Artikel veröffentlicht am 06.10.2019 um 11:00 Uhr
Spieltag aktuell - die Landesliga: Höhenflug der FT Schweinfurt hält an
Nachdem Tabellenführer Vatan Spor Aschaffenburg schon am Feiertag vorgelegt hatte und mit dem 2:0 beim SV Euerbach-Kützberg seinen zehnten Saisonsieg feiern konnte, zogen am Samstag aus der Spitzengruppe der FC Geesdorf, die FT Schweinfurt und der TSV Unterpleichfeld mit Dreiern nach.
Von Marco Heumann
Memmelsdorf und Friesen ebenfalls nur remis

Während der bisherige Tabellendritte SV Memmelsdorf beim 0:0 gegen den FC Coburg, wo Frederic Martin bei seinem Debut als verantwortlicher Coach der Vestestädter immerhin einen Teilerfolg erringen konnte, und Alemannia Haibach, das beim SV Friesen nicht über ein 1:1 hinauskam, weiter Federn ließen, tüteten drei andere Verfolger des souervänen Spitzenreiters Erfolge ein.

Blitzstart des Tabellenzweiten

Allen voran der FC Geesdorf. Der Tabellenzweite siegte bei TuS Röllbach, im torreichsten Spiel am Samstag, mit 4:2 und hielt seine fünf Zähler Abstand auf Vatan Spor. Dabei legten die Jungs von Jannik Feidel vor 150 Zuschauern wieder einmal einen Blitzstart hin. Nach einer halben Stunde lagen sie bereits mit 4:0 in Führung. Luca Fischer hatte, nachdem es zuvor auf jeder Seite eine gute Gelegenheit gegeben hatte, nach acht Minuten seine Landesliga-Torpremiere gefeiert. Danach trafen die "üblichen Verdächtigen" des FCG. Simon Weiglein erhöhte in der 16. Minute mit seinem sechsten Saisontor auf 2:0. Vincent Held ließ nach 29 Minuten das 3:0 folgen und erhöhte sein Konto auf 20 Treffer. In der 32. Minute schließlich durfte Niclas Staudt zum achten Mal in der laufenden Serie jubeln. Er verwandelte einen Foulelfmeter zum 4:0. Mehr aks eine Vorentscheidung. Die beiden Röllbacher Treffer durch Alexander Grimm vor dem Wechsel und ein Eigentor in Halbzeit zwei waren dann nur noch Ergebniskosmetik.

Während Luca Fischer (re.) mit dem FC Geesdorf siegte und obendrein seinen ersten Landesliga-Treffer erzielte, gab es für Luaks Riedel und den VfL Frohnlach ein 0:2 beim TSV Unterpleichfeld.
anpfiff.info

Keine Tore, keine Punkte beim Comeback

Gut gespielt, aber leider wieder keine Punkte. Beim "Comeback" von Bastian Renk, der am Donnerstag einen Rücktritt vom Rücktritt als Trainer beim VfL Frohnlach hingelegt hatte, änderte sich ergebnistechnisch für die Oberfranken erst einmal nichts. Beim TSV Unterpleichfeld, der zuletzt ebenfalls ein wenig ins Straucheln geraten war, gab es eine 0:2-Niederlage. Von der Leistung her jedoch war eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Heimspiel gegen den TSV Lengeld beim VfL auszumachen. Vor allem vor der Pause wusste die Mannschaft zu überzeugen, auch wenn klare Chancen Mangelware blieben, weil bei vielen Angriffen der letzte Pass zu ungenau gesetzt wurde. Umso ärgerlicher war, dass es - wieder einmal - einen Gegentreffer nach einem Standard gab. Timo Eisenmann verwertete schon nach neun Minuten einen Eckball zum 1:0 für die Hausherren. Nach dem Wechsel wurde die Partie dann deutlich zerfahrener. Was auch an zwei - zumindest umstrittenen gelb-roten Karten für die Gäste lag. Erst musste Konstantin Körner nach 57 Minuten vom Feld, dann Kaptiän Lukas Pflaum nach 64. Dazwischen erhöhten die Unterpleichfelder durch einen von Christoph Hiesberger verwandelten Foulelfmeter auf 2:0. Ein Rückstand, den der VfL mit zwei Mann weniger nicht mehr aufholen konnte. Dennoch macht die Leistung der Oberfranken Mut für die kommenden Wochen.

