Artikel veröffentlicht am 10.07.2019 um 18:00 Uhr
Dormitzer Frauen expandieren: Ein Gewinn für den Zusammenhalt im Verein
Innerhalb von drei Jahren gelang es dem FC Dormitz eine erfolgreiche Frauenmannschaft ins Leben zu rufen. Jetzt steht sogar die Gründung einer weiteren Mannschaft im Kleinfeldbetrieb an. Damit will der Verein weiterhin für Neulinge und junge Spielerinnen ab 14 attraktiv bleiben.
Von Uwe Kellner
Vor drei Jahren entstand in Dormitz die Idee, eine Damenmannschaft zu gründen. Stephanie Massicot ging bei der Saisonabschlussfeier der Dormitzer Herren auf deren Aufstiegstrainer Michael Popp zu. Kurz darauf stimmte der damalige Vorstand Reimund Derfuß – bis heute einer der größten Förderer der Damenmannschaft – der Idee zu.

Und so starteten die Dormitzer mit zunächst zehn Spielerinnen, sich einmal die Woche – unter der Leitung des erfahrenen Michael Popp – zum Training zu treffen. Ein Jahr später war die Truppe soweit gewachsen, dass man sich Gedanken über erste Testspielversuche machen konnte. Nachdem die noch junge und unerfahrene Mannschaft im ersten Testspiel eine empfindliche, zweistellige Niederlage erlitt, bedeutete das aber nicht das Ende dieses kühnen Projekts, sondern erst den richtigen Beginn der Dormitzer Erfolgsstory. „Wir waren begeistert, als unsere Damen, dann direkt nach dem Spiel ein weiteres wöchentliches Training forderten, um konkurrenzfähig zu werden. Es hätte ja bei den vielen Damen ohne Fußball- und Vereinserfahrung auch damit gerechnet werden können, dass man die Köpfe in den Sand steckt und das Projekt Damenfußball in Dormitz in Gefahr gerät“, erinnert sich Yann Massicot aus dem Funktions- bzw. Trainerteam des FC Dormitz.

Die Frauen des FC Dormitz haben gute Laune und blieben auch noch schwierigen Ergebnissen zu Beginn immmer am Ball.
anpfiff.info

Nach einem weiteren Jahr motivierten Trainings waren die Dormitzer Mädels mit der Entwicklung so zufrieden, dass sie sich gemeinsam entschlossen, den Sprung in den offiziellen Spielbetrieb zu wagen. Ging es in der Hinrunde zunächst noch darum, defensiv taktisch diszipliniert zu spielen und sich selbst zu beweisen, dass der Schritt der richtige war, konnte in der Wintervorbereitung die Basis für für die Mission Offensive gelegt werden. Es sprang ein überzeugender vierter Platz in der Rückrundentabelle heraus.

Die Freude nach dem 3:2-Sieg am 14. Spieltag.

Dem aktuellen Trainerteam um Dominik Wuttke, Yann Massicot und Andreas Scharf (TW-Training) – mittlerweile komplettiert durch Vereinslegende und 1000-Spiele-Mann „Wolfi“ Schmitt – geht es in erster Linie darum, „Freude am Fußball“ zu vermitteln. Dementsprechend wird auch der Mannschaftszusammenhalt immer großgeschrieben. Auch im Verein ist dieser groß: so findet man bei sämtlichen Spielen immer eine Fangruppe der Herren bei den Damenspielen und umgekehrt; des Weiteren wurde schon zweimal ein gemeinsames Wochenende in der Fränkischen und am Brombachsee organisiert.

Die Dormitzer Frauenmannschaft ist eine Bereicherung für das Vereinsleben des FCD.Die Jungs feuern die Mädels an und umgekehrt.
anpfiff.info

Nicht nur ein Team, sondern ein Verein

Die Dormitzer Herren unterstützen schon am ersten Spieltag stolz ihre Damen. Ein weiterer Fokus liegt darauf, die Damen individuell zu fördern und besser zu machen, sowie eine klare Spielidee zu vermitteln. Eine positive Atmosphäre ist für das Trainerteam dafür unabdingbar: „Wir halten nichts von den Trainern, die gefühlt 90 Minuten ihre Mannschaft anschnauzen. Wir versuchen unsere Spielerinnen in Spiel und Training immer zu pushen und versuchen ihnen konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen, die sie und somit auch das Team besser machen“, erklärt Yann Massicot.

Team 2 kommt - Spielerinnen gesucht

Dadurch, dass einige Spielerinnen aus Altersgründen bisher nicht an den Meisterschaftsspielen teilnehmen durften und auch immer wieder neue, noch unerfahrenere Spielerinnen zur Mannschaft stoßen, die aber alle auch Spielerfahrung sammeln und sich für das wöchentliche Training belohnen wollen, möchte der Verein eine zweite Mannschaft ins Leben rufen, die in einer Freizeitliga (Kleinfeld, 7 gegen 7, Spielberechtigung ab 14) antreten soll. „Beim FC Dormitz ist also jede Fußballerin willkommen, ob 14 oder 35, ob alter Hase oder einfach nur neugierig, mal bei uns reinzuschnuppern. Wir sind wirklich eine tolle Mannschaft, in der jede herzlich aufgenommen wird", versichert Yann Massicot.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Personendaten


Daten FC Dormitz

FC Dormitz
Gründung: 1949
Mitglieder: 600
Farben: Blau-Weiß
Abteilungen: Fußball, Gymnastik, Tanzsportgruppe

Sportstätte FC Dormitz

Sportstätte FC Dormitz
Sebalder Straße
91077 Dormitz
Über Kersbach und Effeltrich nach Neunkirchen am Brand. In der Ortsmitte rechts abbiegen und der Vorfahrtstraße folgen nach Dormitz. In Dormitz links in die Sebalder Straße. Diese ganz durch zum Ortsausgang. Der Sportplatz liegt hinter dem kleinen Wäldchen

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...