Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und analysieren. Wenn Sie diesen Hinweis mit "Verstanden" weglicken, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Artikel veröffentlicht am 14.03.2020 um 10:45 Uhr
Corona-Update Teilkreis Bamberg: "Bamberger Rettungsschirm" u.a. für Vereine
Corona hat Auswirkungen nicht nur auf den Spiel- und Trainingsbetrieb, sondern ebenso auf das Vereinsleben. Jahreshauptversammlungen, Schafkopfrennen etc. sind hier ein Thema. Gerne können Vereine anpfiff als "Pinnwand" zur Information der Mitglieder und Öffentlichkeit nutzen. Senden Sie uns gerne Ihr Vereins-Update per Whatsapp an die 0178-1702083, per Mail an info@anpfiff.info oder als facebook-Link!
Von Markus Schütz

+++ 19.03.2020 +++

"Bamberger Rettungsschirm" für kleine Unternehmen, Freiberufler, Vereine...

Aus dem Amt für Wirtschaft der Stadt Bamberg/Wirtschaftsförderung kommt per Pressemitteilung eine gute Nachricht für "kleine Unternehmen, Freiberufler, Selbständige, Künstler*innen und Vereine mit Sitz in Bamberg." 

In dieser Mitteilung heißt es: "Um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abzumildern, haben Bund und Freistaat jeweils umfangreiche finanzielle Hilfsprogramme auf den Weg gebracht. Bis diese Programme Wirkung zeigen, kann es insbesondere bei kleinen Unternehmen, Selbständigen, Freiberuflern, Künstlern und Vereinen zu erheblichen temporären Liquiditätsengpässen kommen. Vor diesem Hintergrund hat die Stadt Bamberg einen „Bamberger Rettungsschirm“ ins Leben gerufen und hierfür 1,5 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Damit sollen temporäre, durch die Corona-Krise verursachte Liquiditätsengpässe, überbrückt und ein wirtschaftliches Überleben der Betroffenen ermöglicht werden."

Die Überbrückungshilfe in Höhe von max. 20.000 Euro wird als zinsloses Darlehen mit einer Laufzeit von max. 1 Jahr gewährt. Antragsberechtigt sind kleine Unternehmen, Freiberufler, Selbständige, Künstler*innen und Vereine mit Sitz in Bamberg.

Ab sofort können Anträge für den „Bamberger Rettungsschirm“ gestellt werden. Alle erforderlichen Informationen und Unterlagen sind unter www.wirtschaft.bamberg.de
zu finden. Die vollständigen Antragsunterlagen, d.h. ausgefüllter Antrag, Liquiditätsplan, Kopie der Kontoauszüge, Datenschutzerklärung und Eingangsbestätigung des Antrags auf Bundes- oder Landeshilfe (kann nachgereicht werden) sind postalisch oder per Mail zu senden an: 

Stadt Bamberg 
Amt für Wirtschaft 
Maximiliansplatz 3 
96047 Bamberg 
E-Mail: wifoe@stadt.bamberg.de    

Telefonische Auskünfte erhält man bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Bamberg unter Tel.: 0951 / 87-1313.

+++ 18.03.2020 +++

Flexible Schnaid/Rothensander tagen per Skype-Konferenz

Eine in Zeiten der Vermeidung nicht dringend notwendiger Sozialkontakte sehr vernünftige Maßnahme erfuhren wir aus aus Schnaid/Rothensand. Die Verantwortlichen der DJK hatten am Mittwochabend eine für die nähere Zukunft des Vereins wichtige Ausschusssitzung abzuhalten, bei der einige Punkte/Investitionen unter anderem zur Platzsanierung geklärt werden mussten. "Aufgrund der aktuellen Lage haben wir dies über eine Skype-Konferenz gemacht und wichtige Entscheidungen treffen können. 20 Personen haben an der Telefonkonferenz teilgenommen. War super entspannt.", schildert Steffen Kelle von der DJK Schnaid/Rothensand seine Eindrücke. Wem ein solches Vorgehen technisch möglich ist, dem sei es zur Nachahmung empfohlen!

