Artikel veröffentlicht am 12.08.2019 um 10:30 Uhr
Andreas Scherbaum ist zurück: "Ein vorderer Platz ist drin, wenn..."
Das Abenteuer Bayernliga ist für die U19- und U17-Junioren der SpVgg Bayern Hof vorerst beendet. Jetzt geht es darum, in der Landesliga eine gute Rolle zu spielen. Dabei kehrt Andreas Scherbaum als neuer A-Jugendcoach wieder zurück, nachdem er das Nachwuchslager der Grünen Au in der letzten Serie vorzeitig verlassen hatte - und hat mit neuen Problemen zu kämpfen.  
Von Hans-Jürgen Wunder
Im Abstiegskampf der U17-Junioren war Andreas Scherbaum mit einem Spieler aneinandergeraten und darauf zurückgetreten. Das ist mittlerweile aber Schnee von gestern. "Das war jetzt nicht so schlimm. Mit dem betreffenden Nachwuchsmann hatte ich kein Problem, eher schon mit der Mutter eines Mitspielers. Aber der ist nicht mehr im Verein", berichtet der frühere Bayernligaspieler. Trotzdem bat er um Bedenkzeit, als ihm die älteste Nachwuchsmannschaft von Jugendleiter Achim Schubert ans Herz gelegt wurde. "Logisch, dass man da erst einmal überlegt." Als dann klar war, dass er künftig das U19-Team übernimmt und auch sein Sohn wieder die Fußballschuhe für die Hofer schnürt, gab es keinen großen Gesprächsbedarf mehr. "Die Mannschaft hat es recht locker aufgenommen", berichtet der frühere Defensivmann.  

Greift mit seinem Vater wieder an: Innenverteidiger Tim Scherbaum (.i.) 
anpfiff.info

Überschaubarer Kader

"Es gehen acht Jungs von der ehemaligen B-Jugend mit rauf", lässt der Rückkehrer wissen. Allerdings begleitet ihn ein Problem, das er bereits aus der letzten Serie kennt. Denn auch jetzt ist sein Kader nicht gerade üppig. "Es sind zwar 16 oder 17 Mann. Aber da sind ein Yannick Frey, ein Ege Özkan oder ein Maximilian Renk mit dabei. Und die sind ja bereits schon fest bei den Herren mit eingeplant, so dass die selten bei mir auflaufen werden - wenn überhaupt." Da ist auch das Thema Wiederaufstieg schnell abgehandelt. "Mit den Drei hätten wir sicher eine Chance, ganz vorne mitzuspielen. Aber so müssen wir uns eher darauf konzentrieren, einen guten Mittelfeldplatz zu erreichen. Aber das weiß auch jeder im Verein." Bereits bei seinem letztjährigen U17-Team wäre der Abstieg aus seiner Sicht vermeidbar gewesen, wenn man breiter aufgestellt gewesen wäre. "Die Qualität war da, aber oft hat der letzte Wille gefehlt. Mit zwei oder drei zusätzlichen Leistungsträgern hätten wir es durchaus schaffen können." Das war bitter, nachdem man als eines von zwei nur Teams die Bayernliga verlassen musste. Dagegen lagen die Schwierigkeiten bei den A-Junioren etwas anders. "Hier ist das Problem, die Konzentration für die Jugend hochzuhalten, nachdem immer wieder Herrenmannschaften anklopfen."

