Artikel veröffentlicht am 30.08.2016 um 18:00 Uhr
Spielerinnen gesucht: S(a)V(e) Schottenstein – JETZT!
Im Jahr 2008 gründeten die Damen des SV Schottenstein ihre Fußballmannschaft. Seit vier Spielzeiten nehmen sie aktiv am Spielbetrieb teil und stehen unmittelbar vor Beginn der neuen Serie vor dem Aus. Neue Spielerinnen werden dringend gesucht. Zu bieten hat der SVS so einiges…
Von Bernd Riemke
Die jüngst zu Ende gegangene Serie war nicht nur wegen des 3. Platzes im Endklassement der Kreisklasse Nord die erfolgreichste in der noch jungen Historie der Schottensteiner Frauen. Mit 35 Zählern holten die Oranjes auch beinahe doppelt so viele Punkte wie bei der bisher besten Ausbeute zwei Jahre zuvor, als es mit 18 Zählern auf der Habenseite zu einem 7. Rang im geschlagenen Feld reichte. Dort, wo der SV Schottenstein mit seinen Damen so oft stand – bis sich im vergangenen Jahr endlich die akribische und nachhaltige Arbeit auf dem Trainingsplatz auszahlen sollte und Sabrina Zeitner & Co bis in ungeahnte Gefilde vorstießen. Nach Platz 3 droht nun jedoch ein jähes Ende…

Aufgeschoben soll nicht aufgehoben sein

„Wir sind ein harter Kern von neun bis zehn Mädels, die auch zusammenbleiben wollen“, so Spielleiterin Andrea Werner, die seit Wochen auf der Suche nach Nachwuchs für das auseinanderbröckelnde Team ist. Das tut es anicht, weil so viele Akteurinnen den Verein verlassen hätten, sondern us den nachvollziehbaren Gründen Studium, Beruf und Schwangerschaft. „Ein Mann kann bedenkenlos Vater werden“, flüchtet sich Werner schmunzelnd in Sarkasmus, um im nächsten Moment dennoch wieder mit aller Ernsthaftigkeit darauf hinzuweisen, dass es nicht fünf, sondern eigentlich schon eins vor zwölf sei. Das erste Punktspiel der Serie gegen FC Michelau 2 musste der SV Schottenstein schon verschieben – in der Hoffnung, dass nicht nur beim Nachholtermin eine eigene Mannschaft auf dem Platz steht, sondern dass auch die Zeit bis zum 11. September ausreicht. Das ist der avisierte Saisonstart des SVS mit dem Heimspiel gegen SG SF Unterpreppach/FC Frickendorf.

Nicht zuletzt dank der Tore von Sabrina Zeitner (re.) gelang den Damen des SV Schottenstein in der Vorsaison ein herausragender 3. Platz in der Kreisklasse Nord.
anpfiff.info

„Wir haben einen guten Teamgeist. Der Zusammenhalt macht uns aus“, betont Werner die Vorzüge der kickenden Damen in Schottenstein und öffnet zugleich die Tore für alle interessierten Spielerinnen zwischen 16 und sechsund… Eine Obergrenze möchte die umtriebige Spielleiterin gar nicht formulieren, denn auch in Schottenstein gilt: „die Mischung macht’s“! Einige Spielerinnen sind in der Altersspanne Ü30 angesiedelt. „Wir sind da breit gefächert zwischen der Erfahrung des Alters und der Spritzigkeit der Jugend“, hofft Werner, dass sich Spielerinnen aus dem ganzen Spektrum angesprochen fühlen. An der Unterstützung durch Nachbarvereine wie den TSV Rossach mangelt es genauso wenig wie an sämtlichen Social Media, die die verbliebenen Spielerinnen bemüht haben, um Flyer zu verteilen oder Aufrufe zu starten. Der Rücklauf bislang war spärlich. Einzelne Spielerinnen haben sich gemeldet und ihr Interesse bekundet. Um sorgenfrei mit einem ausreichend großen Kader in die neue Saison zu starten reicht es freilich noch nicht.“Wir hatten auch schon Volleyballerinnen im Team, die wir problemlos auf den Platz stellen konnten, weil manche es einfach im Blut haben auch wenn sie vorher noch nie gegen einen Ball getreten haben“, freut sich Andrea Werner über Anfängerinnen genauso wie über Spätberufene, die dem runden Leder nachjagen möchten.

Ziel: Das Jubiläum 2018 erreichen!

Aufgeben gilt nicht. Es wird gekämpft bis zur allerletzten Möglichkeit. „Natürlich sind auch schon Tränen geflossen, wenn wir daran denken, dass es wirklich auseinander gehen sollte“, so Andrea Werner, die aber trotz der widrigen Umstände regelmäßig mit ihren Damen auf dem Trainingsplatz steht und sogar jüngst noch ein Trainingslager abgehalten hat. Alles ist ausgerichtet auf den Tag X, an dem die Entscheidung fällt – zugunsten des Fortbestehens der Frauen des SV Schottenstein.  Im Übrigen der letzten Fußballmannschaft im Gesamtverein. Nach dem Rückzug der Herren gibt es zwar noch eine Laufgruppe im Verein, doch „wir leben gesellschaftlich vom Fußball“ weiß auch Andrea Werner, dass ein Aus der Frauen ein langfristiges Aus des SV Schottenstein bedeuten kann. Damit es so weit nicht kommt und die Damen intern ihr 10-jähriges Jubiläum im Sommer 2018 eben doch noch feiern dürfen, rufen die Frauenfußballerinnen des SV Schottenstein alle neugierigen jungen und jungen plus X – Damen auf, sich dem SV Schottenstein anzuschließen.

Training findet derzeit jeweils mittwochs um 19 Uhr auf dem Sportplatz in Schottenstein statt. Vorherige Kontaktaufnahme ist außerdem über die Facebookseite SV Schottenstein Damen möglich oder direkt über Andrea Werner (mobil: 0157/71364812)!

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Bilanz SV Schottenstein

Saison
Pl. 
Liga
2018/19
2. 
Kreisklasse Nord
2017/18
3. 
Kreisklasse Nord
 
2016/17
10. 
Kreisklasse Nord
 
2015/16
3. 
Kreisklasse Nord
 
2014/15
7. 
Kreisklasse Nord
 
2013/14
7. 
Kreisklasse Nord
 
2012/13
4. 
Kreisklasse Nord
 


Nächste Spiele Schottenstein

Sa. 03.09.2016 18:00 Uhr
So. 11.09.2016 11:00 Uhr
So. 18.09.2016 14:00 Uhr
A - ATSV Gehülz (4.)
So. 25.09.2016 14:00 Uhr
H - Coburg Locals (1.)
So. 09.10.2016 15:00 Uhr
In Klammern aktuelle Tabellenplatzierung
Die Auftaktpartie in Michelau wurde bereits verschoben. Das erste Pflichtspiel wollen die Damen des SVS am 11. September auf heimischer Anlage bestreiten.

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...