Beitrag vom 17.04.2017
Spieltag aktuell – die Landesliga: Abtswinder Ansage und eine Absage
Zwei von drei Nachholspielen fanden am Ostermontag in der Landesliga Nordwest statt. Nur die Partie zwischen Memmelsdorf und Kleinrinderfeld fiel der Rückkehr des Winters in Oberfranken zum Opfer. Gespielt wurde in Röllbach. Dort zog Jahn Forchheim als Favorit den Kürzeren. Doppelten Grund zur Freude hatte daher der TSV Abtswind. Nun mischt die Mannschaft von Trainer Petr Skarabela wieder um den zweiten Platz mit.
von Jürgen Sterzbach
Weiße Ostern in Oberfranken – den ersten Frühlingsboten wurde es an diesem Montag kalt um die Blätter, denn der Himmel schickte mancherorts Schnee. Das sorgte für eine erneute Spielabsage in der Landesliga Nordwest. Das Nachholspiel zwischen Memmelsdorf und Kleinrinderfeld musste wegen unbespielbaren Platzes ein weiteres Mal abgesagt werden. Während das Verfolgerduell des Fünften beim Sechsten der Tabelle nicht stattfand, lieferten sich Jahn Forchheim und Abtswind ein Fernduell im Rennen um den zweiten Platz. Und das steuert nach den Ergebnissen von heute auf einen äußerst spannenden Schlussspurt – mit einem Gipfeltreffen der beiden Konkurrenten in zwei Wochen – zu.

Hummels bestes Spiel

Philipp Hummel
anpfiff.info
Mann des Tages in Abtswind war Winterzugang Philipp Hummel. Zwei Tore und eine Vorlage steuerte der 23-Jährige zum Sieg seiner Mannschaft über Unterpleichfeld bei. Während Hummel selbst ganz bescheiden von „zwei Chancen, zwei Tore“ sprach, lobte sein Trainer Petr Skarabela die Leistung des Flügelspielers als die bislang beste im Abtswinder Trikot. Die erste Aktion einer höchst unterhaltsamen Partie gehörte seinem Mitspieler Steffen Barthel. Doch traf er nach wenigen Minuten mit seinem Schuss nur den Pfosten. Nach fast einer Viertelstunde fiel ein noch abgefälschter Ball schließlich Hummel vor die Füße. Er behielt im Abschluss vor Unterpleichfelds Torhüter Stefan Kraus die Ruhe und schon im langen Eck zur Führung Abtswinds ein.

Unerwartet fiel der Ausgleich: Als Unterpleichfeld zum ersten Mal vor Abtswinds Tor in Erscheinung trat und Nino Wagner frei im Strafraum anspielen konnte, versuchte er noch Torhüter Patrick Hefner auszuspielen, doch trafen Hand und Fuß aufeinander. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Nikos Bude mit einem halbhohen Schuss ins rechte Eck sicher. Abtswind blieb die spielbestimmende Mannschaft und hatte einen starken Philipp Hummel in seinen Reihen. Mit einem platzierten Schuss brachte er kurz vor der Halbzeit die Hausherren erneut in Führung. Diese erhöhte Jürgen Endres nach dem Seitenwechsel, indem er einen von Barthel eroberten und quergelegten Ball sehenswert oben links ins gegnerische Tor schlenzte.

Aufgeben keine Option

Nachdem die Gäste eine Viertelstunde lang nicht über die Mittellinie gekommen waren, schlugen sie erneut eiskalt zu. Mit dem ersten Vorstoß nach Seitenwechsel erzielte Unterpleichfeld unvermittelt das erneute Anschlusstor, als drei Abtswinder gegen zwei Angreifer zu passiv blieben und Leon Vollmuth den Zwischenstand verkürzte. Jedoch besaßen die Hausherren weiterhin die größeren Spielanteile und Barthel scheiterte zum zweiten Mal – diesmal mit einem Freistoß – am Pfosten. Bei Abtswinder Überzahl legte Hummel uneigennützig an Unterpleichfelds Torhüter vorbei für Peter Mrugalla auf. Der Angreifer musste den Ball nur noch ins leere Tor schieben. Trotz des erneuten Rückschlags gaben die Gäste nicht auf.