Nachwuchsmann Ege Özkan (re.)  wurde bereits sechsmal in der Bayernliga eingesetzt und wird wohl nicht mehr zum U19-Team zurückkehren.
anpfiff.info

Ermutigende Zeichen

Natürlich hatten die Hofer versucht, weitere Talente auf die Grüne Au zu locken - zumal man in der Vergangenheit schöne Erfolge vorzuweisen hatte. "Im letzten Jugendjahr bekommst du niemand mehr, weil die dann meist ab der Winterpause bei der Herren ihres Heimatvereins kicken können. Aber auch bei den jüngeren Jahrgängen wird es immer schwieriger. Viele Talente wollen den Aufwand nicht betreiben und gehen den Weg des geringsten Widerstandes", klagt der Trainer. So muss er mit einen Minikader in die neue Saison gehen und gerade in der Urlaubszeit hängt da so manches Testspiel am seidenen Faden. Das Vorbereitungsspiel gegen die SpVgg Bayreuth, das am gestrigen Sonntag vorgesehen war, musste bereits wegen Personalmangel abgesagt werden. Dabei gaben die Hofer Jungs, wenn sie in Aktion treten konnten, bisher eine gute Figur ab. "Gegen die Zwickauer A-Jugend haben wir mit 3:2 gewonnen. Das war ein guter Test und man hat gesehen, dass in der Mannschaft viel Potential steckt. Und gegen ein tschechisches U17-Team, das dort in der 2. Liga spielt, haben wir super dagegengehalten und mit 6:1 gewonnen."  Und das, obwohl man nur über einen gelernten Stürmer verfügt. Doch Andreas Scherbaum ist Kummer gewohnt und vielleicht schließt sich ja doch noch der eine oder andere Kicker dem Landesligisten an - wie Hendrik Geiler in der letzten Winterpause. "Der war ein echter Glücksgriff", strahlt der Jugendcoach bei der Rückschau. 

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Bilanz SpVgg Bayern Hof

Saison
Pl. 
Liga
2019/20
7. 
Landesliga Nord
 
2018/19
14. 
Bayernliga
 
2017/18
1. 
Landesliga Nord
2016/17
2. 
Landesliga Nord
 
2015/16
3. 
Landesliga Nord
 
2014/15
6. 
Landesliga Nord
 
2013/14
6. 
Landesliga Nord
 
2012/13
5. 
Landesliga Nord
 
2011/12
5. 
Landesliga Nord
 
2010/11
2. 
Landesliga Nord


Saisonbilanz A. Scherbaum

 
17/18
11
0
0
1
R
1
0
17/18
9
0
0
1
R
0
0
16/17
15
1
1
1
R
0
0
15/16
16
2
0
0
R
1
0
14/15
20
6
2
1
R
0
1
13/14
23
6
1
1
R
0
0
12/13
27
0
0
1
1
0
1
12/13
1
0
0
0
R
0
0
11/12
31
0
0
0
0
1
1
10/11
29
3
0
0
2
0
0
09/10
33
1
0
1
1
2
0
08/09
27
1
0
0
1
0
0
07/08
28
1
0
0
0
2
0
06/07
24
6
0
1
1
0
0
03/04
31
3
0
1
3
1
1
02/03
5
1
0
3
0
0
0
01/02
23
2
0
3
7
0
1
00/01
2
0
0
2
0
0
0
99/00
3
0
0
1
1
1
0
98/99
3
0
0
1
1
0
0
Gesamt
361
33
4
19
18
9
5

Steckbrief A. Scherbaum

Andreas Scherbaum
Spitzname
Schere
Alter
42
Geburtsort
Hof
Wohnort
Jägersruh
Familie
verheiratet, 2 Kinder
Nation
Deutschland
Größe
186 cm
Beruf
Kraftfahrer
Hobbies
Sport
Erfolge
diverse Aufstiege mit dem 1. FC Trogen

Nächste Spiele Bayern Hof

So. 01.09.2019 11:30 Uhr
H - SpVgg SV Weiden (10.)
So. 08.09.2019 13:30 Uhr
Sa. 14.09.2019 11:30 Uhr
So. 22.09.2019 11:30 Uhr
H - JFG Wendelstein (12.)
Sa. 28.09.2019 15:00 Uhr
A - Würzburger FV (14.)
In Klammern aktuelle Tabellenplatzierung


Diesen Artikel...