Beitrag vom 27.02.2014
Würzburger Kickers: Vorstellung
Bernd Hollerbach als Trainer bestätigt
von Jürgen Sterzbach
Endlich wurde die Katze aus dem Sack gelassen. Was schon an allen Ecken und Enden gemunkelt, aber bisher mit Vehemenz nicht bestätigt wurde, ist nun offizell. Nachdem es den Würzburger Kickers zuvor eine Pressemeldung wert war, dass Bernd Hollerbach nicht Assistent beim FC Fulham werde, gab der ambitionierte Verein um seinen Vorsitzenden Michael Schlagbauer bekannt, dass Hollerbach die Kickers als Trainer übernimmt.
Dadurch tritt der 44-Jährige zur Saison 2014/15 die Nachfolge von Dieter Wirsching an, der die erste Mannschaft der Würzburger Kickers seit März 2011 bereits zum zweiten Mal trainierte und dabei von der Landesliga direkt in die Regionalliga Bayern führte – der damalige Aufstiegsmodus eröffnete den Rothosen die einmalige Möglichkeit, als Meister der Landesliga Nord eine Liga zu überspringen. Wirsching kündigte frühzeitig seinen Rückzug als Trainer nach der laufenden Saison an, doch ebenso, auf der Funktionsebene weiter für den Verein tätig sein zu wollen.

Eisenharter Verteidiger

Sein Nachfolger Bernd Hollerbach spielte in seiner aktiven Zeit beim ASV Rimpar in der Jugend und ging 1988 zu den Würzburger Kickers. Von dort aus wechselte er im Winter 1990 zum damaligen Bundesligisten FC St. Pauli. Nach fünf Jahren am Millerntor, wo sich der Linksverteidiger einen Ruf als eisenharter Abwehrspieler erwarb, und einem eher enttäuschenden Halbjahr beim 1. FC Kaiserslautern kehrte er 1996 in die Hansestadt zurück zum Hamburger SV zurück, wo er nach acht weiteren Jahren 2004 seine Karriere beendete. In der Bundesliga absolvierte Hollerbach insgesamt 223 Spiele.

Als Cheftrainer war er bislang für den VfL 93 Hamburg (2005/06), VfB Lübeck (2006/07) und der U23 des VfL Wolfsburg (2008) zuständig. Nach seiner Zeit als Assistent von Felix Magath beim VfL Wolfsburg und FC Schalke 04 war Hollerbach seit Ende 2012 vereinslos. Würzburg ist seine erste Station als verantwortlicher Trainer seit 2008, als er für ein halbes Jahr die Wolfsburger U23 betreute.

Nicht nur Unterstützer

Bernd Hollerbach gehörte bislang nur zu den Unterstützern des Projekts, die erste Mannschaft des 1907 gegründeten Vereins innerhalb von drei Jahren in die 3. Liga zu bringen. Jedoch näherte die Anwesenheit von Hollerbach bei offiziellen Terminen stets die Spekulation, dass er eine größere Rolle im Kickers-Konzept spielen werde. Als er in der letzten Woche mit dem Vorsitzenden Michael Schlagbauer und Sponsor Thorsten Fischer in einem Würzburger Restaurant beim Abendessen gesehen wurde, ließ sich die Rolle als „Unterstützer“ nicht länger beibehalten.

Handelseinig: Trainer „in spe“ Bernd Hollerbach (li.) und Vorsitzender Michael Schlagbauer.
anpfiff.info

Erste Zahlen genannt

Zuvor hatte auch das Engagement von Felix Magath in Fulham in der Lokalpresse für Schlagzeilen gesorgt, ob dieser seinen bisherigen Assistenten mit nach England nehmen würde. „Dem ist nicht so“, äußerten sich die Würzburger Kickers in einer eigens verfassten Pressemitteilung dazu, was wiederum die bisherigen Versuche torpedierte, den ehemaligen Bundesliga-Profi als reinen Unterstützer der Aktion zu „tarnen“. Hollerbach selbst erklärte heute dazu, dass für ihn diese Möglichkeit zwar durchaus bestanden habe, er sich allerdings ebenso sehr intensiv mit dem Projekt in seiner Geburtsstadt beschäftigt und sich nach einem Gespräch mit Magath für die Aufgabe bei den Würzburger Kickers entschieden habe.

Seit Mitte Februar werben die Würzburger Kickers mit einer aggressiven Marketing-Strategie dafür, Unterstützer und Sponsoren zu gewinnen, um für drei Jahre einen geplanten Etat von je 1,2 Millionen Euro zu akquirieren. Ziel ist es, entsprechende Zusagen über diese Summe bis 30. April zu erhalten, wodurch der Aufstieg in die 3. Liga finanziert werden soll. Der Verein gab Ende letzter Woche als Zwischenstand bekannt, „einen Betrag in deutlicher sechsstelliger Höhe akquiriert“ zu haben. So sollen 500.000 Euro pro Saison gesichert sein. 150 Dauerkarten wurden mit den bisherigen Anstrengungen abgesetzt. Der Vertrag mit Hollerbach ab Mai 2014 ist jedoch an die Bedingung gebunden, das vorgegebene Etatziel zu erreichen.

Leser-Kommentare

Noch keine Kommentare

Tabelle Regionalliga Bayern

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
7
22
43
:
33
36
8
23
36
:
34
32
10
23
38
:
41
31
12
21
34
:
31
29
13
24
29
:
49
23


Bilanz Würzburger Kickers

Saison
Pl. 
Liga
2016/17
12. 
2. Bundesliga
 
2015/16
3. 
3. Liga
2014/15
1. 
Regionalliga Bayern
2013/14
11. 
Regionalliga Bayern
 
2012/13
10. 
Regionalliga Bayern
 
2011/12
1. 
Landesliga Nord
2010/11
5. 
Landesliga Nord
 
2009/10
4. 
Landesliga Nord
 
2008/09
18. 
Bayernliga
2007/08
2. 
Landesliga Nord

Zum Thema


Steckbrief Bernd Hollerbach

Bernd Hollerbach
Alter
47
Geburtsort
Würzburg
Nation
Deutschland
Größe
177 cm
Beruf
Trainer
Starker Fuß
Linksfuß

Stationen als Spieler


01/1996 – 06/2004 Hamburger SV
07/1995 – 01/1996 1.FC Kaiserslautern
01/1991 – 06/1995 FC St. Pauli
07/1988 – 01/1991 Würzburger Kickers

Stationen als Trainer

03/2011 – 10/2012 VfL Wolfsburg (Co-Trainer)
07/2009 – 03/2011 FC Schalke 04 (Co-Trainer)
07/2008 – 12/2008 VfL Wolfsburg U23
06/2007 – 06/2009 VfL Wolfsburg (Co-Trainer)
07/2006 – 02/2007 VfL Lübeck
07/2005 – 06/2006 VfL 93 Hamburg

Diesen Artikel...