Artikel veröffentlicht am 07.11.2017 um 18:00 Uhr
Drei Siege für Tomas Galasek: U19 der Brucker schafft den "Turnaround"
Vor der Saison übernahm Tomas Galasek die A-Jugend des FSV Erlangen-Bruck, was für den ehemaligen Spielführer der tschechischen Nationalmannschaft eine Rückkehr in bekannte Gefilde bedeutete. Nach einem holprigen Start hat die U19 in der Landesliga zuletzt drei Spiele in Folge gewonnen. 
Von Uwe Kellner
Rückkehr zum FSV Erlangen-Bruck

Für den 44-jährigen ehemaligen Championsleague-Spieler von Ajax Amsterdam war die Übernahme des Traineramts der A-Jugend in Erlangen-Bruck eine Rückkehr in bekannte Gefilde, denn schon zuvor hatte Tomas Galasek nach seiner aktiven Karriere als Fußballprofi bei den Bruckern teils eine Jugend trainiert, teils bei der Ersten Mannschaft auf dem Platz gestanden. Nach seinem Intermezzo als Trainer der SpVgg Weiden war er zuletzt als Vater der Fahrer und Zuschauer seines Sohns Tom, der zur SpVgg Ansbach gewechselt war und dort kickte. Als sich im Sommer die Möglichkeit für den ehemaligen Nationalspieler ergab, das Traineramt der U19 in Erlangen zu übernahmen, tat er dies auch des geringeren Aufwands wegen. Denn auch Sohn Tom wechselte wieder aus Ansbach zum FSV Erlangen-Bruck zurück, was sich vom zeitlichen Aufwand her rentierte. Seine aktuellen Schützlinge kannte Tomas Galasek bereits aus vergangenen Jahren, als er in der Jugend des FSV Erlangen-Bruck aushalf. „Ich wusste welche Spieler ich trainieren werde. Die U19 ist für mich keine neue Umgebung und die Arbeit mit den jungen Fußballern macht sicherlich Spaß", sagt Tomas Galasek.

Marco Gath (li.) ist unter Tomas Galasek Co-Trainer der A-Jugend und bereits seit längerer Zeit in die Jugendarbeit der Brucker involviert.
anpfiff.info

Schwieriger Saisonstart

Aus den ersten sechs Partien der Landesliga-Saison resultierten für Tomas Galasek und seine Jungs nur magere zwei Punkte. Laut Trainer war die Vorbereitung eigentlich sehr gut, doch die 2:7-Niederlage im Derby gegen den SK Lauf sorgte für einen Dämpfer der Stimmung. „Es ist schwierig zu sagen, woran die ersten Ergebnisse lagen. Sicherlich war ein Grund, dass wir das erste Saisonspiel gleich verloren haben, das in der Regel sehr wichtig für das Selbstvertrauen ist", so der Trainer. Innerhalb der Mannschaft lief nicht alles rund und Tomas Galasek erwähnt, dass einige Spieler meinten, sie wüssten einiges besser. Einen Achtungserfolg fuhren die Brucker trotzdem beim 1:1 gegen den souveränen Spitzenreiter, der SpVgg Bayern Hof, ein. Später verloren sie jedoch auch ihr nächstes Derby gegen den Baiersdorfer SV denkbar knapp mit 2:3. Erst danach sollte die Ergebniskrise ein Ende finden.

Mannschaft geformt, Siege folgen


Zuletzt hat der FSV Erlangen-Bruck den Schalter umgelegt und drei Mal in Folge gewonnen. „Wir haben eine Elf gefunden und eine Einheit geformt. Das musste sich erst alles finden", sagt Tomas Galasek, der in diesem Hinblick auch seinen Co-Trainer Marco Gath ein großes Lob ausspricht. „Die Zusammenarbeit mit ihm funktioniert richtig gut und es war die richtige Entscheidung ihn zum Co-Trainer zu machen. Er ist er junger Kerl, der Erfahrung aus Fürth und Nürnberg mitbringt. Für mich ist er mehr als nur ein Hütchenaufsteller, wie man so schön sagt." Die beiden treffen Entscheidungen gemeinsam und harmonieren. Um die Wende einzuleiten hat der FSV innerhalb der Mannschaft einige Umstellungen durchgeführt. Tomas Galasek will sich nicht zu sehr in die Karten schauen lassen, sagt jedoch, dass Spieler nun auf anderen Positionen spielen. Die Handgriffe haben gesessen. „Durch die Ergebnisse wissen die Jungs jetzt auch was möglich ist." Der Teamgeist wurde gestärkt. „Sie wissen war wir fordern und einer kämpft für den anderen."

Tomas Galsek trainiert die U19 des FSV Erlangen-Bruck. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat der Landesligist den Bock zuletzt umgestoßen.
anpfiff.info

Potenzial ist vorhanden

Als Beispiel für den gestiegenen Teamspirit nennt Tomas Galasek neben dem überraschen deutlichen 5:1-Erfolg gegen Eintracht Bamberg den letzten Sieg gegen Schlusslicht SG 83 Nürnberg/Fürth. Die Brucker lagen mit 0:1 durch ein Abseitstor zurück. „Danach haben sie die richtige Reaktion gezeigt und das Spiel gedreht", freut sich Tomas Galasek. Die Trainingsleistung ist derzeit auf einem guten Niveau, weswegen der Trainer eine Fortsetzung der Siegesserie gegen den kommenden Gegner TSV Buch nicht ausschließt.

Neben den Ergebnissen legt Tomas Galasek auch Wert auf die individuelle Entwicklung seiner Spieler. Beidfüßigkeit, geschultes Kopfballspiel und die richtige Schusstechnik sind Beispiele, die der erfahrene Fußballer an seine Schützlinge weitergibt. „Es sind einige Kandidaten dabei, die das Potenzial für den Normann in der Ersten haben." Die beiden Trainer haben ein gutes Verhältnis und kommunizieren viel. „Viele Spieler sind schon seit Jahren im Verein und sind mit dem Herzen an den Verein gebunden. Das soll auch so bleiben."

Leser-Kommentare

Noch keine Kommentare

Hintergründe & Fakten

Personendaten
Personendaten


Tabelle Landesliga Nord U19

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
9
39:14
21
4
9
32:14
18
6
9
19:17
13
8
9
13:16
9
10
9
12:27
6
11
9
16:32
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit, Tore werden bei direktem Vergleich nicht berücksichtigt (wenn punktgleich: Entscheidungsspiel).

Letzte Spiele Erlangen-Bruck U19

S
 
 
 
U
 
 
 
 
 
N
 
 
 
 
23.09.17
Erlangen-Bruck - Bayern Hof
01.10.17
Ansbach - Erlangen-Bruck
14.10.17
Erlangen-Bruck - Baiersdorfer SV
22.10.17
V. Aschaffenb. - Erlangen-Bruck
28.10.17
Erlangen-Bruck - FC E. Bamberg
05.11.17
SG Nbg. Fürth - Erlangen-Bruck

Nächste Spiele Erl.-Bruck U19

Sa. 11.11.2017 14:30 Uhr
H - TSV Buch (8.)
Sa. 18.11.2017 16:30 Uhr
Sa. 25.11.2017 14:30 Uhr
H - SK Lauf (2.)
Sa. 02.12.2017 15:30 Uhr
A - Würzburger FV (11.)
Sa. 03.03.2018 14:30 Uhr
In Klammern aktuelle Tabellenplatzierung

Meist gelesene Artikel


Diesen Artikel...