Artikel veröffentlicht am 06.05.2018 um 21:00 Uhr
SC Heiligenstadt ist KK2-Meister: Die Schnecken sind nicht mehr einzuholen
Seine letzten drei Saisonspiele geraten für den SC Heiligenstadt zum Schaulaufen. Denn nach dem eigenen Sieg am Samstag in Strullendorf und dem Unentschieden der Scheßlitzer zuhause gegen Merkendorf 2 an diesem Sonntag, ist die Mannschaft von Spielertrainer Johannes Veth und Toptorschütze Stefan Bartilla nicht mehr einzuholen und steht als Meister der KK2 und als Kreisliga-Aufsteiger fest. Herzlichen Glückwunsch!
Von Markus Schütz

60 Punkte haben die Heiligenstadter in ihren bisherigen 27 Spielen eingesammelt. Genug, um bis zum Ende in der in diesem Jahr irgendwie verrückten Kreisklasse 2 noch vom Thron gestoßen werden zu können. Als erster Verfolger bringt es der TSV Scheßlitz 50 Punkte. Dessen 2:2 zuhause besiegelte, was sich in den letzten Wochen angedeutet hat: Die verdiente Meisterschaft der "Schnecken" um Spielertrainer Johannes Veth und den bereits 33-fachen Torschützen und Co-Spielertrainer Stefan Bartilla. 

Dem bedeutet der dritte Aufstieg mit dem SCH "insofern sehr viel, da jetzt, anders als beim zweiten mein Bruder Thomas mitgehen kann, der damals Meisterschule machte. Insgesamt ist es einfach schön, gemeinsam mit meinen Brüdern aufzusteigen, denn wegen ihnen bin ich wieder nach Heiligenstadt." Für den Stürmer war "das Zünglein an der Waage die Rückkehr von Oldie Stefan Reichold. Neben Sicherheit und Erfahrung und einer enormen Stabilität in der Abwehr, hat er uns ermöglicht, dass wir Johannes Kramer auf die Sechs schieben konnten. Und da spielt dieser einfach überragend, für mich ist er der beste defensive Sechser der Liga.", lobt Stefan Bartilla. Er und seine Mitspieler werden "nun ganz entspannt nach Königsfeld fahren. Wir wollen das Derby gewinnen, egal, wie der Tabellenstand ist. Derby ist Derby, wir haben keine Punkte zu verschenken, auch, wenn wir schon durch sind. Und das gilt auch für Scheßlitz und Gunzendorf.", kündigt er augenzwinkernd an: "Warm anziehen - der Schnecken-Express rollt!" 

In grün und weiß feiern die Heiligenstadter ihren Aufstieg!
anpfiff.info

Nach schwachem Start Serie gestartet


Zumindest, was die reinen Ergebnisse betrifft, ging der Heiligenstadter Start in die vierte Saison unter dem 33-jährigen Johannes Veth beim SCH in die Hose. Schließlich gab es nach der Auftaktniederlage in Altendorf eine weitere beim späteren Absteiger SV Wernsdorf. Der Punkt im dritten Saisonspiel in Weichendorf war allerdings der Auftakt einer Serie von zwölf Spielen ohne Niederlage. Drei weitere Male gingen die Heiligenstadter zwar im folgenden Verlauf noch als Verlierer vom Platz, aber in den letzten fünf Spielen eben als Gewinner - mit diesem Zwischenspurt konnte in der Schlussphase der Saison keiner der Verfolger mehr mithalten. Also von wegen Schnecken-Tempo...

Und deshalb ging der SC Heiligenstadt völlig verdient als Erster über die Ziellinie und sichert sich eine am Ende souveräne Meisterschaft. Nicht nur der beste Sturm um den überragenden Stefan Bartilla, sondern auch die beste Defensive sind ein Beleg für die Stärke der Heiligenstadter, die in zehn Partien ohne Gegentor blieben und nur bei den drei 0:0-Unentschieden kein eigenes Tor bejubeln konnten. Die Saison des SCH war von der größten Konstanz aller Spitzenteams geprägt, die nicht zuletzt die Folge einer ausgeprägten personellen Zuverlässigkeit ist: Zehn Spieler standen bereits jetzt bei 23 oder mehr Spielen auf dem Feld! Eine auf breiter Basis angelegte Ausgeglichenheit, Fitness, Willen und vor allem den einen oder anderen Akteur in den Reihen, der Spiele entscheiden kann. 
Zwar "durften" die Heiligenstadter nicht im Trikot die Meisterschaft bejubeln, da sie ja bereits tags zuvor spielten - an ausschweifenden Feierlichkeiten in Heiligenstadt ändert das allerdings überhaupt nichts an diesem Sonntag und in den folgenden Tagen... Im Gegenteil: Mehr Kraftreserven beim Feiern! 

Jubelnde Heiligenstadter vor dem Sportheim! Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft!
anpfiff.info

anpfiff.info gratuliert dem verdienten Meister der Kreisklasse 2 und wünscht nicht nur viel Spaß beim Feiern, sondern bereits jetzt viel Erfolg in der Kreisliga! Der letzte Auftritt dort war in der Saison 11/12. Allerdings dauerte er nur eine Spielzeit - der kommende soll länger währen...
Nach Abschluss der Saison folgt das große Meisterportrait!

Nach jedem Sieg hörten die Heiligenstadter Marschmusik: "Mission Böhmischer Traum". Der Aufstiegs-Traum wurde nun jedenfalls wahr...


Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Tabelle Kreisklasse 2 Bamberg

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
27
62:32
50
3
28
50:43
48
4
27
64:40
47
5
28
59:46
45
6
27
40:28
42
7
28
46:52
40
Bei zwei punktgleichen Teams: Entscheidungsspiel / bei drei und mehr punktgleichen Teams: direkter Vergleich


Tabellenverlauf Heiligenstadt


Torschützen SC Heiligenstadt

In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen

SC Heiligenstadt in Zahlen

Spiele
27
Spiele gewonnen
19
Spiele unentschieden
3
Spiele verloren
5
:0
Zu-Null-Spiele
10
0:
Spiele ohne eigenen Treffer
3
Tore gesamt
85
Verschiedene Torschützen
12
Eigentore
2
Elfmetertore
6
Gelbe Karten
48
Gelb-rote Karten
0
Rote Karten
1
Eingesetzte Spieler
22
Zuschauer
2311
Zuschauerschnitt
165

Serien SC Heiligenstadt

Am längsten ungeschlagen
13.08.2017 - 28.10.2017
12 Sp
32 Pkt
40:8 Tore
Am längsten ohne Sieg
30.07.2017 - 13.08.2017
3 Sp
1 Pkt
3:6 Tore
Die meisten Siege in Folge
18.08.2017 - 03.10.2017
8 Sp
24 Pkt
33:5 Tore
Meiste Niederlagen in Folge
30.07.2017 - 06.08.2017
2 Sp
0 Pkt
3:6 Tore
Zuhause ungeschlagen
18.08.2017 - 29.04.2018
13 Sp
35 Pkt
43:7 Tore
Auswärts ungeschlagen
13.08.2017 - 22.10.2017
5 Sp
13 Pkt
17:4 Tore


Diesen Artikel...