Artikel vom 03.12.2022 12:00 Uhr
FFC Hof InTeam: Flipper-Siggi und der letzte Sieg!

Diesen Artikel...

Der November ist vorbei und damit auch die erste Hinrunde in der Regionalligageschichte unseres FFC. Es war ein turbulenter Monat mit Höhen und Tiefen, mit Momenten und Tagen, die in positiver Erinnerung bleiben werden, aber auch mit Ereignissen und Ergebnissen, die man lieber schnell vergessen möchten.
Von Bernd Riemke


Mit Rückenwind durch den Sieg gegen die Eintracht aus Frankfurt ging es am 6.11. auswärts beim SV Alberweiler weiter. Bereits am Samstag um 12:30 Uhr war Abfahrt in Hof und wir erreichten unser schönes, modernes Hotel gegen 17:30 Uhr. Im Anschluss ging es dann mit einem kleinen Spaziergang zu einer Pizzeria, wo wir den Abend gemütlich ausklingen ließen. Nach einem leckeren Frühstück waren wir hochmotiviert unser Auswärtsspiel zu gewinnen. Doch nach einer enttäuschenden ersten Halbzeit ging es mit einem 3:0 Rückstand in die Pause. Trotzdem gaben wir nicht auf und zeigten Moral und schafften schon nach kurzer Zeit den 3:2 Anschlusstreffer. Nur drei Minuten später fiel dann allerdings das 4:2 für Alberweiler, was uns leider den Zahn gezogen hat. So mussten wir die Heimfahrt ohne Punkte antreten, können aber auf unserer Leistung aus der 2. Halbzeit aufbauen.

Gute Laune beim Training der Regionalliga-Frauen des FFC Hof.
anpfiff.info

Ein angekündigter Trainerwechsel

Im darauffolgenden Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Herrenberg wollten wir es dann wieder besser machen und punkten. Leider zeigten wir ausgerechnet in diesem wichtigen Spiel eine unserer schlechtesten Saisonleistungen. Wir konnten über die gesamten 90 Minuten nicht das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Trotzdem kamen wir nach dem 1:0 Rückstand eine Viertelstunde vor Schluss zum 1:1 Ausgleich. Ein verwandelter Strafstoß für die Gäste in der letzten Spielminute stellte den ärgerlichen 1:2 Endstand her. So gingen wertvolle Punkte im Kampf gegen den Abstieg – nicht unverdient - an den direkten Konkurrenten nach Herrenberg.
In der folgenden Woche wurde bekannt, dass Trainer Sascha Zahr zurücktritt und zum Ende der Hinrunde Platz für einen neuen Trainer, und damit neue Impulse, macht.

Die höchste Niederlage der Vereinsgeschichte

Gegen den drittplatzierten SV Hegnach ging es für uns in Baden-Württemberg darum dagegenzuhalten und um, wie auswärts gegen Wacker München, überraschend zu punkten. Das Spiel entwickelte sich aber schon bald zum anfangs erwähnten Tag zum Vergessen. Auf dem verhältnismäßig kleinen Kunstrasenplatz gingen die Gastgeber schon früh in Führung. Das Freistoßtor in der 7. Minute sollte an diesem Tag nicht das einzige Tor nach einer Standardsituation sein. Wir wurden von einer Angriffswelle nach der anderen überrollt. Durch unseren mutigen Versuch mitzuspielen, eröffneten sich den Hegnacherinnen Räume, die sie zu nutzen wussten. Gefühlt im Minutentakt schlug der Ball bei uns im Tor ein. Es herrschte Ratlosigkeit - auf dem Platz, sowie auf der Trainerbank. Bis zum Schlusspfiff versuchten wir Schlimmeres zu verhindern, gingen am Ende dennoch mit einem derben 10:0 unter. Im Ergebnisdienst hätte die Vermutung aufkommen können, dass es sich hierbei um einen Tippfehler handelt, jedoch ist das Ergebnis leider bittere Realität. Damit geht der 20.11.22 in die Geschichte des FFC ein – leider im negativen Sinne, denn das ist die höchste Niederlage einer ersten Mannschaft in der Geschichte des FFC. Trotz dieses Ergebnisses ließen wir uns die lange Heimreise nicht vermiesen und hatten eine lustige Busfahrt, die uns noch mehr zusammengeschweißt hat.
Das obligatorische Mannschaftsessen ist fester Bestandteil der Spielvorbereitung bei den Hoferinnen.
anpfiff.info