Schammelsdorfer Jahreshauptversammlung entfällt

Wie der Bezirksligist TSV Schammelsdorf mitteilt, wird die für den kommenden Samstag, 21.03.2020, angesetzte Jahreshauptversammlung entfallen. Ein Ersatztermin steht noch nicht fest. 

ASV-Sportheim ab sofort ganztägig geschlossen

Der ASV Gaustadt teilt mit, dass "aufgrund der Anordnung des Ministerpräsidenten Markus Söder auch das Vereinsheim des ASV1910 Gaustadt ab sofort bis auf Weiteres
ganztägig geschlossen bleiben muss. Dies gilt auch für den gesamten
Kabinentrakt und den Gymnastikraum sowie die Fußballfelder im
Sportzentrum."

+++ 17.03.2020 +++

1. FC Oberhaid sagt kommende Veranstaltungen ab

Auch der Bezirksligist Oberhaid gibt bekannt, dass die kommenden Veranstaltungen wie die Jahreshauptversammlung und das 2vs2-FIFA-Turnier abgesagt werden.



+++ 16.03.2020 +++


FSG/DJK Gunzendorf informiert seine Mitglieder



FC Eintracht bietet Hilfe an


Per Videobotschaft wendet sich FCE-Vorsitzender Jörg Schmalfuß auf der Facebookseite des Bayernligisten an die Mitglieder und die Öffentlichkeit und bietet durch seine "jungen und sportlichen Mitglieder Hilfe im Alltag an".

+++ 15.03.2020 +++

TSG 05 Bamberg gibt umfangreiche Maßnahmen bekannt

Zudem ist das TSG-05-Geschäftszimmer ist bis auf Weiteres nur telefonisch per Anrufbeantworter (Tel. 0951-201400) oder per Email unter tsg-vorstand@t-online.de zu erreichen.

+++

14.03.2020 +++


Auch beim SV Zückshut keine Jahreshauptversammlung

Der Zückshuter Vorstand Rainer Motschenbacher informiert auch auf diesem Wege die Vereinsmitglieder darüber, dass die für den 20.03. geplante Jahreshauptversammlung entfallen wird. Ein Ersatztermin steht nicht fest. Darüber hinaus wurden alle Veranstaltungen im Vereinsheim abgesagt und der Trainingsbetrieb bis auf weiteres eingestellt!

Lehrabend der Schiri-Gruppe Steigerwald abgesagt

Der für den 30.03.2020 angesetzte Lehrabend der SR-Gruppe Steigerwald entfällt!
https://www.schiri-steigerwald.de/termine/

Auch die Ebinger JHV findet nicht statt, geplant war diese für den kommenden Montag, 16.03.2020.



Jahreshauptversammlung des TSV Hirschaid abgesagt

Die für den 20.03. angesetzte Jahreshauptversammlung des TSV Hirschaid wird aus gegebenem Anlass nicht stattfinden. Ein Ersatztermin steht noch nicht fest. 



Jahreshauptversammlung SC Heiligenstadt entfällt, Info per Videobotschaft

Der Kreisklassist SC Heiligenstadt sagt aufgrund der aktuellen Lage seine für diesen Samstag angesetzte Jahreshauptversammlung ab. Weil auf dieser der neue Trainer und Co-Trainer vorgestellt werden sollte, informierte Vorstand Stefan Reichold seine Vereinsmitglieder per Video-Botschaft. In Kürze erfolgt hier auf anpfiff.info die Bekanntgabe der Nachfolgeregelung auf dem bis zu Saisonende noch von Johannes Veth besetzten Trainerstuhl beim SCH. 

SR-Gruppe Bamberg sagt alle Termine bis auf Weiteres ab

Wie KSO Günther Reitzner mitteilt, wurden die Schiedsrichter in Anbetracht der dynamischen Lage rund um das Corona-Virus vom BFV/VSO angehalten, den Betrieb ruhen zu lassen.
Dem schließt sich die SR-Gruppe Bamberg selbstverständlich an deshalb entfallen ab sofort:
- alle Spiele, auch Freundschaftsspiele – auch wenn Vereine an die SR herantreten, wird dies abgelehnt, weil Spiele unvernünftig wären und vom BFV ausdrücklich untersagt sind
- der Kartlabend
- der SR-Neulingskurs in Zapfendorf
- das Montagstraining, die nächste Pflichtsitzung sowie Ersatz-Pflichtsitzung



Trainingsbetrieb ruht auf der Rudi-Ziegler-Sportanlage

Wie der Bayernligist Don Bosco Bamberg mitteilt, ruht auf seiner Anlage nicht nur der Spiel-, sondern auch der Trainingsbetrieb in allen Altersklassen. 



