Geburtsort
Lauf a. d. Peg.
Wohnort
Neumarkt i. d. Opf.
Familie
verheiratet, 1 Kind
Nation
Deutschland
Größe
177 cm
Gewicht
87 kg
Beruf
Messtechniker
Hobbies
Fußball, Schwimmen, Fahrradfahren
Starker Fuß
Linksfuß
Lieb.-Position
zentrales Mittelfeld ("10er")
Erfolge
Ungeschlagen mit dem FC Schnaittach in die Kreisliga, Saison 2016/17.
Spielerstationen:
Jugend: TSV Röthenbach, Post SV Nürnberg
Herren: SK Heuchling, SpVgg Diepersdorf,  FC Hersbruck,
FC Schnaittach, SV Stauf, FSV Schönberg


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten

Top Fünf von Patrick Künzel

Top-Getränk
Weizen
"Ein Isotonisches Weizen nach dem Training geht immer (lacht)."
Top-Verein
1. FC Nürnberg
"Fan von klein auf. Das erste Mal, als ich das Stadion betreten habe, war ich fünf Jahre. Das hat sich bis heute nicht geändert. Wenn man zu diesem Verein steht, muss man einiges durchmachen (lacht). Aber man muss sagen, es wird nie langweilig!"
Top-Reiseziel
Dominikanische Republik
"Ich war jetzt schon in vielen Ländern im Urlaub, unter anderem in Ägypten, Türkei oder eben auf Bali, aber die Dominikanische Republik war bis jetzt einfach das schönste Reiseziel. Schon alleine wegen dem Strand. Babyblaues Wasser, weißer Sandstrand und Cuba Libre: ein Traum!"
Top-Gegenspieler
Peter Straußner
"Peter ist ein Spieler, der alles mitbringt. Er ist robust, schnell, kann mit dem Ball umgehen und hat Spielverständnis. Das ist es, was ihn ausmacht. Ihn würde man lieber in seiner Mannschaft haben, als gegen ihn zu spielen. Ich hatte selber das Vergnügen, schon öfters gegen ihn zu spielen. Manchmal mit dem besseren Resultat für uns manchmal weniger..."
Top-Sportart (neben Fußball)
Eishockey
"Ich war öfters bei den Ice Tigers in Nürnberg, weil mir der Sport Eishockey richtig gut gefällt. Es ist einfach das komplette Gegenteil vom Fußball. Es ist viel schneller, es ist mehr Härte vorhanden und der Puck ist natürlich viel kleiner. Als Ausgleich bzw. um mal was anderes zu sehen als Fussball, ist der Sport perfekt!"

Saisonbilanz Patrick Künzel

 
19/21
16
11
9
1
R
0
0
17/18
22
3
1
4
R
0
0
17/18
1
0
1
0
R
0
0
16/17
24
5
0
4
R
0
0
16/17
1
1
3
0
R
0
0
15/16
27
13
0
0
R
0
0
14/15
23
2
0
6
R
1
0
14/15
9
12
0
0
R
0
0
13/14
28
8
2
2
R
0
0
12/13
27
2
1
12
R
0
0
12/13
3
0
0
0
R
0
0
11/12
27
5
0
0
R
0
0
10/11
21
19
0
0
R
0
0
Gesamt
229
81
17
29
0
1
0

Spielerstationen Patrick Künzel


Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...