Artikel veröffentlicht am 22.04.2020 um 12:00 Uhr
Re-Start Mitte September geplant: Verband für Fortsetzung auch im Jugendbereich
Mit dem Ja der Vereine sind im Herrenbereich von der Bayernliga bis zur B-Klasse die Weichen für eine Fortsetzung der Runde frühestens ab 1. September gestellt. Für den Jugendbereich will sich der Verband gesondert Gedanken machen. Wohin der Weg gehen könnte hat anpfiff.info aus gewöhnlich gut informierten Kreisen erfahren. Auch von der U13 bis zur U19 soll die Saison fortgesetzt werden.
Von Marco Heumann
Ab September wieder möglich? "Den Passweg zustellen", schien Coburgs Riyazdin Khalili (hi.) mit seiner Geste sagen wollen, als er die Verfolgung auf den Großbardorfer Max Albert aufnahm.
Alexander Grober
Samstag, 12. September – das Wochenende nach dem geplanten Schulbeginn in Bayern! An diesem Termin soll der Ball in den Klassen von der U13 bis zur U19 wieder rollen. So hat es der Verband geplant und teilweise den Vertretern der Vereine auch schon vorgestellt. Entsprechende Informationen aus gewöhnlich gut informierten Kreisen liegen anpfiff.info vor.

Wie soll die Fortsetzung der Runde zeitlich ablaufen?

Die laufende Saison, in der in den meisten Ligen bisher die Hinrunde im Spätsommer und Herbst 2019 gespielt worden ist, soll – so das große Ziel – bis zum 30. November 2020 abgeschlossen werden. Zeitlich durchaus machbar, da die bisher ausgetragenen Partien bei der U13 bis U19 in einem vergleichbaren Zeitraum ausgetragen wurden. In einzelnen Ligen könnten die Spiele auch – analog zum Herrenbereich – bereits am ersten September-Wochenende wieder aufnehmen.

Voraussetzung des Starts zum Ende der Sommerferien ist die Möglichkeit, spätestens ab 1. August mit einer Vorbereitung auf dem Platz starten zu können, sprich eine Vorlaufzeit wie im Vorfeld einer normalen Runde zu haben.

Um den vorgesehenen Zeitplan mit dem Endpunkt 30. November einhalten zu können, rücken noch ausstehende Pokalspiele, zum Beispiel die Endturniere im Bau-Pokal der U15, erst einmal in die zweite Reihe. Sie sollen nur ausgetragen werden, wenn sich Lücken im Terminkalender finden. Auch über die Hallenrunde 2019 soll erst starten, wenn wirklich alle Punktspiele ausgetragen wurden. Im Falle eines Falles könnte – um den Zeitplan zu halten – auch auf die Austragung unwichtiger Partien im Mittelfeld der Tabelle, die keine Auswirkungen auf den Auf- oder Abstieg haben – verzichtet werden, um das Ende der Runde zum 30. November einhalten zu können.

Nur wenn das Wetter oder Covid 19 den Planern einen Strich durch die Rechnung machen, würde auch im Frühjahr 2021 weitergespielt.

Derbytime im Bamberger Land bald wieder drin? Ganz cool löst sich der ballführende Fabian Schicketanz (re./JFG Steigerwald) vom hoch anlaufenden Julian Schierle (li./JFG Deichselbach-Regnitzau) und hält das Spielgerät in den eigenen Reihen.
anpfiff.info

Mit welchen Mannschaften sollen die Vereine in die Spiele gehen?

Der eigentlich zum 31. Juli 2019 anstehende Wechsel der Altersklassen soll vorerst entfallen. Um ein Beispiel zu nennen: Akteure des Jahrgangs 2005, die bisher in der U15 spielberechtigt waren, würden das auch bis zum Ende der Runde bleiben und erst dann in die U16 und damit in die nächsthöhere Altersstufe aufrücken. Damit soll eine gewisse Chancengleichheit in den jeweiligen Ligen hergestellt werden, da die Teams von der Zusammensetzung her die gleichen bleiben könnten. Das würde übrigens auch bedeuten, dass der Jahrgang 2002, der eigentlich ab August als End-Jahrgang U19 in den Herrenbereich aufrücken würde, dort vorerst noch nicht eingesetzt werden kann, der Jahrgang 2001 dagegen weiter sowohl in der U19 als auch bei den Erwachsenen.
Erst mit dem geplanten Ende der Runde würden die Junioren zum 1. Dezember in die nächste Altersstufe aufrücken.

Wie sieht es im Sommer mit Vereinswechseln aus?

Um die Chancengleichheit zu gewährleisten, soll es im Sommer im Jugendbereich auch keine Vereinswechsel geben. Ausnahmen sind lediglich bei Härtefällen wegen Umzug, Studium oder Ausbildung möglich, müssten aber vom Verbandsjugendleiter genehmigt werden. Nicht geklärt ist – zumindest nicht in den Unterlagen, die anpfiff.info vorliegen – wie mit Spielern verfahren wird, die in ein Bundesliga-Nachwuchsleistungszentrum oder im Sinne der Talentförderung in eines der anderen bayerischen Leistungszentren wechseln.

Die nächste Wechselperiode soll es erst ab 1. Dezember 2020 – und damit nach dem geplanten Ende der Saison 2019/2020 geben.

Wie geht es im Frühjahr 2021 weiter?