GFT-Oberfranken sagt Fortbildung am 30.03. ab



Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hinweise der BZgA

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Mit einfachen Maßnahmen können auch Sie helfen, sich selbst und andere vor Ansteckungen zu schützen,
Krankheitszeichen zu erkennen und Hilfe zu finden.
(Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)

SCHÜTZEN
Halten Sie beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand – drehen Sie sich am besten weg. Niesen Sie
in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie danach entsorgen. Vermeiden Sie Berührungen,
wenn Sie andere Menschen begrüßen, und waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mindestens
20  Sekunden lang mit Wasser und Seife.

ERKENNEN
Erste Krankheitszeichen sind Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber. Einige  Betroffene leiden zudem an Durchfall. Bei einem schweren Verlauf können Atemprobleme oder eine Lungenentzündung eintreten. Nach einer Ansteckung können Krankheitssymptome bis zu 14 Tage später auftreten.

HANDELN
Haben Sie sich in einem Gebiet aufgehalten, in dem bereits Erkrankungsfälle mit dem neuartigen
Coronavirus aufgetreten sind? Sollten innerhalb von 14 Tagen die oben beschriebenen Krankheitszeichen
auftreten, vermeiden Sie unnötige Kontakte zu weiteren Personen und bleiben Sie nach Möglichkeit
zu  Hause. Kontaktieren Sie Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt per Telefon oder wenden Sie sich an die
Nummer 116 117 und besprechen Sie das weitere Vorgehen, bevor Sie in die Praxis gehen. Hatten Sie
Kontakt zu einer Person mit einer solchen Erkrankung? Wenden Sie sich an Ihr zuständiges Gesundheitsamt.

Alle Informationen unter 116117 oder unter www.infektionsschutz.de


Fragen & Antworten BFV (13.03.)

Welche Spiele sind von der Maßnahme betroffen?
Ausgesetzt werden alle offiziellen Liga- und Pokalspiele im Freistaat auf Verbands-, Bezirks- und Kreisebene. Die Regelung betrifft alle Spielklassen von der Regionalliga Bayern bis hinunter in die C-Klasse – und zwar in allen Altersklassen bei Frauen und Männern, Juniorinnen und Junioren.
 
Werden die abgesetzten Spiele nachgeholt?
Natürlich liegt es im Interesse des BFV und seiner Vereine, dass Nachholtermine gefunden werden, alle Spiele der Saison 2019/20 ausgetragen werden und die Spielzeit regulär beendet wird. Stand jetzt ist es allerdings nicht möglich, eine Einschätzung abzugeben, ob und inwieweit die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Einklang mit den Empfehlungen bzw. Vorgaben der zuständigen Behörden zu bringen ist.
 
Warum wurde die Entscheidung jetzt getroffen?
Bis Freitagvormittag (13. März 2020) wurden von der Bayerischen Staatsregierung Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern flächendeckend abgesagt, was auf den überwiegenden Großteil der Amateurfußballspiele in Bayern nicht zutrifft. Zudem stellten sich die extrem unterschiedlichen Lagebeurteilungen und Vorgehensweisen der lokalen Behörden als problematisch und zunehmend belastend für den BFV und seine Vereine heraus. Beispielsweise wurde in der am Donnerstag abgehaltenen Telefonkonferenz mit allen 18 bayerischen Regionalligisten deutlich, dass die Handhabung der 1000-Besuchergrenze für Veranstaltung bayernweit von den lokalen Ansprechpartnern und kommunalen Behörden für die Vereine höchst unterschiedlich interpretiert wird. Heute hat Bayerns Ministerpräsident entschieden und weitergehende Maßnahmen erlassen. Demnach sind Veranstaltungen mit über 100 Besuchern untersagt, Zusammenkünfte mit unter 100 Besuchern dürfen nur durchgeführt werden, wenn diese absolut notwendig sind. Gegebenenfalls sind solche Veranstaltung sogar genehmigungspflichtig.
 
