Artikel veröffentlicht am 11.04.2014 um 06:00 Uhr
Topspiele am Wochenende: Knifflige Aufgaben für vier Spitzenteams
Viermal Kreisklasse und einmal Bezirksliga heißt es am Wochenende in den anpfiff.info-Topspielen. Vier Spitzenteams stehen dabei vor äußerst kniffligen Auswärtsaufgaben, während es für den VfL Niederwerrn im Heimspiel gegen die DJK Greßthal in der Kreisklasse 1 vor allem darum geht, nicht den Kontakt zum hinteren Mittelfeld zu verlieren.
Von Marco Heumann
TSV Wülflingen – Spfr. Steinsfeld

Unten gegen oben heißt es in diesem Duell in der Kreisklasse 3. Während der TSV Wülflingen mehr schlecht als recht ins Jahr 2014 gekommen ist und erst einen Zähler holte (insgesamt ist man sogar seit zehn Partien und einem 2:0 gegen Kirchaich Mitte Oktober ohne Dreier), haben sich die Spfr. Steinsfeld am vergangenen Wochenende zum virtuellen Tabellenführer der Liga aufgeschwungen. Gewinnt die Mannschaft von Alexander Glos ihre beiden Nachholspiele, steht sie auf Rang eins. Auch eine Folge der vier Dreier in vier Begegnungen des Frühjahrs. Und noch ein Nebenaspekt macht die Partie interessant. Alexander Glos trifft in Wülflingen auf seinen „Wunschspieler“. Schließlich lautete im anpfiff.info-Halbzeitinterview seine Antwort auf die entsprechende Frage: „Philipp Thein, weil er ein Steinsfelder ist.“

Das sagt Philipp Thein (Spielertrainer des TSV Wülflingen):
„Unsere Chancen sind minimal, Ich habe Steinsfeld am vergangenen Sonntag gegen Knetzgau gesehen. Sie sind in einer überragende Verfassung . Wir dagegen haben seit Wochen personelle Probleme. Wichtiger ist aber sowieso das Spiel gegen den FC Knetzgau am Sonntag. Gegen die oberen Gegner kann man verlieren, gegen die unteren Gegner müssen wir punkten. Deshalb hat mich auch bisher unsere Niederlage in Untersteinbach am meisten geärgert. Spiele gegen meinen Heimatort sind natürlich etwas Besonderes, vor allem weil ich mit dem größten Teil der Mannschaft noch zusammengespielt habe und befreundet bin. Aber mit zunehmendem Alter muss man niemanden mehr etwas beweisen, deshalb bin ich sicher nicht übermotiviert.“

Das sagt Alexander Glos (Trainer der Spfr. Steinsfeld):
„Es wird auf jeden Fall sehr schwer. Zum einen, weil Wülflingen schon beim 1:1 im Hinspiel sehr stark aufgetreten ist. Zum anderen, weil sie mit Philipp Thein bestimmt einen der besten Trainer der Klasse haben, der die Mannschaft super einstellen wird und der unser Team natürlich aus dem Effeff kennt. Außerdem ist der TSV eine sehr kampfstarke Truppe. Ich habe jedenfalls großen Respekt vor ihnen. Wenn wir alles abrufen und, wie die letzten Spiele auch, mit 100 Prozent Einstellung ins Spiel gehen, wird es aber wieder sehr schwer sein, uns zu schlagen. Dadurch, dass es ein Auswärtsspiel bei einem meiner Meinung nach starken Gegner ist, wäre ich auch mit einem Remis absolut zufrieden. Es wird vor allem darauf ankommen, in der Defensive gut zu stehen und die Spieler von Wülflingen, die jederzeit in der Lage sind, allein ein Spiel zu entscheiden, wie die beiden Rüths, Philipp Thein oder Marcel Retter, gut zu markieren. Vorne werden wir, wie in den letzten Spielen auch, unsere Chancen bekommen.“

SV Rügheim – Türkiyemspor Schweinfurt

Vor nicht einmal zwei Wochen standen sich die beiden Kontrahenten zum letzten Mal gegenüber. Damals gewann der Tabellenführer der Kreisklasse 4, Türkiyemspor, mit 1:0. Ein äußerst glücklicher Sieg, wurde er doch erst durch ein Eigentor des Rügheimers Andreas Först in der Schlussphase besiegelt. Bis dato die einzige Niederlage 2014 für die Mannschaft von Stefan Werb. Noch rechnet man sich Chancen aus, zumindest Rang zwei zu erreichen, aber dafür ist ein Dreier gegen den von Murat Akgün trainierten Spitzenreiter fast schon Pflicht.