Wieder einmal der Matchwinner für die FT Schweinfurt: Dominik Popp (li.) - hier gegen den Münchener Löwen Marius Willisch im Pokal.
anpfiff.info

Dominik Popp als Turner-Matchwinner

Für die einen geht es weiter nach oben, für die anderen weiter nach unten. So lässt sich der 2:0-Sieg der FT Schweinfurt im Derby bei der DJK Schwebenried-Schwemmelsbach auf den Punkt bringen. Während die Gastgeber vor 250 Zuschauern bereits die vierte Niederlage in Folge kassierten (die fünfte in den vergangenen sechs sieglosen Spielen) und sich mit weiter 17 Punkten langsam aber sicher nach hinten orientieren müssen, hält der Höhenflug der FT Schweinfurt weiter an. Der Aufsteiger ist seit sieben Partien ungeschlagen und holte in diesem Zeitraum 19 Zähler. Der Erfolg im Landkreis-Duell war zudem der fünfte in Folge auf des Gegners Platz. Zum Matchwinner wurde dabei ein Spieler, dessen Fähigkeiten auch in der Landesliga inzwischen weithin bekannt sein dürften, der aber dennoch oftmal kaum zu stoppen ist: Dominik Popp. Bei der DJK gelangen ihm bereits seine Saisontreffer 16 und 17. Zunächst brachte er die Mannschaft von Adrian Gahn kurz vor dem Wechsel in Führung. Endgültig die Weichen auf Auswärtssieg stellte der Goalgetter dann in der 67. Minute.


Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Tabelle Landesliga Nordwest

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
14
37:14
34
2
14
37:18
29
4
14
28:15
25
5
14
38:26
25
7
14
28:23
21
12
13
16:23
14
13
13
15:25
14
14
14
17:27
13
15
14
17:27
12
16
14
18:45
11
18
13
14:25
9
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Tabelle Landesliga Nordwest

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
20
46:19
45
3
20
45:28
34
4
20
35:26
32
5
20
38:33
31
6
20
45:34
30
10
20
31:31
27
11
20
29:29
25
12
20
27:32
25
15
20
32:57
22
16
20
26:36
19
17
20
25:37
17
18
20
23:42
17
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Landesliga Nordwest

