Artikel veröffentlicht am 07.11.2019 um 20:00 Uhr
Fritschi & Co. mal wieder auf Eins: "Wir reden nicht über den Aufstieg"
Der Erfolg reißt nicht ab bei den Damen der DJK Schnaid/Rothensand, die im letzten Jahr erst in die Kreisliga hoch gekommen sind. Zum Ende der Hinrunde ist es Goalgetterin Tanja Fritsch und ihren Mädels gelungen, schon wieder den Sprung auf einen Aufstiegsrang zu schaffen. Trotz der momentanen Tabellenführung möchte man seine eigentlichen Ziele allerdings nicht aus den Augen lassen - der Aufstieg zählt da nicht dazu.
Von Sebastian Pflaum
Nach der Klatsche wurde es souverän

Mit sieben Siegen aus neun Spielen hat die DJK Schnaid/Rothensand eine nahezu fehlerfreie Vorrunde hingelegt. Dabei ging es mit einer deutlichen Klatsche los. 0:5 hieß es damals zum Auftakt gegen den Schwabthaler SV 2. Für Tanja Fritsch und ihre Mädels gleich mal ein Zeichen, dass man nicht mehr in der Kreisklasse kickt, durch die man sich im Jahr zuvor sehr souverän durchgespielt hatte. „Vom Fehlstart wurden wir wach gerüttelt“, erzählt uns die Spielertrainerin des Aufsteigers, die im vergangenen Jahr mit unglaublichen 68 Saisontoren zu Oberfrankens Toptorschützin des Jahres gewählt wurde und für die ein erneuter Platz eins zum jetzigen Zeitpunkt das Ergebnis harter Arbeit ist. „Wir treten als geschlossenes Team auf und zeigen von Spiel zu Spiel eine Topleistung. Die Siegesserie bestätigt uns in dem, was wir tun“, freut sich Fritsch, die vor der Saison lediglich einen Tabellenplatz im Mittelfeld als Ziel ausgegeben hatte - maximal. Dennoch, gibt sie zu, sei es ein schönes Gefühl, an der Spitze zu stehen und Herbstmeister zu sein.

Der aktuelle Spitzenreiter der Kreisliga stieg erst im vergangenen Jahr in diese auf.
anpfiff.info


1:0 gegen Ketschendorf brachte die Spitzenposition ein


In der Liga geht es vorne dran äußerst eng zu. Bis zum vergangenen Wochenende stand an erster Stelle noch eine andere Mannschaft, nämlich die des SV Coburg-Ketschendorf. Beim Spitzentreffen am Sonntag zog der Sportverein allerdings den Kürzeren und verlor am Ende knapp mit 0:1 gegen den jetzigen Ligaprimus aus Schnaid/Rothensand. Tanja Fritsch, die sich als Siegtorschützin herausstellte, sah eine kampfbetonte und durchaus enge Begegnung: „Wir wussten, dass es nicht leicht werden würde, aber jeder hat bis zur letzten Minute gekämpft. Anfangs herrschte viel Unordnung bei uns im Mittelfeld, es ging körperbetont zur Sache. Im Laufe der Partie ist es uns dann gelungen, die Coburger immer weiter in ihre Hälfte zu drücken. Das Tor gab uns allen dann noch mehr Antrieb, aber auch unser Gegner hat gut dagegengehalten und ist ein paar Mal vor unserem Kasten aufgetaucht.“

Und jetzt? Der Durchmarsch?

Logisch, wer scheinbar so unbeschwert durch die Hinrunde marschiert und zudem als Liganeuling an der Tabellenspitze steht, der gilt als Mitfavorit um einen weiteren Aufstieg in die Bezirksliga. Doch es gibt viele Konkurrenten für die DJK Schnaid/Rothensand. Natürlich hat da der SV Coburg-Ketschendorf noch ein Wörtchen mitzureden, aber auch der RSC Oberhaid und der Schwabthaler SV 2 sind rechnerisch nur einen Sieg vom ersten Platz entfernt. Am Ende wird nur der Meister aufsteigen.

Vom Aufstieg jedoch will man bei der DJK nichts wissen. Man ist sich seiner Stärken bewusst, schaut aber nach wie vor nach seinen angestrebten Zielen, wie uns Tanja Fritsch verrät: „Ja, die Fähigkeiten, das Potential und den Kampfgeist für die Bezirksliga hätten unsere Mädels. Aber davon reden wir gar nicht, da unser Ziel in erster Linie eigentlich der Klassenerhalt gewesen ist.“

Im vergangenen Jahr wurde Tanja Fritsch zu Oberfrankens Toptorschützin des Jahres gekürt.
anpfiff.info


Am Wochenende sieht man sich wieder


Das Spitzentreffen zwischen der DJK Schnaid/Rothensand und dem SV Coburg-Ketschendorf findet am kommenden Wochenende schon wieder statt. Es handelt sich hierbei um das Nachholspiel des ersten Spieltags, das nun kurioserweise direkt im Anschluss an das Rückspiel ausgetragen wird. Am Samstag, den 09. November 2019, stehen sich um 11:00 Uhr vormittags die beiden Erstplatzierten der Kreisliga West erneut gegenüber.

Tanja Fritsch ist sich sicher, dass die kommende Begegnung – gerade aufgrund des Schnaider Erfolges in der letzten Woche – nicht einfacher werden wird: „Die Coburger sind mit Sicherheit auf Revanche aus und wollen die Niederlage vom vergangenen Sonntag bestimmt wieder ausgleichen“, meint die gebürtige Forchheimerin. Gleichzeitig appelliert sie aber an die eigenen Fähigkeiten der DJK: „Auch wir sind heiß auf das Spiel, in dem es wahrscheinlich wieder recht körperbetont zugehen wird. Die Weichen stehen auf Sieg, wir wollen die drei Punkte unbedingt mit nach Rothensand nehmen. Dafür werden wir nochmal alle 110 Prozent geben und mit voller Konzentration in das Spiel gehen.“

anpfiff.info bedankt sich bei Tanja Fritsch für die Ausführungen und wünscht für den weiteren Saisonverlauf alles Gute!

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Daten DJK Schnaid/Rothensand

DJK Schnaid/Rothensand e.V.
Gründung: 1966
Mitglieder: 333
Farben: weiß-blau
Abteilungen: Fußball, Gymnastik, Walken


DJK Schnaid/Roth. in Zahlen

Spiele
9
Spiele gewonnen
7
Spiele unentschieden
1
Spiele verloren
1
:0
Zu-Null-Spiele
2
0:
Spiele ohne eigenen Treffer
1
Tore gesamt
27
Verschiedene Torschützen
7
Eigentore
0
Elfmetertore
0
Gelbe Karten
7
Gelb-rote Karten
0
Rote Karten
0
Eingesetzte Spieler
18
Zuschauer
171
Zuschauerschnitt
34

Tabelle Kreisliga West

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
9
27:15
22
3
9
26:11
20
5
9
20:16
16
6
10
18:25
16
8
9
11:30
7
9
10
16:27
6
10
10
14:34
0
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Die letzten Jahre

Saison
Pl. 
Liga
2019/20
2. 
Kreisliga West
 
2018/19
2. 
Kreisklasse Süd
2017/18
3. 
Kreisklasse Süd
 

Anteil an Toren Schnaid/Roth.


Hintergründe & Fakten


Zum Thema



Diesen Artikel...