Das sagt Björn Werner (Spieler des SV Rügheim):
„Personell kann unser Trainer Stefan Werb aus dem Vollen schöpfen. Es sind alle Mann an Bord, keiner verletzt, keiner im Urlaub. Die Taktik verrate ich natürlich nicht, aber so viel sei gesagt, Türkyiem erwartet ein heißer Tanz in Rügheim, denn eine kleine Rechnung haben wir schon noch offen. Und ein gewaltiges Selbstvetrauen ist nach dem Sieg gegen Humprechtshausen, die ja zuvor 2014 noch ungeschlagen waren, auch da. Es wird bestimmt ein Top-Spiel.“

SV Mühlhausen/Schraudenbach – FC 05 Schweinfurt 2

Auch wenn die Gastgeber die Runde im Mittelfeld der Bezirksliga Ost eigentlich locker ausklingen lassen können, gegen den Tabellenführer dürfte die Mannschaft von Marco Forner sicherlich hochmotiviert sein. Schließlich könnte man mit einem Heimsieg noch einmal für Spannung im Kampf um den Titel sorgen. Zudem gilt es die Serie von zuletzt vier Begegnungen ohne Niederlage weiter auszubauen und das 1:3 aus dem Heimspiel, als es auch noch eine rote Karte für Marco Forner gab, wettzumachen. Besonders wichtig könnte es dabei werden, ob es dem SV gelingt, dem bereits 23 Mal erfolgreichen Goalgetter Jens Rumpel immer wieder in aussichtsreiche Positionen zu bringen. Der Top-Stürmer hat fast die Hälfte aller Mühlhausen/Schraudenbacher Treffer erzielt. Auch die kleinen „Schnüdel“ haben mit dem 14 Mal treffsicheren Simon Snaschel einen der besten Angreifer der Liga in ihren Reihen. Mit dem achten Auswärtsdreier könnten sie einen wichtigen Schritt in Richtung Durchmarsch in die Landesliga machen.

DJK Schwebenried/Schwemmelsbach 2 – SV Sömmersdorf/Obbach

Mit acht Siegen in Folge hatte sich der SV Sömmersdorf/Obbach von Anfang November bis zum vergangenen Wochenende immer näher an die Tabellenspitze der Kreisklasse 1 herangepirscht. Dann folgte im Heimspiel gegen den FC Arnstein beim 2:2 der erste kleine Ausrutscher. Ein glückliches Unentschieden für die Gastgeber, da der finale Treffer erst kurz vor Schluss fiel, aber auch schmeichelhaft für die Gäste, da Sebastian Schirmer und Co jede Menge gute Chancen ausließen. Zwei Zähler liegt man aktuell hinter Spitzenreiter DJK Wülfershausen. Am 11. Mai kommt es zum direkten Duell. Bis dahin gilt es für die Mannschaft von Martin Saal in Schlagdistanz zu bleiben, auch mit einem Auswärtssieg am Samstag bei der Bezirksliga-Reserve. Die wiederum braucht noch den einen oder anderen Zähler um den Klassenerhalt endgültig sicher zu haben. Personell dürfte man dabei – da ja die Erste ihr Pokalspiel am Freitagabend absagen musste – sicherlich nicht auf Rosen gebettet sein.

