Aufgebot und Noten

2,1
2,8
2,4
5 - Weber
2,9
2,9
2,6
1,9
11 - Körber
2,3
9 - Seker
1,5
13 - Seifert (50.)
3,1
2,5
1 - Birner
2,4
2 - Pater
2,5
3,2
5 - Weiß
2,0
2,7
3,3
2,5
2,9
9 - Mayer
3,8
12 - Cetinkaya O. (63.)
2,5
13 - Espig I. (65.)
3,1
Durchschnittsalter: 17,2
Durchschnittsalter: 17,4
Trainer: Alexander Legat
Trainer: Simon Feulner


Spielinfos

Alter, Geschlecht: U 19 (A-Jun.), männlich
Spieltag: Saison 2016/17 - 6. Spieltag
Datum: 15.10.2016 14:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz

Zuschauer

Zuschauerzahl: 60
JFG Fic.
Boudie17
hansie
anpfiff.
ErsterT.

Torschützen

2:1
(74.)
Seker Soner / 7. ST
(Foulelfmeter)

Spielerstrafen

JFG Fichtelgebirge
Körber - Foulspiel (72.) / 3. GK
JFG Bayreuth-West/Neubürg
Hubrich - Foulspiel (69.) / 1. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Soner Seker
(JFG Fichtelgebirge)
Der leichtfüßige Stürmer war von Beginn an präsent und brachte sein Team in Front. Als der Erfolg seiner Truppe am seidenen Faden hing, holte er einen Elfer heraus und verwandelte ihn entgegen aller Fußballregeln auch noch.

Schiedsrichter

Dietmar Haas
(ASV Aufseß)
Der reaktivierte Referee bot eine überzeugende Leistung. Ließ voiel laufen und schritt ein, wenn es notwendig war.
Note: 1,7 (5)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
durchschnittlich
(7)
Leistungen der Teams
Heim
 
2,7
(7)
Gast
 
2,6
(7)
Erg. ok? (j/n)
3
(3)
Ballbesitz
58
42
(3)
Zweikampf
52
48
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
 
4,0
(4)