Warum erfolgt die Aussetzung nur bis zum 23. März und nicht länger?
Wir erleben bei der Verbreitung des Coronavirus‘ eine extrem dynamische Lage, auf die entsprechend flexibel reagiert werden muss. Die Aussetzung bis 23. März gibt eine erste Planungssicherheit für alle Beteiligten. Gleichzeitig bleibt anders als bei einer Generalabsage auch die Möglichkeit erhalten, auf eine Lageverbesserung zu reagieren. Grundsätzlich hat der Schutz der Gesundheit für den Bayerischen Fußball-Verband Priorität, der BFV ist aber auch verpflichtet, im Sinne seiner Verantwortung für die Vereine und Mitglieder entsprechend der Rahmenbedingungen einen geordneten Spielbetrieb zu ermöglichen bzw. aufrechtzuerhalten. Der BFV wird täglich mehrmals die Lage beurteilen und weitergehende Entscheidung mit Planungssicherheit für alle Beteiligten treffen.
 
Ist eine Verlängerung der Aussetzung möglich?
Ja! Der Bayerische Fußball-Verband beurteilt die aktuelle Lage permanent und steht dafür in engem Austausch mit den zuständigen Behörden und befolgt selbstredend alle staatlichen Anordnungen und Empfehlungen. Wenn es nötig ist, wird der BFV die Aussetzung verlängern oder möglicherweise auch den Spielbetrieb komplett einstellen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass aktuell diese Lage noch nicht gegeben ist.
 
Betrifft das auch Freundschaftsspiele bzw. Testspiele?
Freundschaftsspiele und Testspiele sind keine offiziellen Verbandsspiele und unterliegen deshalb nur bedingt den Regelungen und der Zuständigkeit des Bayerischen Fußball-Verbandes. Allerdings wird der BFV für Freundschafts- und Testspiele für den Zeitraum, in dem der offizielle Spielbetrieb ausgesetzt ist, keine Unparteiischen stellen. Der BFV rät auch allen Vereinen ab, in diesem Zeitraum Freundschafts- oder Testspiele zu bestreiten. Aktuell sollte jeder seinen Beitrag dazu leisten, um die Verbreitung des Conoravirus‘ einzudämmen bzw. zu verlangsamen. Der Fußball darf sich hier nicht ausnehmen.
 
Dürfen Vereine den Trainingsbetrieb aufrechterhalten?
Eine bindende Regelung für den Trainingsbetrieb gibt es nicht. Dennoch empfiehlt der BFV seinen Vereinen ausdrücklich, den Trainingsbetrieb in sämtlichen Altersklassen vorerst bis zum 23. März auszusetzen. Gleichzeitig verweist der BFV darauf, dass unter Umständen auch Trainingseinheiten (Veranstaltungen unter 100 Personen!) von den kommunalen Behörden genehmigt werden müssen, wie Ministerpräsident Markus Söder heute erklärt hat. Die Zuständigkeit liegt hier bei der Kommune.
 
Welche Auswirkungen hat die Aussetzung auf die bayerische Talentförderung?
Auch die Lehrgangsmaßnahmen und Stützpunkttrainings werden bayernweit vorerst ausgesetzt, bis auf weiteres geschlossen bleibt ebenso die Sportschule Oberhaching. Wann die Maßnahmen der Talentförderung wieder aufgenommen werden, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Hier erhalten alle Betroffenen entsprechende Mitteilungen direkt zugestellt.
 
Schulungen, sonstige BFV-Veranstaltungen?
Generell sind auch alle BFV-Schulungen und -Bildungsangebote abgesagt. Im Einzelfall wird jedoch geprüft, ob eine Veranstaltung als Webinar abgehalten werden kann. Angemeldete Teilnehmer für eine Schulung oder Bildungsmaßnahme werden über die weitere Vorgehensweise per E-Mail informiert.

Zum Thema


Hintergründe & Fakten

Keine Daten vorhanden


Diesen Artikel...