60 Jahre der Siggi

Somit konnten wir auch unserem Vorstand Siggi Penka kein Geburtstagsgeschenk machen, der am nächsten Tag 60 Jahre jung wurde. Ohne Siggi würde es den FFC Hof gar nicht geben. Wir möchten ihm deshalb auch auf diesem Weg für seinen unermüdlichen Einsatz danken. Lieber Siggi, viel Gesundheit für dein neues Lebensjahr und auf noch viele weitere Jahre beim FFC! Zu diesem Anlass wurde auch das bekannte Lied: „40 Jahre die Flippers“ umgedichtet:

Wir sagen dankeschön, 60 Jahre der Siggi
Und, dass wir heute wieder hier sind,
das verdanken wir nur dir
Wir glauben’s selber kaum, 14 Jahre halten’s wir aus.
was wärst du ohne deine Freunde, ohne uns die lieben Fans.

Das nachträgliche Geburtstagsgeschenk ließ dann nicht lange auf sich warten. Im letzten Spiel der Hinrunde und des Jahres wollten wir nochmal Kampfgeist und Leidenschaft zeigen und beweisen, dass wir in der Regionalliga mithalten können. Nach einer unruhigen Woche und einem vorzeitigen Wechsel auf der Trainerposition, ging es mit neuen Impulsen gegen den Tabellenletzten SC Opel Rüsselsheim. Es war immens wichtig im Abstiegskampf zu punkten, auch um mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu gehen. Nach gutem Start und der frühen Führung, gaben wir das Spiel bis zur Halbzeit aus der Hand. Mit einem 1:2 Rückstand ging es in die Kabine. Der neue Trainer Manuel Dick fand die richtigen Worte und stellte uns perfekt auf die zweite Hälfte ein. Nach einer überzeugenden 2. Halbzeit mit schönen Spielzügen, gewannen wir verdient mit 5:2. Leider verletzte sich unsere Katha und musste mit einer Gehirnerschütterung und Verstauchung der HWS ins Krankenhaus gebracht werden. Gute Besserung Katha, werd schnell wieder fit!

Kaum jemand verkörpert den FFC Hof derart leidenschaftlich, wie es der langjährige Coach und jetzige Vorsitzende Siegfried Penka tut.
anpfiff.info

Bis bald, Annika

Mit 13 Punkten geht es nun nach einer ereignisreichen und kräftezehrenden Hinrunde in die wohlverdiente Winterpause. Damit haben wir uns eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde erarbeitet.
Leider gibt es auch noch einen Abschied zu vermelden. Aus privaten Gründen verschlägt es unsere Annika Schmidt wieder zurück in ihre Heimat nach Schwaben. Sowohl sportlich als auch menschlich ist das ein großer Verlust für uns. Wir wünschen Dir, liebe Annika, alles Gute für deine Zukunft. Wahrscheinlich sieht man sich in der Rückrunde in Herrenberg wieder – leider spielst du dann für die falschen Farben, grün-weiß steht dir sicher nicht so gut wie bordeauxrot ;)
Zum Abschluss noch ein Dankeschön an all unsere Fans, die uns bei all unseren Heimspielen so zahlreich unterstützt haben!

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Tabelle Regionalliga Süd

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
10
27:7
28
3
12
31:8
24
6
12
17:18
18
8
11
17:14
17
9
12
26:19
17
10
12
17:32
13
11
12
18:23
10
Bei punktgleichen Teams: Sondertabelle der Punktgleichen

Torschützen 1. FFC Hof

(10|0|0)
2
(11|0|0)
1
In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen

Hintergründe & Fakten

Personendaten

Zum Thema