SV Euerbach/Kützberg: Husic, Okorie (73. Rogers R.), Spahija, Hiltl, Alawami, Popa, Helfrich, Mekic, Thomas (57. Weiß), Berisha (69. Bude), Aldijawi / Schunter, Stahl
Tore: 0:1 Aydin (2.), 0:2 Yahia (4.)
Gelbe Karten: Thomas (31.), Weiß (82.) / Alexander (62.)
Zuschauer: 130 | Schiedsrichter: Andreas Dinger (TSV Bischofsgrün)
Tore: 0:1 Fischer (8.), 0:2 Weiglein Si. (16.), 0:3 Held (29.), 0:4 Staudt, Foulelfmeter (32.), 1:4 Grimm A. (40.), 2:4 Eigentor (58.)
Gelbe Karten: Grimm A. (30.), Ackermann Mari. (33.), Hagendorf (61.), Gehringer (88.) / Staudt (50.), Mbala (56.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Peter Dotzel (TSV Heidenfeld)
SV Memmelsdorf: Schuberth T. 1,6, Schneider 2,2, Müller Nic. 2,1, Leim 2,2, Krüger 2,2, Hörnes 2,5, Kamm 2,5, Römer 2,8 (46. Schäfer 2,2), Schwinn 2,2, Saal 2,6 (83. Hoffmann M.), Sperlein 2,6 / Kraus, Göbhardt, Wernsdorfer
FC Coburg: Churilov 1,7, Kimmel 2,1, Alles 2,5, Weinreich 2,5, Dilauro 2,4, Heinze 2,4, Knie 2,9 (62. Schad 2,8), König 2,3, Sener G. 2,5 (82. Teuchert L.), Guhling A. 2,2 (90. Teuchert Y.), Carl 2,2 / Plavsic, McCullough, Sener S.
Tore: keine Tore
Gelbe Karten: Krüger - Foulspiel (44.), Müller Nic. - Foulspiel (78.), Sperlein - Foulspiel (85.), Hoffmann M. - Halten/Trikotziehen (87.) / Sener G. - Foulspiel (79.) | Gelb-rote Karten: Hoffmann M. - Ball-Wegschlagen (88.), Sperlein - Foulspiel (90.+2) / -
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Patrick Höfer (1. SC Feucht) 2,5
Tore: 0:1 Popp (43.), 0:2 Popp (68., Walton)
Gelbe Karten: Müller Mar. (84.), Hartmann (85.), Göller (90.+3) / Mosandl (51.), Walton (77.) | Rote Karten: Behr M. (73.) / -
Zuschauer: 250 | Schiedsrichter: Simon Winkler (DJK Don Bosco Bamberg 1950 e.V.)
Tore: 0:1 Gerhart (55.), 1:1 Nassel (80.)
Gelbe Karten: Graf M. (20.), Baier A. (21.), Do Adro (58.), Kunz (61.), Schülein (68.), Nassel (90.+2) / Summa (23.), Koukalias (57.), Schrod (84.), Rehm (88.), Glanz T. (90.+2) | Rote Karten: - / Summa (84.)
Zuschauer: 130 | Schiedsrichter: Christoph Wißerner (SV Nürnberg Laufamholz)
Tore: 1:0 Eisenmann T. (9., Dorsch), 2:0 Hiesberger, Foulelfmeter (58., Vollmuth)
Gelbe Karten: Eisenmann A. (45.+1), Vollmuth (58.), Eisenmann T. (61.) / Lauerbach (17.), Körner (31.), Pflaum (35.), Özdemir T. (36.), Pfister (65.) | Gelb-rote Karten: - / Körner (57.), Pflaum (64.)
Zuschauer: 90 | Schiedsrichter: Holger Hofmann (TSV Langenfeld)
Tore: 1:0 Rentzsch (76.)
Gelbe Karten: Wendel (16.), Kramosch S. (85.), Zipprich (87.), Günder (90.+1) / Mohr (42.), Wige (59.), Mahr (84.) | Gelb-rote Karten: - / Mahr (90.+1)
Zuschauer: 90 | Schiedsrichter: Steffen Ehwald (FC Geldersheim)
Tore: 1:0 Dlugaj (38., Harant E.), 2:0 Fischer (74., Ott), 2:1 Halbig D. (78.), 3:1 Reich (90.)
Gelbe Karten: Eck (83.), Brahimi (85.) / Bartel S. (53.), Bartel T. (73.), Kolb T. (80.), Pfeuffer (82.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Hannes Kimmel (TV 1863 Ebern)
TSV Lengfeld: Krämer 1,0, Hofmann 3,0, Schmitt 3,5, Renninger 3,5, Lindner 3,0, Zuljevic D. 3,0, Hänling 4,0 (83. Albert), Heckelmann 3,5, Tkalec 4,0 (76. Meinert), Weidner 3,0, Plagens 4,0 (70. Endres D. 4,0) / Nicklaus, Kirchner, Hammer, Diaby, Top
TG Höchberg: Daxhammer D. 3,0, Beier 3,0, Unger 3,0, Hippacher 3,0, Hansel 2,5, Karl 3,0, Schug 3,0, Bretorius 3,5, Priesnitz A. 3,0, Schmitt R. 2,5 (75. Burkard S.), Riedner 3,5 / Weihs, Lehner, Riebe, Priesnitz M., Maienschein
Tore: keine Tore
Gelbe Karten: Schmitt - Foulspiel (31.), Tkalec - Foulspiel (67.), Heckelmann - Foulspiel (78.), Meinert - Foulspiel (81.) / Hansel - Foulspiel (41.), Bretorius - Ball-Wegschlagen (43.), Priesnitz A. - Foulspiel (67.), Unger - Halten/Trikotziehen (80.) | Gelb-rote Karten: Schmitt - Foulspiel (82.), Meinert - Foulspiel (90.) / Bretorius - Unsportlichkeit (55.) | Rote Karten: Lindner - Foulspiel (73.) / -
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Markus Görtler (RSC Oberhaid 1911 e.V.) 4,0

Torschützen Landesliga Nordwest



Diesen Artikel...