Der Kampf um den zweiten Platz zwischen Abtswind und Forchheim ist neu entbrannt.
anpfiff.info

Forchheim verliert

Fast hätte Marcial Weisenseel nach einem langen Pass in die Spitze den Ausgleich erzielt, doch wurde der Ball lang und länger, so dass ihn der Stürmer nicht mehr rechtzeitig vor der Auslinie stoppen konnte. Erst in der letzten Viertelstunde ließen die Kräfte bei Unterpleichfeld nach, das bereits vor zwei Tagen in Schwebenried einen langen Kampf geliefert und den Ausgleich in letzter Minute erzielt hatte. Während Unterpleichfeld nun fünfzehn Spiele nacheinander ohne Sieg blieb, wobei die vorherigen acht Partien mit einem Unentschieden endeten, erzielten die Abtswinder trotz personeller Engpässe fünf Siege in Serie. Ihre Hochstimmung wurde schließlich durch das Endergebnis aus Röllbach erhöht.

Während beide Trainer und Philipp Hummel als Spieler des Spiels bereits auf der Pressekonferenz Rede und Antwort standen, gab Abtswinds Manager Christoph Mix die Kunde vom Röllbacher 1:0-Sieg über Forchheim durch. Den wehrhaften Hausherren reichte ein frühes Tor von Mario Ackermann zum späteren Sieg, da es die Gäste in den verbleibenden 86 Minuten plus drei Minuten Nachspielzeit nicht mehr vollbrachten, ein Tor zu erzielen. Abtswind zog dadurch an Schwebenried vorbei und verkürzte den Abstand auf Forchheim bei der nun gleichen Anzahl an absolvierten Spielen auf nur noch zwei Punkte. Am 29. April kommt es zwischen den beiden Konkurrenten im Jahn-Stadion nun zum Gipfeltreffen.

Leser-Kommentare

Noch keine Kommentare

Ergebnisse Landesliga Nordwest



Tabelle Landesliga Nordwest

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
27
82:36
54
3
27
71:34
52
6
26
36:31
41
7
28
48:50
39
8
28
47:48
37
9
28
34:38
35
10
28
48:54
34
11
27
44:51
33
12
27
36:45
30
13
27
38:48
27
14
26
29:39
26
15
27
30:53
25
17
27
31:66
21
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenos Landesliga Nordwest

Tore: 1:0 Ackermann Mari. (4.)
Gelbe Karten: Schreck (51.), Rohmann (65.), Grimm A. (76.) / Selmani Ad. (41.), Steiner (66.), Bauernschmitt (90.+1) | Gelb-rote Karten: - / Selmani Ad. (90.+3)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Björn Schumann (Verein nicht bekannt)
TSV Abtswind: Hefner 3,1, Kaminski 2,2, Graf 2,5, Gibfried 2,8, Murphy 2,3, Herrmann 2,6, Wirth 2,3, Endres 2,5, Barthel S. 2,7, Mrugalla 2,4 (83. Riedel), Hummel 1,6 (89. Holzberger) / Ludwig, Husic
TSV Unterpleichfeld: Kraus 2,1, Wagner 2,5 (42. Friedrich C. 3,1), Oßwald 2,9, Schönfeld 2,4, Horn J. 2,9, Flockerzi 2,8, Zehner A. 2,8 (46. Adrow 3,0), Vollmuth 2,4, Bude 2,9, Fernando 3,0, Weisensel 3,1 (72. Schmitt 2,6) / Trott Bjö., Friedrich
Tore: 1:0 Hummel (14.), 1:1 Bude, Foulelfmeter (22., Wagner), 2:1 Hummel (39.), 3:1 Endres (51., Mrugalla), 3:2 Vollmuth (59., Weisensel), 4:2 Mrugalla (68., Hummel)
Gelbe Karten: Hefner - Foulspiel (22.), Herrmann - Foulspiel (67.) / Zehner A. - Foulspiel (42.), Bude - Unsportlichkeit (56.), Oßwald - Foulspiel (63.)
Zuschauer: 130 | Schiedsrichter: Joshua Roloff (TB St. Johannis 88 Nürnberg) 2,0

Ergebnisse Landesliga Nordwest


Diesen Artikel...