Spielbericht

Legat-Elf macht es selbst spannend
Lange schien nur die Höhe fraglich, nachdem Fichtelgebirge früh in Führung ging und von den Gästen im Angriff überhaupt nichts zu sehen war. Allerdings war die Heimelf danach zu wenig zielstrebig, so dass den Gästen eine kurze Hochphase nach der Pause zum Ausgleich reichte. Am Ende wurde die Partie durch zwei Einzelleistungen entschieden.
Von Hans-Jürgen Wunder
Vor dem Nachbarderby konnten die Voraussetzungen unterschiedlicher nicht sein. Während Fichtelgebirge noch eine blütenweiße Weste hat und beim 3:1 in Hummelgau den vierten Sieg in Serie feiern konnte, haben die Westler einen klassischen Fehlstart hingelegt. Bei der wichtigen Begegnung fehlte dann auch noch Coach Frank Rauh, der von Simon Feulner vertreten wurde. "Es hat bisher am Trainingsbesuch und der Einstellung gefehlt. Auch wenn wir nicht mehr so stark wie im letzten Jahr sind, müsste aber ein Mittelfeldplatz drin sein" ließ der Interimscoach wissen. Dennoch schien es unwahrscheinlich, dass die Westler, die in der vergangenen Saison lange um den Aufstieg gespielt hatten, den Negativtrend ausgerechnet beim Spitzenteam stoppen können. Allerdings wusste Coach Alexander Legat, der erneut auf Kapitän Rabenstein verzichten musste, dass die Partie kein Selbstläufer wird.
Kleines Tänzchen von Lukas Kispert (li.) mit Johannes Heidel.
Hans Wunder
Düftige erste Hälfte
Als Patrick Körber nach wenigen Minuten abzog und von der Strafraumlinie knapp verfehlte, schien die Partie ihren erwarteten Verlauf zu nehmen. Die Platzherren dominierten, auch wenn sie zunächst keine klaren Torchancen herausarbeiten konnten. Die Bayreuther mussten dagegen, sofern sie überhaupt einmal die Mittellinie überquer hatten, ganz schnell wieder den Rückwärtsgang einlegen. Allerdings war auch bei der Legat-Truppe zunächst nicht alles Gold, was sie an diesem trüben Herbsttag so bot. Mitunter wurde das Einzelspiel übertrieben und die Laufarbeit hart kalkuliert. Doch mit der Führung, als Soner Seker in eine Freistoßflanke von Patrick Körner gespritzt war, schien alles nach Plan zu laufen, zumal Gästestürmer Felix Mayer bei den wenigen Angriffen die Kugel fast postwendend ablieferte. Und auch wenn der einheimische Trainer überhaupt nicht zufrieden war und das lautstark kund tat, hätte der eingewechselte Michael Sauerstein, der etwas später angekommen war, per Gewaltschuss fast den zweiten Treffer markiert, als Patrick Körber präzise aufgelegt hatte. Doch die erfolgsverwöhnte Heimmannschaft musste sich darüber nicht besonders ärgern, denn nach den Eindrücken der ersten Hälfte konnte den Gastgebern in dieser Begegnung ohnehin nicht viel passieren.
Soner Seker (li.) und Oliver Weiß kuscheln.
Hans Wunder
Gäste mucken auf
Auch nach der Pause ging die Partie zunächst in die erwartete Richtung. Irgendwie schien die JFG Fichtelgebirge nur zu vergessen, den Sack noch zuzumachen. Patrick Körber und Lukas Kispert verzogen knapp und auch Fabio Fuchs schlenzte aus halblinker Position etwas zu ungenau, so dass die Kugel neben den Pfosten landete. Anschließend plätscherte die Partie so dahin, doch plötzlich witterten die Gäste Morgenluft. Der eigewechselte Osman Cetinkaya fügte sich gleich mit einem strammen 20-Meter-Schuss ein und auch sein Freistoß, den Nico Seyferth gerade noch über die Latte schaufeln konnte, war nicht von schlechten Eltern. Nicht ganz überraschend kam deshalb der Ausgleich. Bei der anschließenden Ecke hatte Oliver Weiß per Kopf verlängert und Jonas Hubrich am zweiten Pfosten genügend Platz, um flach zu vollstrecken. Jetzt wachte die Heimelf wieder auf, hatte aber unübersehbare Probleme, Torgefahr zu verbreiten. So war es der Einzelleistung von Soner Seker, der sich im Strafraum durchgewurstelt hatte und dann von Peter Parchent niedergestreckt wurde, zu verdanken, dass die Partie wieder eine Wendung nahm. Der Gefoulte ging selbst zum Punkt, verlud Keeper Nico Birner und die Vorentscheidung ließ dann nicht lange auf sich warten. Der quirlige Patrick Körber schlenzte einen Freistoß, wieder nach Foul an Seker, gefühlvoll über die Mauer und schon schlug das Leder im Eck ein. Vielleicht wäre es wieder spannend geworden, wenn auch der Freistoß von Max Hofmann auf der anderen Seite sein Ziel gefunden hätte - aber das Spielgerät strich knapp über die Latte. n
Kein Durchkommen für Soner Seker (Mitte).
Hans Wunder
Erfolgsserie fortgesetzt
Auch wenn die Platzherren zeitweise um den Dreier zittern musten, war er verdient, weil sie ein klares Chancenplus hatten. Allerdings konnte man an diesem Tag nicht an die ersten, starken Spiele anknüpfen. Die Westler durften dagegen erhobenen Hauptes vom Platz gehen - gepunktet werden soll jetzt in der kommenden Woche beim Kellerduell gegen Bamberg.
Spielbericht eingestellt am 15.10.2016 18:38 Uhr

Stimmen zum Spiel

Oliver Weiß (West-Verteidiger)
"Am Ende konnten wir einfach nicht mehr und es gelang uns auch nicht, vorne die Bälle zu halten. Allerdings war der Gegner auch besser besetzt."
Alexander Legat (Trainer JFG Fichtelgebirge)
"Letztlich war der Gegner gleichwertig. Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen.Das war bisher unser schlechtestes Spiel und die Partie kann auch anders ausgehen."
Simon Feulner (West-Interimscoach)
"Unser Plan war, uns hinten reinzustellen und nichts zuzulassen. Das ist ganz gut geglückt. Umso ärgerlicher, dass wir die Gegentreffer nach Standards kassieren."

Spiel-Ticker

81
 
Tooooor für JFG Fichtelgeb.
3:1 Körber / 6. Saisontor
74
 
Tooooor für JFG Fichtelgeb.
2:1 Seker (Foulelfmeter) / 7. Saisontor
72
 
Körber (JFG Fichtelgeb.) wegen Foulspiels / 3. gelbe Karte
69
 
Hubrich (JFG BT-W./Neub.) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
68
 
Tooooor für JFG BT-W./Neub.
1:1 Hubrich / 1. Saisontor (Vorarbeit Weiß)
65
 
Spielerwechsel JFG BT-W./Neub.
Espig im Spiel
63
 
Spielerwechsel JFG BT-W./Neub.
Cetinkaya O. im Spiel
50
 
Spielerwechsel JFG Fichtelgeb.
Seifert im Spiel
28
 
Tooooor für JFG Fichtelgeb.
1:0 Seker / 6. Saisontor (Vorarbeit Körber)
Kaum Chancen, aber nach Freistoss ist Seker ds.
5
 
Spielerwechsel JFG Fichtelgeb.

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Bilder-Galerie


Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
·
Datenpflege
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!

Diesen Spielbericht...