Artikel veröffentlicht am 12.08.2019 um 18:00 Uhr
Wiedersehen mit dem Ex-Verein: Daniel Berglers richtiger Schritt in die Heimat
Für ein Torspektakel sorgten am Wochenende der FC Hersbruck im Derby gegen den SK Lauf. Mittendrin und damit nicht ganz unbeteiligt war der Hersbrucker Neuzugang Daniel Bergler, der sich gleich über einen Sieg über seinen Ex-Verein freuen konnte. Und auch wenn sich der Defensivmann über einen Fehler ärgerte, der zu einem Gegentreffer führte, sieht sich der 23-Jährige mit seinem Heimatverein auf einem guten Weg.
Von Sebastian Baumann
Mit sieben Zählern liegt der FC Hersbruck im Moment an der Tabellenspitze mit zwei anderen Teams und scheint drauf und dran zu sein die wackelige letzte Saison vergessen zu lassen. Mittendrin in diesem Jahr ist - endlich könnte man sagen - Daniel Bergler, der nach seiner Zeit in der Jugendabteilung des 1. FC Nürnbergs und danach beim SK Lauf endlich wieder zurückgekehrt ist zu seinem Heimatverein. In der U17 und U19 gehörte der Defensivmann zum Stammpersonal beim Club, danach war Bergler auch Leistungsträger bei den Greens aus Lauf.

Für mich ist das sehr angenehm in Hersbruck, weil ich kurze Wege hierher habe, die Mannschaft und die Bedingungen sind top”, kann der Defensivmann auch nur Gutes zu seinem Wechsel berichten, der aus Sicht des 23-Jährigen der richtige Schritt war. “Der Start war gut mit sieben Punkten, neun wären sicherlich optimal gewesen.” Damit meint der Innenverteidiger auch das Spiel gegen den TV 1848 Erlangen, als die Hersbrucker in letzter Sekunde doch noch den Ausgleich hinnehmen mussten. “Der Start war jetzt gut, mal sehen was geht. Wir schauen aber nur von Spiel zu Spiel.”

Daniel Bergler gewinnt das Kopfballduell gegen Konstantin Träger.
anpfiff.info

Angespannt gegen die Ex-Kollegen

Apropos Ausgleich. Gegen seine Ex-Kollegen war Daniel Bergler natürlich besonders motiviert und war nach dem Ausgleich der Laufer am zweiten Gegentreffer nicht ganz unbeteiligt. “Wir hatten relativ viel Ballbesitz, sind aber nach vorne schlecht durchgekommen. Die Laufer haben natürlich auf Konter gewartet und so ist auch aufgrund meines Fehlers das zweite Tor gefallen”, ärgert sich Bergler ein klein wenig über seinen Fehler, der Adrian Holfelder den Führungstreffer ermöglichte. Nach einer schnellen Führung seiner neuen Mannschaften, schlug die alte postwendend mit zwei Treffern zurück und lag auf einmal in Führung. Erst ein herrliches Kopfballtor von Co-Trainer Michael Pfann sorgte dann wieder für den Ausgleich.

Nach der Halbzeit spielte die Heimelf dann groß auf und gewann auch in der Höhe verdient gegen die vor allem in der Defensive schwachen Laufer. “In der zweiten Hälfte haben wir es dann aber besser gemacht und hätten noch mehr Treffer machen müssen. Besonders aufgeregt war ich jetzt gegen Lauf nicht, aber natürlich ein bisschen angespannt”, schmunzelt Bergler dann noch.

Letzte Saison spielten Alexander Brüx (rechts) und Daniel Bergler noch gegeneinander.
anpfiff.info

Gegen Ottensoos ins nächste Derby

Im nächsten Spiel geht es jetzt für den FC Hersbruck ins nächste Derby gegen den alten Rivalen aus Ottensoos, der allerdings als Neuling erst einen Sieg feiern konnte. “Das wird aber schwer. Ottensoos hat eine gute Mannschaft und es ist ein Derby”, weiß auch der 23-Jährige um die Schwere der Aufgabe beim Aufsteiger. Am vergangenen Wochenende musste sich der FCO knapp dem TV 1848 Erlangen geschlagen geben und steht gegen den Hersbrucker Club damit schon unter leichtem Zugzwang. “Das wird auf alle Fälle ein heißes Spiel.”

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Teamdaten


Steckbrief D. Bergler

Daniel Bergler
Alter
23
Wohnort
Hersbruck
Nation
Deutschland
Lieb.-Position
Innenverteidiger

Spielstenogramm

1. FC Hersbruck: Bauernfeind 2,5, Karnoll 2,8, Bergler D. 2,9, Bongers 1,5, Bauerfeld 2,5, Hermann 2,6, Ascher 2,4, Pfann 2,0 (81. Kim), Brüx 2,0, Mertel 2,5 (51. Altwasser 3,0), Maas 2,8 (83. Schneider J.) / Schneider M., Traeg, Feldmeier, Dierig, Kara
SK Lauf: Kaiser 3,7, Schmidt 2,8, Gabsteiger 3,2 (57. Wölfel 3,0), Rauh 3,8 (62. Rothhaar D. 3,0), Kraus Al. 2,9, Ziegler 2,8, Sohr 3,6 (41. Herzing 3,0), Gabsteiger 2,8, Holfelder 2,4, Rothhaar 2,8, Träger 2,6 / Enzensberger, Nwosu
Tore: 1:0 Brüx (22.), 1:1 Träger (26.), 1:2 Holfelder (35.), 2:2 Pfann (41., Bongers), 3:2 Pfann (47., Brüx), 4:2 Altwasser (55.), 4:3 Rothhaar (71., Gabsteiger), 5:3 Maas (80.), 6:3 Ascher (84., Altwasser)
Gelbe Karten: Pfann - Foulspiel (20.), Ascher - Foulspiel (31.), Schneider J. - Foulspiel (89.) / Rauh - Foulspiel (17.), Ziegler - Foulspiel (24.), Sohr - Foulspiel (38.), Herzing - Foulspiel (78.), Rothhaar - Unsportlichkeit (90.+1) | Gelb-rote Karten: - / Ziegler - Unsportlichkeit (73.)
Zuschauer: 350 | Schiedsrichter: Julian Müller (1. FC Hellingen) 3,0

Tabellenverläufe


Tabelle Bezirksliga Mfr Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
11
3
6:8
3
12
3
7:12
3
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Diesen Artikel...