Er kann am Sonntag nicht mithelfen, wenn es für den VfL Niederwerrn um wichtige Punkte im Abstiegskampf geht: Stürmer Savon Troupe (re. - hier gegen Schnackenwerths Sebastian Hauck).
anpfiff.info

VfL Niederwerrn – DJK Greßthal

Auch im zweiten Topspiel aus der Kreisklasse 1 steht eine Mannschaft unter dem Druck des Gewinnenmüssens, der Gastgeber vom VfL Niederwerrn. Mit 18 Punkten liegt man aktuell auf dem Relegationsrang. Zuletzt kassierte der Aufsteiger zwei Niederlagen. Allerdings machten beide Begegnungen Mut. Sowohl beim 0:1 gegen Wülfershausen als auch beim mit dem gleichen Resultat verlorenen Spiel gegen Altbessingen zeigte die seit dem Winter von Martin Schendzielorz betreute Mannschaft, dass sie mit den Spitzenteams der Liga durchaus mithalten kann. Mit der DJK Greßthal wartet nun am Sonntag ein Gegner, der zuletzt viermal in Folge als Verlierer vom Platz ging. Allzu viel Selbstvertrauen dürften die Jungs von Martin Göbel, der die DJK am Saisonende verlässt also nicht mit auf den Rasen bringen. Dafür stehen sie weit weniger unter Druck als der VfL.

Das sagt Martin Schendzielorz (Spielertrainer des VfL Niederwerrn):
„Das ist ein für uns sehr bedeutendes Spiel, in dem wir den Aufwärtstrend der letzten Spiele gegen die Top-Teams der Liga bestätigen und endlich mal in Punkte ummünzen müssen. Die Abwehr steht deutlich stabiler als in der Vorrunde. Es wird vor allem drauf ankommen, unser Offensivspiel zu verbessern. Da sind wir noch nicht zwingend genug und haben Schwierigkeiten, uns hochkarätige Chancen zu erspielen. Ich denke, es wird ein sehr enges Spiel werden und wir müssen den Willen zeigen, die drei Punkte in Niederwerrn behalten zu wollen. Außenbahnspieler Laurentiu-Ovidio Nagel ist nicht fit für Sonntag und fällt aus. Auch Stürmer Savon Troupe wird aufgrund einer Knieverletzung ausfallen. dieser Ausfall wirkt schon schwerwiegend. Ebenfalls wird Alexander Lobach aus persönlichen Gründen fehlen. Ich konnte die Woche bisher auch nicht trainieren, da ich eine Bänderdehnung habe. Es bleibt abzuwarten, ob es bei mir am Sonntag geht. Immerhin könnte Timo Wohlleben nach langer Verletzungspause wieder in den Kader rücken. Er ist unser Spielführer und ein sehr guter und wichtiger Mann.“

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Topspiele der nächsten Tage

Freitag, 11.04.2014
Samstag, 12.04.2014
Reporter: Hendrik Kowalsky
Sonntag, 13.04.2014
Reporter: Hendrik Kowalsky
Reporter: Frank Kuwok
Reporter: Florian Rottmann
Reporter: Bastian Busch
Mittwoch, 16.04.2014
Reporter: Gudrun Koch


Topspielreporter werden

Haben Sie Spaß am Fußball? Schauen Sie sich gerne Spiele aus den Amateurligen an? Und haben Sie Lust am Schreiben? Dann bewerben Sie sich als Mitarbeiter bei anpfiff.info und werden Sie Reporter für unsere Top-Spiele. Wir sind immer auf der Suche nach Leuten, die unser Portal aktiv mitgestalten wollen.

Spieltag aktuell

Spieltag aktuell erscheint samstags und sonntags sowie unter der Woche an allen Spieltagen und fasst mit Stimmen und Hintergründen die Höhepunkte des Tages zusammen. Zudem bietet anpfiff.info in allen Ligen von allen Spielen komplette Statistiken.

Unsere aktuelle Berichterstattung am Wochenende umfasst pro Spieltag mehrere Topspiele, bei denen unsere Reporter live vor Ort sind. Wenn in Franken Spiele laufen, informiert der Liveticker über aktuelle Zwischenstände von den Plätzen.

Hintergründe & Fakten


Zum Thema



Diesen Artikel...