Gesetzt dem Fall, der 30. November 2020 als Ende der laufenden Serie kann eingehalten werden, würde die Saison 2020/2021 im März starten und bis 31. Juli als verkürzte Runde mit nur einer „Halbserie“ ausgetragen werden. Dabei sind auch Modelle in Turnierform oder verkleinerte Klassen möglich. Die Pokalwettbewerbe würden nicht stattfinden. Im September 2021 wäre man dann mit dem Start der Spielzeit 2021/2022 wieder im gewohnten Rhythmus.

Heißes Derby im Herbst:  Sebastian Lorz vom FC 05 Schweinfurt kommt angerauscht, doch Andre Rumpel von den Würzburger Kickers geht mit einem Haken vorbei.
anpfiff.info

Wo liegen mögliche Probleme?

Als einer der ersten Vereine, die im Nachwuchs-Fußball im Leistungsbereich arbeiten, hat sich der FC 05 Schweinfurt zu Wort gemeldet und sich auf seiner Homepage klar gegen eine Fortsetzung und für einen Abbruch der Runde ausgesprochen. „Wir haben uns nach reiflichen Überlegungen entschlossen, für einen Abbruch zu stimmen“, erklärt Dominik Groß, Vorstand Jugend des FC 05. „Die Gründe sind klar: Wenn wir weiterspielen würden, würden wir ja schon zum 1. Juli Spieler verlieren. Wir haben insgesamt schon vier Talente, die in ein Bundesliga-Internat wechseln, fast alle außerhalb von Bayern. Sie gehen dort schon Mitte, Ende Juli zur Schule. Die könnten wir natürlich nicht mehr in Schweinfurt halten. Also wäre hier kein fairer Wettbewerb mehr möglich.“ Zusätzlich sei nicht einmal geklärt, was mit Spielern passiere, die in Bayern in ein Nachwuchsleistungszentrum wechseln.

Das nächste Thema seien die Übungsleiter, berichtet Dominik Groß auf der Homepage der "Schnüdel" weiter: „Wir haben schon neue Trainer für die nächste Saison fixiert, die können wir nicht ewig hinhalten. Gleiches gilt für Jugendtrainer, die nach der Saison in den Aktivenbereich wechseln. Wenn es hier unterschiedliche Regelungen zwischen Jugend und Männern geben würde, wird das ebenfalls zu Problemen führen, wie zum Beispiel bei unserem U15-Trainer und NLZ-Leiter. Die vom BFV gewünschte Planungssicherheit ist in keinem Fall für ambitionierte Vereine wie uns gegeben.“  

Um Schwierigkeiten zu vermeiden, sollte nach Ansicht der FC-05-Verantwortlichen die Saison abgebrochen werden, Tabellenführer aufsteigen und Abstiege ausgesetzt werden. Die um den Aufstieg spielenden Teams sollten bei engen Tabellenständen nach Möglichkeit Relegationsspiele Anfang September austragen dürfen. Die Teilnehmer der Ausscheidungsspiele müssen je nach Liga in Absprache mit den betroffenen Teams festgelegt werden. „Hier lässt sich in kritischen Situationen auch ein Koeffizient festlegen, der ausstehende Spiele und bereits gespielte direkte Vergleiche mit berücksichtigt“, meint Dominik Groß.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Webinare im Juniorenbereich

Wie gehabt wird der BFV seine Vereine über die Planungen in Webinaren informieren. Für den Juniorenbereich finden vier von Freitagabend bis Montagabend statt, bei denen die Teilnehmerzahl auf jeweils 1000 begrenzt ist.

Hier die Termine, an denen die Planungen aus dem nebenstehenden Artikel vorgestellt werden könnten.

Über die nächsten Schritte wollen wir Euch nun auf dem Laufenden halten und laden Euch recht herzlich zu unseren Info-Webinaren am kommenden Wochenende ein: 

·       Freitag, 24. April, um 19.00 Uhr
·       Samstag, 25. April, um 10.00 Uhr
·       Sonntag, 26. April, um 16.00 Uhr
·       Montag, 27. April, um 19.00 Uhr


Tabelle Bayernliga

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
16
90:8
46
5
16
21:24
23
7
16
26:44
22
10
14
23:45
14
11
15
25:45
13
12
16
14:40
12
13
16
11:40
11
14
15
14:30
9
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit, Tore werden bei direktem Vergleich nicht berücksichtigt (wenn punktgleich: Entscheidungsspiel).

Tabelle Bayernliga

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
16
69:12
48
2
16
53:17
38
4
16
28:14
33
7
15
33:36
20
8
16
31:30
19
10
15
17:46
14
12
16
17:41
8
13
14
12:44
7
14
15
13:60
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit, Tore werden bei direktem Vergleich nicht berücksichtigt (wenn punktgleich: Entscheidungsspiel).

Tabelle Bayernliga Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
4
15
34:19
28
5
16
45:30
25
7
16
28:34
24
8
13
29:22
22
9
14
33:26
21
10
15
8:39
13
12
15
17:37
12
13
14
14:70
7
14
14
13:42
4
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit, Tore werden bei direktem Vergleich nicht berücksichtigt (wenn punktgleich: Entscheidungsspiel).

anpfiff-Geschenkabo


Neue Kommentare

12.01.2021 08:51 Uhr | Weissla
Bamberger Frauen Power IV: Es gibt nur ein Gas - Vollgas
07.01.2021 09:35 Uhr | Pilot
07.01.2021 09:31 Uhr | SN77
06.01.2021 11:26 Uhr | CCL1928
01.01.2021 14:58 Uhr | Lotto König
Athletiktrainer Körner im Gespräch: "Auftrag im Trainerteam bestmöglich nachkommen"


Diesen Artikel...