Artikel veröffentlicht am 16.07.2015 um 06:00 Uhr
Traditionsreiches Benefizturnier: 5. Florian Birkner Cup 2015: „Vieles ist anders…“
Bereits zum fünften Mal findet der Florian Birkner Cup statt - ein Benefiz-Turnier zum Andenken an den tödlich verunglückten Namensgeber des Turniers. Es nehmen wieder 12 Mannschaften am Turnier um den Wanderpokal teil. Das Teilnehmerfeld ist bunt gemischt, Fußballfremde wie die Eishockey-Freunde oder die Wasserwacht treffen auf z.B. auf geballte Fußballkompetenz. Der Erlös geht als Spende an zwei Einrichtungen.
Von anpfiff.info Redaktion
"Vieles ist anders..."

Mit den Worten der Überschrift beginnt Marco Wirth, der 1. Vorsitzende des Eintracht Klappstuhl e.V., wenn er davon erzählt wie das mit dem Stammtisch und dem Benefiz-Fußballturnier angefangen hat. „Florian ist im Sommer 2010 bei der Firma Plantextrakt GmbH & Co.KG (Teil der Martin Bauer Group – Anmerkung der Redaktion) tödlich während der Arbeit verunglückt. Vieles hat sich seitdem verändert. Seine kurz zuvor geborene Tochter Romy hat ihren Vater verloren, Ramona ihren Lebensgefährten, die Familie Birkner ihren geliebten Sohn, Alexander seinen Bruder und unser Stammtisch einen guten Freund sowie seinen Gründer.“

Einlauf zweier Mannschaften mit Tochter Romy.
anpfiff.info

Postive Veränderung

Allerdings ist die kleine Truppe von 13 Personen auch sehr stolz, dass mit dem Turnier auch einige positive Veränderungen von Schicksälen in unserer Region bewegt werden konnten. Man hat sich nämlich zum Ziel gesetzt mit den Turniererlösen immer Kinder aus der Region zu unterstützen, damit wollen die Jungs vom Eintracht Klappstuhl das Engagement ihres Verstorbenen Freundes in dieser Sache würdigen und fortführen. „Florian hatte das Talent andere Leute zum Lachen zu bringen und konnte gut mit Kindern umgehen.“ erklärt Wirth. Norbert Birkner, der Vater des Verstorbenen, erinnert sich hier ganz speziell an eine Situation: „Florian trat mit Freunden zur Gaudi als die „3 Tenöre“ auf verschiedenen Feiern auf, dies war wie eine Art Männerballet, wofür man eine kleine Aufwandsentschädigung erhielt. Eines Tages kam Florian auf mich zu und sagte, Papa wir machen Auftritte für Kinder z.B. in der Kinderklinik Erlangen ohne was zu verlangen, Geld ist egal wir müssen den Kindern was zurück geben und eine Freude bereiten. Nach so einem Auftritt in der Kinderklinik klingelte dann ca. zwei Wochen später das Telefon bei uns. Ein Stationsarzt sagte uns, dass ein Kind mit dem Florian sich beschäftigt hatte, welches bereits sehr lange bei uns ist und schon lange nicht mehr gelacht hat, sich immer mit einem Lachen an den Tag zurück erinnert.“  „Wir wollten nach dem Tod diese Eigenschaft von Florian weiterleben lassen und an unseren Freund erinnern, so entstand der Florian Birkner Cup“ führt Wirth aus.

Der symbolische Anstoß von Florian Birkners Tochter Romy.
anpfiff.info



Zwei Spendenempfänger

In diesem Jahr werden wir den Erlös auf zwei Empfänger verteilen. Ein Teil geht an die Schulvorbereitende Einrichtung der Lebenshilfe Erlangen Höchstadt in Buch bei Weisendorf. Hier werden behinderte Kinder aus der Region gefördert und auf die Schule vorbereitet. „ Die Mitarbeiter der SVE freuen sich sehr über die zugedachte Spende. Vor Kurzem gab es eine hausinterne Fortbildung über das „Pörnbacher Therapiekonzept“, bei dem es um die Lagerung von Kindern mit Behinderung geht. Durch die großzügige Spende ist es dann möglich,  spezifische Therapiematerialien, wie z.B. ein Lagerungskeil und besondere Tische und Stühle zeitnah anzuschaffen, um sie in der Förderung der Kinder einzusetzen.“ erklärt Annette Kristen die Abteilungsleiterin. Der andere Teil geht an die Familie Blumenthal nach Neuhaus. „Unsere Planungen wurden leider von einem traurigen Ereignis überschattet. Im Mai verstarb Ilona Blumenthal an einem Krebsleiden, sie war die Mutter von Zwillingen und Ehefrau von Markus Blumenthal. Die Familie wohnt direkt am Veranstaltungsgelände und als wir von dem Schicksalsschlag erfahren haben, entschlossen wir uns kurzerhand einen Teil vom Turniererlös der Familie zukommen zu lassen. Mit dem Geld soll die Kreativitätsförderung wie z.B. Musikunterricht, was bisher von der Mutter geleistet wurde und Herr Blumenthal nun am Markt zukaufen muss gesichert werden.“
Die Unternehmerfamilie Hörrlein unterstützt mit ihrer Marke Lieblingskren das Turnier auch wieder in diesem Jahr. Marco Wirth und Felix Hörrlein gehen nicht nur beim Florian Birkner Cup gemeinsame Wege, sondern auch zukünftig beim SC Adelsdorf, wie von anpfiff.info berichtet.

12 Mannschaften

Ansonsten nehmen wieder 12 Mannschaften am Turnier um den Wanderpokal teil. Das Teilnehmerfeld ist bunt gemischt, Fußballfremde wie die Eishockey-Freunde von den Aligators aus Höchstadt oder die Wasserwacht aus dem oberbayrischen Nandlstadt treffen auf z.B. auf geballte Fußballerfahrung der AH vom TSV Neuhaus.
Das Turnier bietet aber auch für die Besucher zwei Attraktive Trophäen. Nach der Siegerehrung so gegen 17:30 Uhr werden noch zwei Trikots versteigert. Rafael Schäfer vom 1. FC Nürnberg sponserte ein im Spiel getragenes Trikot, welches von der gesamten Mannschaft unterschrieben wurde. Außerdem kommt noch ein signiertes Weltmeistertrikot von Per-Mertesacker unter den Hammer.

Traditionell wird nach dem Turnier ein Scheck gespendet.
anpfiff.info

Mertesacker und Schäfer in der Verlosung

Wer bei der Versteigerung leer ausgeht, kann sich mit einem Spanferkel trösten, welches im Anschluss serviert wird. Zum Ausklang des Abends heizt das DJ Duo von monkybeatz wieder die beliebte After-Soccer-Party an, welche meist bis in die frühen Morgenstunden dauert.  Aber auch die kleinen Gäste kommen am Turnier nicht zu kurz. Auf sie wartet eine Hüpfburg und verschiedene Outdoorspiele. Diese sind wie das gesamte Turnier kostenfrei.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Personendaten


Zum Thema


Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...